Reelbox Avantgarde - transfer, schneiden, zurück kopieren

Ausgabe im Geräteformat, um eigene oder fremde Aufnahmen auf dem Receiver wieder abspielen zu können.
Gesperrt
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10478
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Reelbox Avantgarde - transfer, schneiden, zurück kopieren

Beitrag von Ralf » 11.04.2009, 12:23

Hallo Leute,

Minime hatte mir noch Screenshost von dem Reelbox Control Center geschickt. Diese zeigen, dass die Box Filme in Folgedateien unterteilt:

Bild

Alle Folgedateien, hier im Beispiel 001.dvr 002.dvr 003.dvr 004.dvr, müsst Ihr in DVR-Studio HD laden und mit dem Button mit den drei kleinen Briefchen zu einer Datei zusammenfassen.
Auf diese Weise steht Euch der gesamte Film in DVR-Studio HD zur Verfügung.

Nachdem Ihr die Schnitte definiert habt, nutzt Ihr die Funktion "TS" um den Film auf dem PC zu speichern. Es wird nun eine große Datei angelegt, die diesen Film beinhaltet.
Diesen Film müsst Ihr im Medienordner auf der Festplatte der Avantgarde ablegen. Nur von dort aus ist er auch abspielbar.

Minime hat diesen Test gemacht:
Halo Ralf,
hier mein kleiner Test:

1.) vdr Files im DVR-Studio HD zusammengefasst, geschnitten und als TS gespeichert, bei Avantgarde in den Medienordner geschoben, bzw. per Netzwerk zugegriffen, das TS File - egal welchen Namen man ihm gibt - wird perfekt abgespielt.

2.) vdr files zusammengefasst und als Vantage HD8000 Receiver Dateien abgespeichert und umbenannt:
VANTAGE REEL
Dateiname.trp 001.vdr
Dateiname.001 002.vdr
Dann nur diese zwei Dateien in den Recordingsfolder abgelegt. Die Datei wird nicht abgespielt.

3.) vdr files zusammengefasst und als Vantage HD8000 Receiver Dateien abgespeichert und umbenannt:
VANTAGE REEL
Dateiname.trp 001.vdr
Dateiname.001 002.vdr
Dann noch die vom Original übrig gebliebenen Dateien (info.vdr, index.vdr, resume.vdr) dazugegeben. Die Datei wird nicht abgespielt.

4.) Wie unter Punkt 2, aber im Medienordner abgelegt. Datei wird nicht abgespielt.


Also ist nur Punkt 1 erfolgreich, diese Variante funktioniert allerdings vorbildlich.

Hoffe das hilft euch weiter.

Gruß, Minime"
Um es einfach zu gestalten haben wir das bereits über den Webservice in die aktuelle Version 0.95 eingebaut. Ihr seht der Medienserver hat viele Vorteile... :wink:

Stellt einfach unter Extras > Einstellungen > Receicer die Reelbox Avantgard als Euer Gerät ein.

Wenn Ihr nun den Film wie oben beschrieben zusammen gefasst und geschnitten habt, so klickt in DVR-Studio HD einfach auf "RECEIVER" und Ihr erhaltet das nachfolgende Fenster:

Bild

In diesem Beispiel ist neben der Reelbox auch der Vantage HD8000S und die Dreambox DM800HD eingestellt gewesen. Wäre nur die Reelbox eingetragen, so käme dieses Auswahlfenster erst gar nicht.

Ich braucht nun nur noch auf den gewünschten Eintrag zu klicken und DVR-Studio HD legt Euch den Film genau in dem Format ab, wie es der Receiver benötigt.
Im Falle der Reelbox als eine große Datei mit der Dateiendung .ts
Diese Datei braucht Ihr nun nur noch in den Medienordner der Reelbox zu verschieben, um den geschnittenen Film in der Box abspielen zu können.

Wir werden in den kommenden Tagen dazu auch noch einen Lehrfilm machen, der alle Schritte zeigt. Dieser wird dann im Fortschrittsfenster abrufbar sein.
In der kommenden Version DVR-Studio HD 0.96 kann man dazu noch unter Hilfe > Support Videos in einem Fenster mit Suchbegriffen nach Videos suchen.
Ich denke, das wird weit besser als jede Bedienungsanleitung zum blättern... :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Gesperrt

Zurück zu „Gerät“