Aufnahme lässt sich nicht öffnen

Probleme beim Öffnen und Zusammenfassen von Dateien;
was ist zu beachten? Mehrfachselektion, Aufnahmen per Drag&Drop öffnen.
Warum ist mein Film nicht komplett zu sehen?
Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10224
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Aufnahme lässt sich nicht öffnen

Beitrag von Ralf » 15.12.2011, 10:38

Hallo,

immer wieder bekomme ich Anfragen von Unseren, die Ihre Aufnahmen nicht in DVR-Studio HD öffnen können, weil das Programm sie mit der Meldung "dies ist keine gültige Aufnahme…" abweist.

Dazu gibt es verschiedene Gründe:

:arrow: PayTV Aufnahme auf einem Linux Receiver mit unvollständiger OSCam Entschlüsselung
Mit einer Software-Emulation kann man HD+ und auch Sky Karten direkt im Kartenleser von Linux Geräten verwenden. Es gibt aber veraltete Softwarestände, bei denen das Kopierschutz-Flag im Header der GOP nicht auf entschlüsselt gesetzt weil. Solche Aufnahmen laufen im z.B. VLC ganz normal, werden aber in DVR-Studio HD4 nicht oder nur extrem verzögert geladen. Näheres dazu auch hier:
viewtopic.php?p=37686#p37686

:arrow: Es ist keine TS oder M2TS Format.
Nur diese Formate können unsere Produkte lesen. Bei PC TV Karten ist oft eine Software dabei die direkt als eine AVI, MKV oder MPEG2 Format abspeichert, Wenn Sie sich den DVB-Viever (http://www.dvbviewer.com) verwenden und die Aufnahmen in TS anlegen, können Sie alles verarbeiten.

:arrow: Aufnahme stammt von einem HD+ Sender
Wurde diese Aufnahme in einem für HD+ zertifizierten Receiver oder mit einem Legacy Cam von HD+ aufgenommen, so hat hier die HD+ Blockade des Senders gegriffen und die Aufnahme ist wirklich verschlüsselt.
Für weitere Aufnahmen gibt es aber eine Alternative: Das UniCam Modul
viewtopic.php?f=118&t=4138
WICHTIG: Nur die HD001 und HD002 HD+ Karten sind in dem UniCam nutzbar. Zu den aktuellen HD003 Karten gibt es derzeit noch KEINE Modul-Software.

:arrow: Aufnahmen stammen von DVB-T2 Empfängern
HD Aufnahme über DVB-T2 sind in H265 und können mit DVR-Studio HD4 nicht verarbeitet werden. Wir arbeiten bereits an einem Nachfolgeprodukt, das auch H265 verarbeiten kann. Alle Privatsender (RTL, Pro7, usw.) kommen ausschließlich über Freenet-TV in einem verschlüsselten H265 Format.
"Free to Air" DVB-T2 Receiver können Freenet-TV nicht empfangen.
Die Spezifikationen für freenet TV Receiver verbieten das Abspeichern von Aufnahmen auf NAS bzw. das Streamen jeglicher Art. Die Festplatte ist mit dem Receiver fest verheiratet und somit am PC nicht auslesbar. Aufnahmen vom öffentlichen Rundfunk (z.B. ARD HD) sind unverschlüsselt, aber dennoch wegen der Verheiratung der Festplatte NICHT auslesbar. Diese Sender des ÖR können nur mit eine "Free to Air" DVB-T2 Receiver unverschlüsselt aufgezeichnet werden.
Generell sollte man DVB-T2 mit Vorsicht zu verwenden, denn nur die wenigsten Geräte können H265 abspielen. Dazu kommt, dass es aktuell kein H265 Content gibt und ein Upscaling auf 1080p50 keinen Vorteil bringt. Auch alle ÖR Sender produzieren in 720p50 und rechnen für DVB-T2 die Format nur hoch.
Wer nun plant sich ein FreenetTV zertifizierten Gerät oder ein offiziellen Freenet-Modul für ein Gerät mit CI+ Slot anzuschaffen, sollte die Erfahrungen vieler Kunden bei Amazon lesen:
https://www.amazon.de/freenet-TV-DVB-T2 ... v+ci+modul


