Dreambox DM800/8000 - transfer, schneiden, zurück kopieren

Ausgabe im Geräteformat, um eigene oder fremde Aufnahmen auf dem Receiver wieder abspielen zu können.
Gesperrt
OoZooN
Beiträge: 116
Registriert: 13.12.2008, 22:03

Dreambox DM800/8000 - transfer, schneiden, zurück kopieren

Beitrag von OoZooN » 10.04.2009, 23:20

ich habe hier für euch eine kleine anleitung erstellt, wie ihr mit einer dreambox DM-800/8000 einen aufgenommenen hd-film mit hilfe von DVR-Studio HD schneidet und wieder auf die box zurück kopiert.

als erstes brauchen wir natürlich das ausgangsmaterial, das wir schneiden wollen, also unsere dreambox aufnahme. die dreambox zeichnet im ts format auf, also den transportstream. eine dreambox wäre natürlich keine dreambox, wenn es nicht mehrere wege geben würde, an die aufnahme zu kommen. allgemein zeichnet sich eine dreambox dadurch aus, ohne besondere klimmzüge an seine aufnahmen zu gelangen. das dreambox betriebssystem ist eine spezielle linux distribution auf basis von openembedded. die festplatte ist mit ext3 formatiert und zeichnet die aufnahmen ohne splitten in einem stück auf. das erfordert für die bearbeitung am pc zwangsläufigerweise eine ntfs formatierte festplatte (besser zwei, weil das arbeiten über 2 platten immer geschwindigkeitsvorteile bringt) um solch grosse dateien verarbeiten zu können.

möglichkeit 1 um an eine aufnahme zu gelangen:

ich rufe im browser das webinterface der box auf:

Bild

wähle den zu bearbeitenden film aus, drücke auf das diskettensymbol neben dem film und führe das prozedere wie bei jedem anderen http download aus:

Bild

speichen wählen, verzeichnis auf dem pc wählen, bestätigen und runterladen.

Bild

diese methode ist nicht unbedingt die schnellste.

der zweite weg ist mit einem herkömmlichen ftp clienten da auf der box auch ein ftp-server werkelt. ich verwende dazu das opensource programm FileZilla, wo wir als erstes ein konto für die dreambox einrichten.

Bild

wer den ftp transfer bevorzugt, sollte, wie es sich für einen server gehört, die dreambox von dhcp auf eine feste ip adresse umstellen (glücklich kann sich der schätzen, der einen router besitzt, der an hand der mac adresse den geräten immer die selbe ip zuweist). ich richte dann im servermanager von FileZille ein konto für meine dream über den schalter "Neuer Server" ein, gebe in den einstellungen die ip der dream sowie den standart ftp port 21 an sowie "root" als benutzer und "dreambox" als passwort (root/dreambox ist standart sofern nicht vom benutzer geändert). dann "verbinden" drücken, um eine verbindung zur box herzustellen.

Bild

ich wähle dann, wie bei einem ftp programm üblich, mein downloadverzeichnis aus (bei mir ist das C:\Filme) und navigiere mich dann zum aufnahmeordner der dreambox-festplatte, der unter /media/hdd/movie zu finden ist. dort wähle ich dann den gewünschten ts aus und lade ihn per doppelklick runter auf den pc. ihr seht am screenshot, das dieses wesentlich schneller ist und daher die bevorzugte methode sein sollte.

als weiteres programm ist noch das DCC-E2 (Dreambox Control Center für Enigma2 boxen) von meinem freund BernyR zu empfehlen. es ist so eine art schweizer taschenmesser für die dreambox. ich beschränke mich hier aber auf die film download funktion.

Bild

ich gehe im dcc also zu ftp -> recordings, wähle "Liste einlesen" und bekommen nach einem kurzen moment den inhalt der festplatte als liste presentiert wo ich dann meine gewünschten filme zum transfer auswähle. mit betätigen des download knopfes werden dann alle ausgewählten filme heruntergeladen. (sehr kompfortabel wenn sich mal eine grössere menge filme angesammelt hat. das sollte man dann aber über nacht oder wenn man auf arbeit ist machen weil das dann natürlich dauert wenn man viele filme runter lädt)

der dritte weg sind die windows boardmittel, da auf der box auch ein samba-server läuft. (zumindest in der original dmm software ist er enthalten. bei einigen alternativen firmware versionen muss er erst nachinstalliert werden was aber, wenn die box internet zugang hat, in wenigen minuten bewerkstelligt werden kann)

Bild

die DM8000 taucht in der netzwerkumgebung auch als DM8000 auf, die 800 dementsprechend als DM800.

