Problem mit Vantage Player

Ausgabe im Geräteformat, um eigene oder fremde Aufnahmen auf dem Receiver wieder abspielen zu können.
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Problem mit Vantage Player

Beitrag von mo » 26.02.2011, 19:00

Hallo,

Beim Abspielen von Aufnahmen im Vantage VT-1 mit Linux 2.03 und 2.08 bricht die Ausgabe am Uebergang zwischen den Dateien *.trp und *.001 usw. ab, wenn die Aufnahme in das Geraeteformat mit DVR-Studio HD2 konvertiert wurde. Die Restaufnahme laesst sich nur anschauen, wenn man rechtzeitig ueber die Problemstelle springt. Schnelles Vorspulen fuehrt auch zum Abbruch. Bei Verwendung von RTOS kommt es nicht zum Abbruch, Linux 2.01 habe ich nicht getestet. Hat noch jemand dieses Problem?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10680
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 01.03.2011, 17:57

Hallo mo,

ich habe heute in der Digitalfernsehen gelesen, dass es zu dem VT1 eine neue Firmware gibt.
So wie die schreiben hat Vantage einige Probleme mit der Linuxversion. Vielleicht besteht da ein Zusammenhang.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 01.03.2011, 18:25

Hallo Ralf,

mit der neuen Firmware 2.09 Beta 1 besteht das Problem noch immer. Es reicht wenn man einen auf dem VT1 aufgenommenen Film, der mindestens aus zwei Dateien besteht, in DVR-Studio HD2 einspielt und anschließend, ohne weitere Bearbeitung, in das Geräteformat konvertiert. Es ist dabei egal ob es ein SD oder HD Film ist. Die Originalaufnahme lässt sich problemlos abspielen, aber die Bearbeitete bricht nach jeder Einzel-Datei ab. Wenn man den VT1 mit RTOS startet besteht das Problem nicht. Somit hat Linux sicherlich einen Einfluss, die Frage ist nur, wer das Problem beheben kann. Ich habe das Problem natürlich auch an Vantage übermittelt und bin gespannt ob von dort eine Reaktion kommt.

Gruß

mo
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10680
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 02.03.2011, 13:22

Hallo mo,

ich hab mit dem Support von Vantage Herrn Pastor gesprochen. Das Problem ist bei Vantage bekannt und die sich auch schon dran.

Warte also mal auf die kommende Version für den VT1
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 02.03.2011, 17:29

Hallo Ralf,

danke für die Info.

Gruß

mo
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 25.03.2011, 19:47

Ralf hat geschrieben:Hallo mo,

ich hab mit dem Support von Vantage Herrn Pastor gesprochen. Das Problem ist bei Vantage bekannt und die sich auch schon dran.

Warte also mal auf die kommende Version für den VT1

Hallo Ralf,

ich habe die neue Firmware eingespielt. Bei RTOS 1.10 lassen sich die Aufnahmen ohne Unterbrechung abspielen. Bei Linux 2.10 besteht das Problem weiterhin, an den Dateiübergängen wird die Wiedergabe abgebrochen.

Gruß

mo
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 19.04.2011, 18:34

Hallo,

ich habe vom Haenlein Support folgende Info erhalten:
"mit der aktuellen Linux-Version 2.11 für den VT-1 konnten wir dieses Problem nicht mehr nachstellen."

Daraufhin habe ich folgendes zurückgemailt:

das Problem besteht nach wie vor. Die neueste VANTAGE Firmware heißt bei RTOS 02.11-M-O und unter Linux 02.11ML-O.
Ich habe einen erneuten Versuch durchgeführt. Einen unter Linux aufgenommenen SD-Film habe ich mit FileZilla auf den PC kopiert. Danach mit DVR-Studio HD 2.16 die Dateien eingelessen und ohne weitere Bearbeitung in das Geräteformat für den VT-1 konvertiert. Den konvertierten und auch den Original-Film habe ich mit FileZilla wieder zurück auf den VT-1 überspielt. Der Hin und der Rücktransfer erfolgte jeweils unter Linux. An beiden Filmen habe ich bei der Wiedergabe unter Linux bis kurz vor den Dateiübergang (*.trp --> *.001) vorgespult und dann normal weiterlaufen lassen. Beim konvertierten Film wurde die Wiedergabe abgebrochen beim Original-Film nicht. Danach neu booten mit RTOS und die Wiedergabe wie vorstehend wiederholt. Der konvertierte und der Original Film wurden ohne Abbruch wiedergegeben. Das bedeutet, unter Linux lässt sich ein mit DVR-Studio HD 2.16 in das Geräterformat konvertierter Film nicht über die Dateiübergänge hinweg anschauen. Die Festplatte ist FAT formatiert, sonst wäre ja der Vergleich nicht möglich gewesen.

Kann das noch Jemand bestätigen? Oder besteht das Problem bei einer NTFS formatierten Festplatte nicht? Ich will meine Platte nicht umformatieren, damit ich bei Bedarf auf RTOS zurück kann.

Das mit dem hin- und hertransferiern des Original-Filmes habe ich nur gemacht um auszuschliesen, dass durch den Transfer irgend etwas verändert wird.
Übrigens findet man den Dateiübergang ganz einfach, wenn man mit einem Viewer (nicht DVR-Studio) nur die Datei mit der Endung trp aufruft und darin die Laufzeit ermittelt.

