Probleme beim Zurücküberspielen von TV-Aufnahmen auf Festpla

Ausgabe im Geräteformat, um eigene oder fremde Aufnahmen auf dem Receiver wieder abspielen zu können.
Antworten
M.Hulot
Beiträge: 110
Registriert: 28.12.2011, 10:40
Kontaktdaten:

Probleme beim Zurücküberspielen von TV-Aufnahmen auf Festpla

Beitrag von M.Hulot » 12.06.2015, 16:59

Ich habe seit einer Woche ein Problem, das ich nicht lösen kann:

Ich habe an meinen ISIO S3 eine Festplatte angeschlossen, die zwei Partitionen hat: Eine NTFS (450 GB), eine FAT32 (900 GB).

Ich nehme TV-Sendungen meist auf die FAT32-Partition auf und kopiere die geschnittenen Aufnahmen dann auf die NTFS. Das hat bisher auch immer geklappt.
Letzten Samstag das erste Problem: Die geschnittene und zurücküberspielte Aufnahme tauchte nicht mehr im Ordner "Eigene Aufnahmen" auf, sondern lag nur im Root-Menü als ts-Datei vor. Aber ich konnte sie abspielen.
Heute versuchte ich es noch einmal. Da bekam ich erst Fehlermeldungen, dass die DVR-Studio.exe-Datei fehlerhaft sei. Ich schloss das Programm startete neu und versuchte es nochmals - das gleiche Problem. Allerdings funktionierte es, HD-ISO-Dateien zu erstellen und auf die gewünschte Festplatte zu überspielen.
Danach probierte ich es noch mal im geräteeigenen Format. Diesmal kam keine Fehlermeldung. Als ich zur Auswahl der Dateien für ein Projekt im Programm unter "Aufnahmen zum Projekt hinzufügen" und dort bei "Aufnahmen über TechniPort laden" nachschaute, wurden die geschnittenen Aufnahmen auf der richtigen Partition angezeigt. Als ich die Festplatte aber an den Receiver anschloss, wurden diese Aufnahmen nicht von ihm angezeigt.
Testweise überspielte ich die Aufnahmen im geräteeigenen Format auf die andere Partition. Das funktionierte: Sie wurden vom Receiver angezeigt. Die vier anderen geschnitten Aufnahmen wurden nach wie vor nicht angezeigt. Wenn ich wie oben beschrieben im Hinzufügen-Dialog die FAT32-Festplatte öffne, sind sie dort aber vorhanden. Allerdings haben je zwei von ihnen die gleiche vorangestellte Nummernbezeichnung: 338.000 und 336.000. Dahinter folgt dann der Name der Sendung.

EDIT: Ich habe nun versucht, die 336.000 und 338.000 Dateien über den Explorer zu löschen. Das funktionierte nur bei einer. Die anderen lassen sich nicht löschen... Es kommt dann entweder die Fehlermeldung, die Datei sei beschädigt und nicht lesbar.

Ein neuer Test mit den gleichen Ausgangsdateien und Projekten funktionierte nun: Auch auf der "problematischen" Festplatte wurde die neu überspielten Dateien angezeigt, ebenso zwei von den heute Morgen erstellten, aber nicht die anderen beiden.
Kann dies an der Nummernbezeichnung liegen?
Wenn ja: Warum wurden zwei gleiche Nummern zweimal vergeben?
DVR-Studio HD3
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10196
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Probleme beim Zurücküberspielen von TV-Aufnahmen auf Fes

Beitrag von Ralf » 13.06.2015, 10:40

Hallo M.Hulot,

der Technisat hat zwei Arten Aufnahmen auf Festplatten abzuspielen:
1) Die normale Media Partition, wo man auch andere Dateien einfach ablegen kann.
2) Die interne Verwaltungsstruktur. Hier hört zu jeder Aufnahme eine Meta Datei. Zudem gibt es das Verzeichnis 2000 und 2001, dass der Receiver selbst verwaltet.

Ich vermute, dass die Verzeichnisse 2000 und 2001 korrupt sind und somit die Verwaltung der Filme gestört ist. Sichere mal diese beiden Verzeichnisse auf den PC und lösche sie danach auf der Festplatte des Receivers einfach weg.
Nach einem Neustart des Receivers wird dieser die beiden Verzeichnisse von alleine neu anlegen.
Ich vermute, dass danach Dein Problem behoben ist.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Gerät“