Export hängt und reißt Betriebssystem mit

Ausgabe im Geräteformat, um eigene oder fremde Aufnahmen auf dem Receiver wieder abspielen zu können.
Antworten
nolpy
Beiträge: 8
Registriert: 23.06.2013, 20:55

Export hängt und reißt Betriebssystem mit

Beitrag von nolpy » 15.11.2015, 18:12

Moin,

ich wollte eine ganze Reihe von Filmen exportieren. Das klappte soweit erst einmal hervorragend, bis ich später an den PC kam und feststellte, dass alles irgendwie hing. Der export zeigte noch 10,5 MB/s an und aktualisierte sich nicht mehr.
Das Problem war jedoch reproduzierbar. Ich starte neu, exportiere, es geht einige Zeit gut, an der selben Stelle im Film wieder der Einbruch. Jetzt habe ich gerade ein Projekt, nur diesen Film enthaltend erstellt und den Export wieder gestartet. Das gleiche Spiel - irgendwann stoppt HD-Studio. Die Transferraten werden langsam immer weiter gedrosselt angezeigt. In der GUI steht schließlich 1,2MB/s, der Task-Manager verrät mir jedoch, dass der Prozess keinerlei Datentransfer mehr betreibt. Der Prozess nutzt noch minimal die CPU.
Antivirensoftware habe ich bereits deaktiviert, keine Veränderung. Auch habe ich normalen .ts-Export versucht: Keine Änderung.

Als Sahnehäubchen kann ich diesen Prozess dann auch nicht mehr abschießen. Auch der Process Explorer von SysInternals bringt das nicht fertig. Versuche ich nun ein neues HD-Studio zu starten oder ein anders Progremm zu öffnen bleibt auch der Explorer hängen. Zwar reagiert das System prinzipiell noch, doch sogar das Herunterfahren bleibt im "Herunterfahren ..." Bildschirm stehen und ich muss den ganzen Rechner hart mit Stromentzug neustarten. Kann man diese Totalblockade irgendwie umgehen? Muss man noch irgendeinen anderen Prozess stoppen, damit HD-Studio sich beendet?
skaterkarlo
Beiträge: 280
Registriert: 13.07.2010, 16:58

Re: Export hängt und reißt Betriebssystem mit

Beitrag von skaterkarlo » 16.11.2015, 14:21

Hallo nolpy,
ganz einfach der Film ist kaputt, wenn es mit allen anderen geht. Schade aber nicht zu ändern. Die 2. Sache das Progrmm ist nicht zu beenden, also das ist bei mir noch nie vorgekommen. Mit dem Taskmanager kannst du jedes im Speicher stehendes Programm beenden (und ich meine jedes ob sinnvoll oder nicht). Mit dem Prozess Explorer kannst du sogar jeden Händle beenden. Welche Windows Version benutzt du denn wäre ganz schön wenn du dieses dabei schreiben würdest oder als Signatur reinstellst. Mittlerweile hat es Microsoft gelernt und seine Speicherverwaltung verbessert,(Multithreading machts möglich, und einmalig vergebene I-O Adressen und virt. Programm - Speichergrenzen) dass war früher anders da muss ich dir recht geben.

Gruss skaterkarlo
Win 10 64bit ( i7,16 GB Ram), HD Studio 3, Recode, HD Studio 2, Compress, DVR Provider, DVR Capture 2, Gigablue Quad HD, Egreat R300 S.
Mo7ohwoh
Beiträge: 153
Registriert: 16.12.2012, 15:04

Re: Export hängt und reißt Betriebssystem mit

Beitrag von Mo7ohwoh » 17.11.2015, 13:27

Eventuell könnte es auch ein Defekt auf der Festplatte sein.
Lässt sich der Film denn mit dem Explorer kopieren?
Windows 10 Professional 64-bit, Intel Q9650, 8 GiB RAM, Nvidia GTX 680
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10196
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Export hängt und reißt Betriebssystem mit

Beitrag von Ralf » 17.11.2015, 15:26

Hallo nolpy,

sollte der Film noch auf dem Receiver sein, lade ihn noch mal herunter. Vielleicht ist der Defekt bei der Übertragung entstanden.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
nolpy
Beiträge: 8
Registriert: 23.06.2013, 20:55

Re: Export hängt und reißt Betriebssystem mit

Beitrag von nolpy » 29.12.2015, 03:19

Moin,

nochmal im Nachgang zu Dokumentationszwecken die Lösung. Mo7ohwoh hatte recht.

Lösung für harten Systemcrash:
Zunächst habe ich herausgefunden warum das System hing. Der "System" Prozess hatte während das System unbenutzbar wurde eine CPU auf vollen touren. Zunächst konnte ich keine Details herausbekommen. Im Zweifel über die Empörung von skaterkarlo hatte ich nochmals im Process Explorer herumgeklickt und gefunden, dass es einen Menüpunkt gibt um die Rechte des Programms auf Admin-Level zu heben (File -> Show Details For all Processes / aka. Elevated Rights). Damit konnte ich dann zumindest die dll identifizieren, die hier um sich schlug.
Es zeigte sich, dass hier offensichtlich der "Intel Rapid Storage" Treiber durchdrehte. Nach etwas Recherche fand ich Menschen mit ähnlichen Problemen. Man empfahl den Treiber zu deinstallieren, da die default Variante von Win7 auch problemlos funkionieren sollte. Nach dem Entfernen des Treibers war zumindest der harte Systemcrash nicht mehr da. Ich konnte den Rechner herunterfahren.

Lösung für abstürzendes HD-Studio: Defekte Festplatte
Leider trat das ursprüngliche Problem aber weiterhin auf, HD Studio hängte sich auf. Der Film ließ sich grundsätzlich aber prächtig kopieren und auch abspielen. Daher kam ich leider erst recht spät auf das eigentliche Problem: Defekte Festplatte. Nachdem ich die Reste der alten Platte gerade auf einer neuen zum Laufen brachte, flutschte das Ganze wie gewohnt durch. HD-Studio war somit unschuldig und nur erstes Opfer einer sterbenden HDD.

Moral von der Geschicht:
Leider hatte ich Mo7ohwoh's Hypothese zu leichtfertig abgetan. Es funktionierte ja sonst alles und "HDD Health" beschwerte sich auch nicht über SMART-Werte. Ich kann diese Software (in der freien Variante?) allerdings nicht empfehlen. Sie hat keinen Alarm geschlagen. Als die Platte auch bei anderen Anwendungen langsame wurde, war ich mißtrauisch genug. Schon der "Quick Test" mit dem WD-Datalifeguard (Vendor spezifische SMART-Kontrollsoftware von Western Digital) ging schief.
Antworten

Zurück zu „Gerät“