:arrow: Aufnahme ist von einem Pay-TV Sender
Bei für Sky zertifizierte Geräte ist zu beachten, dass die Aufnahme oft zwar entschlüsselt aufgenommen werden, aber die Schnittstellen des Gerätes "dicht" gemacht sind. Man kommt erst gar nicht an die Aufnahmen heran. Manche Geräte nehmen aber auch den Film nur verschlüsselt auf. Sie laufen also nur zusammen mit der PV-TV Karte. Problem: Die Sender wechseln des öfteren die Codes der Verschlüsselung. Somit kann es passieren, dass die Aufnahme plötzlich nicht mehr läuft.
Generell kann man aber Sky problemlos aufzeichnen:
Vorausgesetzt man kommt problemlos an die Dateien heran, verwendet man die Sky Karte einfach in einem Kartenmodul. So werden die Aufnahmen auch entschlüsselt aufgezeichnet. Bei S2 Karten kann man hier ein AlphaCrypt Modul und bei V13 Karten das UniCam Modul verwenden: viewtopic.php?f=118&t=4138

:arrow: Freier Receiver, aber Sky-Modul mit V14 Karte.
Um keine Kunden zu verlieren, gibt Sky gerne das offizielle Modul seinen Kunden, die das auch in nicht offiziell für Sky zugelassenen Receivern verwenden können. Solange das Modul gesteckt ist, sind die Aufnahme auch unverschlüsselt lesbar. Eine auf dem PC übertragene Datei ist NICHT lesbar. Sie würde auch nicht im VLC Mediaplayer laufen. Abhilfe kann nur ein UniCam Evo Modul mit alternativer Software bieten. Aber Vorsicht: Es kann sein, dass die V14 Karte mit dem Modul "verheiratet" wurde. In dem Fall würde diese in einem alternativem Modul nicht mehr laufen.

:arrow: Aufnahme ist ganz oder teilweise verschlüsselt
Oft höre ich die Aussage "auf dem Receiver läuft die Aufnahme aber einwandfrei…"
Das kann sein und ist auch logisch zu erklären: Viele Geräte erkennen, dass die Aufnahme noch verschlüsselt sind und führen sie erneut über das Kartenmodul. Der Film wird somit bei der Wiedergabe erst entschlüsselt. Problem auch hier: Die Sender wechseln des öfteren die Codes der Verschlüsselung. Somit kann es passieren, dass die Aufnahme plötzlich nicht mehr läuft.
So kann man testen: Die Aufnahme ohne die Pay-TV Karte abspielen. Auch dann muss sie noch abspielbar sein.
Der Grund wieso es verschlüsselt ist:
Das Kartenmodul ist nur dem live laufenden Programm des Receivers zugeordnet und nur dann kann das Modul eine Aufnahme auch entschlüsseln.
Schaltet man nun während der Aufnahme auf das andere Programm um, nutzt die Timeshift Funktion oder sieht sich einen anderen Film von der Festplatte an, so zeichnet der Receiver ab dem Zeitpunkt den Film nur noch verschlüsselt auf. Das gleiche gilt natürlich auch bei Timeraufnahme, bei denen sich zwei Aufnahme überschneiden.
Die Aufnahme muss aber nicht verloren sein: Manche Geräte gestatten es nachträglich zu entschlüsseln. Einfach die Aufnahme abspielen und gleich noch mal die Aufnahmetaste drücken und den ganzen Film erneut aufzeichnen. Die so erzeugte Kopie ist dann entschlüsselt und auch zu verarbeiten. Einige Geräte lassen das auch mit erhöhter Abspielgeschwindigkeit zu oder haben einen direkten Menüpunkt zum nachträglichen entschlüsseln.
Am Besten: Aufnahme direkt laufen lassen und Finger weg von Tuner 2 und der Fernbedienung. :wink:

:arrow: Ein freier Sender ist verschlüsselt
Das kommt vor in Kabel-Netzen, in denen der Provider eine Grundverschlüsselung hat. In dem Fall hat man auch eine Abo-Karte bekommen. Somit ist das gleiche zu beachten, wie bei dem einem echten Pay TV Sender. (siehe letzter Punkt)