Bild

ich klicke mich dann wieder bis zu meinem movie-ordner durch und befördere den gewünschten film per drag&drop in mein verzeichnis auf dem pc. auch dieser weg ist nicht wirklich schnell aber akzeptabel.

Bild

wenn unser schnitt-kandidat dann auf die festplatte unseres pc gelandet ist, könner wir DVR-Studio-HD starten.

Bild

wir gehen als erstes auf "einstellungen" und nehmen unsere grundeinstellungen vor.

Bild

wir wähen unsere verzeichnisse aus oder belassen die vorgaben. (ich habe hier mein ausgabe-verzeichnis auf der 2. festplatte angegeben und die anderen so belassen).

Bild

wir wählen unseren receiver aus (hier meine dm8000)

Bild

wir wählen unsere bevorzugten directshow filter (ich verwende die ffdshow tryouts)

Bild

hier können wir noch zwischen positiv/negativschnitt auswählen. da ich zuerst mit dieser einstellung nichts anzufangen wusste, habe ich sie einfach so belassen.

Bild

wir wählen den zu bearbeitenden film aus

Bild

setzen unsere schnittpunkte und wählen dann "ts" um das konvertieren zu starten.

Bild

je nach pc dauert das jetzt einen moment,

Bild

bis das programm fertig ist.

Bild

wir wechseln jetzt in das verzeichnis mit dem fertig geschnittenen film und benennen ihm so wieder um, das der name identisch mit der auf der box vorhandenen ursprungsversion ist. Man muss eigentlich immer nur das angehängte (copy) entfernen).

Bild

wir wählen den geschnittenen film aus und befördern ihm wieder per drag&drop in den movie-ordner der dreambox.

Bild

da die datei auf der box schon vorhaden ist, wählen wir "kopieren und ersetzen"

Bild

das hochladen zur box ist dann um einiges langsamer als das runterladen.

Bild

das hochladen per ftp ist eigentlich das selbe wie beim herunterladen, nur das man jetzt von der linken seite zur rechten kopiert ;)

Bild

als letzten schritt müssen wir jetzt auf der box alle zum film gehörenden korospondierenden dateien mit den endungen .cut , .ap und .sc löschen, da diese noch die originialen startcodes etc enthalen und dann z.b beim spulen zu ungewollten nebeneffekten führen können. das abspielen funktioniert auch ohne sie. spulen geht auch und auch die filmlänge wird korrekt angezeigt.

Bild

ich wünsche euch jetzt viel spass beim ausprobieren und nachmachen. wenn etwas unklar sein sollte oder ich mal wieder diverse rechtschreibfehler übersehen haben sollte, meldet euch einfach, ich werde es dann korrigieren.
mfg

OoZooN
--------------------------------------------------------
Two Beer or not two Beer, that's the question.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10196
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » 04.12.2010, 17:37

Hallo,

unser User mgl berichtete mir, dass es beim Abspielen der geschnittenen Aufnahmen im Receiver beim Spulen zu Störungen gekommen ist.

Ursache ist, dass die Steuerdatei des Receivers an die bearbeitete Aufnahme angepasst werden muss:

viewtopic.php?t=4231
Hi Ralf,

sollte ziemlich einfach gehen:

Plugin online installieren: reconstructapsc.
Danach die Filmliste aufrufen, über "Menü" das Plugin starten, nun hat man 3 Auswahlmöglichkeiten:

1.) Reconstruct .ap and .sc for the selected movie - Wiederherstellen der .ap und .sc für den selektierten Film

2.) Reconstruct all missing .ap and .sc files in the directory - Wiederherstellen der .ap und .sc für das ganze Verzeichniss.

3.) Check the progress of any existing reconstruction process - Den Fortschrift des Wiederherstellungsprozesses überprüfen. (Hilfreich wenn mann das ganze Verzeichniss durchlaufen lässt.


Btw: Der Code des Plugins müsste eigentlich im aktuellen Enigma2 CVS sein.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Gesperrt

Zurück zu „Gerät“