Gruß
mo
Benutzeravatar
Sascha
Programmierer
Beiträge: 364
Registriert: 01.04.2009, 20:01

Beitrag von Sascha » 20.04.2011, 10:01

Hallo,

also ich habe das Gerät hier stehen.
Tobias hat sich dabei auf meine Aussage gestützt, das die Aufnahme an der Übergangsstelle zur nächsten Datei im Wiedergabemodus durchläuft.
Selbiges hat er auch unabhängig von Vantage bestätigt bekommen.

Ich habe für meinen Test ebenfalls einen USB Stick in FAT 32 verwendet.
Die Aufnahme stammt von ARD HD und ließ sich am Übergang ohne Abbruch wiedergeben. Lediglich ein kurzes Zucken ist zu wahrzunehmen, was mir jedoch auch mit der unbearbeiteten original Aufnahme aufgefallen ist.

Ich habe meine Aufnahme unter Linux gemacht und verwende dazu wie du die Version 2.11

Welchen Sender hast du aufgenommen?
Ein Unterschied der mir noch aufgefallen ist: Ich habe für die Übertragung nicht FTP verwand, sondern habe den USB Stick einfach am PC angeschlossen. Evtl. ist da auch noch ein Problem bei der Übertragung.

BTW: bitte nur hier im Forum oder per Mail schreiben, sonst sind die Infos so gestückelt. Danke.
Mit freundlichen Grüßen
Sascha, Haenlein-Software
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 20.04.2011, 11:31

Hallo Sascha,

Der Sender war Super RTL. Die Aufnahme erfolgte auf die interne Festplatte Hitachi Travelstar 5k500 B 500 GB.
Ich werde noch den Versuch durchführen die interne Platte an den PC anzuschließen und dann die Dateien kopieren. Auf jeden Fall hatte die FTP Übertragung auf die Originalaufnahme keinen Einfluss.

Gruß
mo
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 20.04.2011, 17:28

Hallo Sascha,

ich habe jetzt noch den weiteren Test gemacht und die Festplatte aus dem VT1 ausgebaut und mit SATA-Quickport über USB an den PC angeschlossen. Dann mit DVR-Studio HD die Dateien direkt von der Festplatte eingelesen und anschließend ohne weitere Bearbeitung in das Geräteformat direkt auf die Platte schreiben lassen. Wieder eingebaut und unter Linux die Wiedergabe gestartet war der der Fehler wieder da. An genau der gleichen Stelle wie bei der Aufnahme mit der FTP Übertragung erfolgte der Abbruch der Wiedergabe.

Gruß
mo
Benutzeravatar
Tobias
Programmierer
Beiträge: 889
Registriert: 31.03.2008, 22:59

Beitrag von Tobias » 21.04.2011, 15:56

Hallo mo,

handelt es sich hierbei um eine neue oder alte Aufnahme?
Betrifft dieses Problem alle Aufnahmen?

Wir haben versucht das Problem hier auf unserem VT-1 mit dem aktuellesten Linux nachzustellen und Vantage hat für uns ebenfalls den Test gemacht. Es hat bei uns beiden geklappt.
MfG
Tobias
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 21.04.2011, 16:21

Hallo Tobias,

es handelt sich bei dem Test um eine neue Aufnahme, die unter Linux 2.11 aufgenommen wurde. Aber die alten Aufnahmen verhalten sich genauso. Unter RTOS laufen sie durch und unter Linux scheint es, dass jeweils am Dateiende eine Information verloren geht. In einem weiteren Versuch habe ich die bearbeitete Aufnahme umbenannt, dass sie den gleichen Namen wie das Original hat. Dann habe ich die Datei mit der Endung .trp gelöscht und durch die auf dem VT1 aufgenommen ersetzt. Am Übergang kommt es dann zwar zu Bildruckeln, bzw. ein kurzes Stück wird doppelt wiedergegeben, aber der Player bricht nicht ab.

Gruß
mo
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 28.04.2011, 08:21

Hallo,

mit DVR Studio HD2.17 und Linux 2.11 kommt es immer noch zum Abbruch der Aufnahme. Ich war mit dem VT-1 bei Vantage. Dort konnte man das Problem nicht beheben. Herr Pastor von Vantage wird sich mit Haenlein in Verbindung setzen.

Gruß

mo
mo
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2011, 18:06

Beitrag von mo » 16.05.2011, 18:30

Hallo Haenlein-Support,

gibt es schon einen Lösungsansatz für das Problem? Hat sich Vantage bei euch gemeldet? Liegt das Problem nun bei Haenlein oder bei Vantage? Ich habe lange nichts mehr gehört. Ich würde gerne bestehende Aufnahmen bearbeiten und bin mir nicht sicher ob ich sie dann später noch verwenden kann. Ich würde mich über eine aktuelle Stellungnahme freuen.

Gruß

mo
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10680
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 16.05.2011, 20:34

Hallo mo,

Vantage und wir sind da noch an einer Lösungssuche. Unter der "normalen" Vantage Software läuft es ja problemlos. Nur die Linuxversion macht hier Probleme.
Generell kannst Du die Filme auch bearbeiten, denn Du könntest sie ja jederzeit im TS Format wieder öffnen und noch mal exportieren.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Gerät“