:arrow: Aufnahmen sind mit einem TV Gerät fest verbunden
Bei einigen TV Geräten fangen die Hersteller an die Festplatte mit dem TV Gerät zu verknüpfen. D.h. das TV Gerät verschlüsselt selbstständig die Aufnahme mit einem eigene Code und schreibt die Aufnahme verschlüsselt auf die Festplatte.
Manche treiben es noch toller: Der Schlüssel ist zwischen der Festplatte und dem Gerät direkt ausgehandelt, was bedeutet, dass die Festplatte an einem baugleichen anderen TV auch nicht läuft.
Die Krönung ist, dass es auch Hersteller gibt, die sogar freie Sender auf diese Weise verschlüsseln.
Nach Rückfragen bei den Herstellern kommen Aussagen "Das müssen wir aus rechtlichen Gründen so machen…".
Dies ist absoluter Quatsch, denn sonst würden sich über 200 Hersteller von gut 1000 verschiedenen Receivern, die ebenfalls auf unserer Liste stehen ebenfalls strafbar machen.
Fakt ist: Aufnahmen dieser TVs müsst Ihr leider vergessen. Ist das Gerät neu, am besten sofort zum Händler zurückbringen und sich beschweren. Eine Aufnahmefunktion im TV ist meines Erachtens auch nur eine Notlösung und ersetzt keinesfalls einen richtigen Receiver. Der einzige in meinen Augen sinnvolle Einsatz ist das Timeshifting oder für Dinge, die man einfach mal ansehen und dann löschen will. Hier reicht in der Regel auch ein 16GB Memostik völlig aus. Auch verschwindet der unsichtbar hinter dem TV Gerät.

Geräte mit Einschränkungen bei den Aufnahmen finden Sie hier:
viewtopic.php?p=34550#p34550

Neue Hintertür bei verschlüsselten Aufnahmen:
Panasonic Geräte: Auf Aufnahmen auf externen USB Festplatten werden generell verschlüsselt abgelegt und sind am PC nicht direkt auslesbar. Panasonic gibt die Aufnahmen aber über das Netzwerk für andere UPnP Player frei. Da unser DVR-Studio HD3 über UPnP alles mitlesen kann, sind somit auch diese Aufnahmen verarbeitbar. Näheres hier:
viewtopic.php?p=34838#p34838
Schauen Sie ob Ihr Gerät über einen UPnP Server oder DLNA Server verfügt und aktivieren ihn. Danach sollte es auch in DVR-Studio HD3 im UPnP Import gelistet werden. Sollte die Filmliste trotz UPnP Server nicht angezeigt werden, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir haben ein Test-Programm, das uns nähere Infos geben kann, was Ihr Gerät in das Heimnetzwerk meldet. Es bedarf von unserer Seite nur einer kleinen Anpassung in DVR-Studio HD3, dass es vielleicht doch geht.

Samsung Geräte: Auch hier scheint es eine Hintertür zu geben:
viewtopic.php?p=36528#p36528
In diesem Thread hat eine User ein Tool beschrieben, mit dem man die Verschlüsselung der Samsung Festplatte entfernen kann. Wir haben diese Möglichkeit selbst aber nicht getestet.

Generell: Wir können nur empfehlen vor dem Kauf eines neuen Gerätes einen 4GB Memostik mit FAT 32 mit zum Händler zu nehmen und Vorort eine Testaufnahme von einem freien HD Sender (ARD HD) und einem SD Sender zu machen. Zu hause muss sich die Aufnahme von dieser Stick problemlos in DVR-Studio HD laden lassen.
Von allen Technisat -TV Geräten wissen wir, dass unverschlüsselt aufgezeichnet wird.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
harry56
Beiträge: 3
Registriert: 13.06.2017, 10:06

Re: Aufnahme lässt sich nicht öffnen

Beitrag von harry56 » 13.06.2017, 10:47

Begründung: Wenn ich diese Dateien lösche, kann der iCord aus der TS-Datei wieder neue HMT- und NTS-Dateien erstellen und alles abspielen. Fazit: Die notwendigen Informationen stecken in der TS-Datei. Diese muß also näher analysiert werden



บาคาร่าออนไลน์
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10224
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme lässt sich nicht öffnen

Beitrag von Ralf » 13.06.2017, 11:26

Hallo Harry56,

also in der TS Datei steckt nichts drin. Der iCord gibt aber Aufnahmen von PayTV nicht frei, es sei denn Du patchst sie mit dem Tool Revoluzzer. Schau Dir dieses Video an:
http://support.haenlein-software.com/?v=OscNEJkKKAY

Das ganze geht aber über die Steuerdatei und nicht über die Filmdatei.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Öffnen und Zusammenfassen von Dateien“