Transferfunktion für Technisat-Geräte

Probleme beim Öffnen und Zusammenfassen von Dateien;
was ist zu beachten? Mehrfachselektion, Aufnahmen per Drag&Drop öffnen.
Warum ist mein Film nicht komplett zu sehen?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10328
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 29.12.2013, 16:46

Hallo Georg,

beim Weg über SAT können die Anbieter keine Forderungen stellen. Beim Kabel leider schon. Technisat verwendet zwar die gleiche Hardware bis auf die Tuner, aber verschiedene Firmware und hier verstecken sich diese Restriktionen, denen die Technisat selbst nichts machen kann.
Glaube mir die würden doch nicht mit Absicht ein Produkt einen Mangel anhängen, wenn es nicht unumgänglich ist.

Es gibt eine ganze Reihe von Kabelanbietern und auch Pay-TV Sender die den Kunden vorschreiben bestimmte Receiver zu verwenden. Diese sind alle "Dicht" gemacht.

Technisat nun ein Vorwurf zu machen, wäre das gleiche sich bei Mercedes zu Beschwerden, nur weil überall ein Geschwindigkeitsbegrenzung besteht. Da können die auch nichts machen...

Der einzige Weg ist der freie SAT Empfang...
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 29.12.2013, 22:08

Ralf hat geschrieben:Der einzige Weg ist der freie SAT Empfang...
Der ORF ist nun mal nicht frei über SAT zu empfangen. Dafür brauch ich ein Karte. Der ORF schreibt keine Restriktionen vor. Ich habe meinen Kabelreceiver auch nicht von meinem Kabelnetzbetreiber erhalten bzw. gemietet sondern selbst bezahlt.

Ich kann den ORF (und die anderen Programme) unverschlüsselt über DVB-T empfangen, mangels DVB-T Emfangsteil im Technisat Receiver aber nicht aufzeichnen.

Wenn (einzelne kommerzielle) Kabelbetreiber Restriktionen erteilen wollen, dann sollen sie sich ihr eigenes Verschlüsselungssystem zulegen und entsprechende Infrastruktur aufzubauen. Aber dann soll der Receiverhersteller nicht alle Kunden mit unnötigen Sperren "zwangsbeglücken".
Ich frage mich mit welchem Recht die Kabelbetreiber ihre Forderungen bei Technisat durchsetzen können. Vermutlich stattet Technisat einige Kabelnetzbetreiber mit ihren Receivern aus und hat so einiges an Aufträgen gewonnen. Endkunden (z.B. private Hausgemeinschafts-SAT-Anlagen mit DVB-C) fallen mit ihren Anforderungen durch den Rost.

Der Vergleich mit Mercedes hinkt - zumindest in Österreich - denn bei uns gibt es max. erlaubte Geschwindigkeit (130 km/h auf Autobahnen) - Richtgeschwindigkeiten gibt es nicht. Eine Beschränkung wäre somit legitim. Was Technisat macht ist die bewusste Verhinderung einer Komfortfunktion welche rechtlich in einem klaren Bereich ist.

LG, Georg
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 08.01.2014, 22:13

Hallo Ralf!

Ich hab wieder mit Technisat gesprochen und folgende Infos erhalten:
Technisat hat geschrieben: Freie Sender werden frei abgelegt. Verschlüsselte Sender werden durch das Modul/die Smartcard entschlüsselt und dann frei auf dem Receiver abgelegt, WENN senderseitig keine Restriktionen vorliegen. ist dies jedoch der Fall, so werden die Aufnahmen entschlüsselt und mit den Restriktionen abgelegt. Der Receiver selbst fügt jedoch keinerlei Restriktionen zu, welche nicht von Haus aus bereits enthalten sind.
Links zu CRM können wir Ihnen nicht geben, da dies keine Erfindung von uns
ist, sondern von den Senderanbietern. Beispielsweise nutzen Sky und HD+
solche. Diese können wir folgt aussehen:

- Festlegung der max. Vorspulgeschwindigkeit bei Werbung und normalem Content
- Verbot von Vorspulen bei Werbung oder normalem Content
- Aufnahme nur verschlüsselt auf der Festplatte (keine Verarbeitung mittels Mediaport möglich)
- Haltbarkeitsdatum der Aufnahme (Aufnahme ist physikalisch zwar noch auf der Festplatte, kann aber nicht mehr wiedergegeben werden.)
- Verbot von Aufnahme

Wir als Receiver-Hersteller haben auf die Signalisierung der Restriktionen keinen Einfluss.
georgkr hat geschrieben:Haben Sie Tools, mit denen sich Aufnahmen und darin vorhandene Restriktionen analysieren lassen welches Sie mir zukommen lassen könnten. Oder kann ich Ihnen eine aufgenommene Sendung zur Analyse zukommen lassen, sodass ich dann wiederum den ORF mit den ev. festgestellten Restriktionen konfrontieren kann?
Technisat hat geschrieben:Ein solches Tool steht uns nicht zur Verfügung.
:? :lol: :roll: :?
Hier schiebt einer dem anderen den schwarzen Peter zu. Kennst du Tools, oder hast du die Möglichkeit TS Files in Bezug auf Restriktionen zu analysieren?

LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10328
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 10.01.2014, 15:55

Hallo georgkr,

ich muss Dich leider auch enttäuschen. Für uns gilt eine einfache Handhabung: Alles was unverschlüsselt ist können wir verarbeiten. Selbst wenn es mal ein PayTV Film war, interessiert uns das nicht. Ist jedoch ein Schutz gegeben, so bleibt der unangetastet.
Auch unternehmen wir keine Versuche solche Schutzmechanismen zu entfernen, auch wenn wir es könnten.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 10.01.2014, 17:23

Ralf hat geschrieben:ich muss Dich leider auch enttäuschen. Für uns gilt eine einfache Handhabung: Alles was unverschlüsselt ist können wir verarbeiten.
Das ist eine wahre Enttäuschung. Wie Technisat schreibt, legen sie alles unverschlüsselt ab. DVR-Studio HD kann es trotzdem nicht lesen.

ORF sagt, sie machen keine Restriktionen.
Technisat sagt, sie fügen keine Restriktionen hinzu und legen die Dateien unverschlüsselt ab.
Haenlein sagt, alles was unverschlüsselt ist, kann verarbeitet werden.

Als Kunde fühle ich mich voll gefoppt... schließlich möchte ich lediglich Programme, dich ich über DVB-T FTA empfangen könnte für den Eigengebrauch auf DVD sichern.

LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10328
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 10.01.2014, 18:42

Hallo georgkr,

es tut mir weh so was zu lesen, denn es liegt in meiner Natur zu helfen. :cry:

Lade mal Dir diese Vorabversion:
viewtopic.php?t=4220

Haben wir von Dir von dieser Aufnahme schon eine Supportanfrage mit eine 20MB Testdatei?
Wenn nein schick uns bitte mal aus DVR-Studio HD 3 heraus eine Supportanfrage. Wie das geht ist hier beschrieben:
http://dvr-studio-hd-3.haenlein-softwar ... rt-Anfrage

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Haenlein
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 13.01.2014, 00:35

Ralf hat geschrieben:Lade mal Dir diese Vorabversion:
viewtopic.php?t=4220
Ich kann diese beta Version nicht installieren. Bei der Installation meldet DVR Studio, dass schon eine neuere Version installiert ist.
Ralf hat geschrieben: Haben wir von Dir von dieser Aufnahme schon eine Supportanfrage mit eine 20MB Testdatei?
Wenn nein schick uns bitte mal aus DVR-Studio HD 3 heraus eine Supportanfrage. Wie das geht ist hier beschrieben:
http://dvr-studio-hd-3.haenlein-softwar ... rt-Anfrage
Ich werde das mal versuchen, wenngleich das sehr schwierig werden dürfte, weil sich bei der Bearbeitung DVR Studio aufzuhängen scheint.
LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10328
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 13.01.2014, 10:24

Hallo georgkr,

deshalb steht das auch auf dieser Seite:
Vorraussetzungen:
• Es muss mindestens ein mal der offizielle Installer von unserer Downloadseite auf dem jeweiligen PC verwendet worden sein (Grund)
• Die bisherige Installation per Systemsteuerung deinstallieren und anschließend das MSI-Paket installieren
• Gültige Laufzeit (Demo oder Vollversion)
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 13.01.2014, 11:19

Ah, sorry, wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil :lol:
LG, Georg
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 14.01.2014, 16:35

Ich hab nun heute von einem weiteren Sender folgende Info erhalten:
PULS 4 hat geschrieben:Aufnahmen von PULS 4 HD können aus Lizenzgründen nicht vom Gerät ausgehoben werden. Zu unterscheiden sind zwei Varianten.
1. Durch HD-Austria-Modul im Receiver: Die Aufnahme kann 90min nach Aufnahme abgespielt werden.
2. Receiver ohne Modul aber mit ORF-Karte betrieben: Die Aufnahme kann nicht aus dem Gerät ausgehoben, jedoch abgespielt werden.

Sie sollten PULS 4 SD ohne weitere Probleme aufzeichnen - und auf ein beliebiges Medium exportieren können. Je nach Ihren Möglichkeiten.

Leider müssen wir aus Lizenzgründen oftmals die Aufzeichnung spezieller Serien oder Spielfilme sperren. Wir bitten Sie dies zur Kenntnis zu nehmen.


Mit freundlichen Grüßen,
Ihr PULS 4 Empfangsteam.
Falls das bislang noch nicht erwähnt wurde: ich sprach in meinem Fall immer von SD Aufnahmen.

Interessant ist die Aussage von PULS 4, dass sie das Abspielen von HD Aussendungen auf 90 Minuten beschränken. Genau diese Einschränkung wird auch vom Technisat Receiver - jedoch beim SD Kanal angezeigt.

Es gibt nun also mittlerweile 2 Sender, welche behaupten keine Restriktionen mitzusenden, und einen Receiver-Hersteller, der behauptet keine Restriktion hinzuzufügen.
Bleibt einzig noch der Irdeto CAM Modulhersteller übrig. Ich werde versuchen Module anderer Hersteller zum Testen aufzutreiben. Wenn auch das nichts bringt bleibt mir vermutlich nichts anderes übrig als den Receiverhersteller zu wechseln.

LG, Georg
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 08.02.2014, 22:37

Hallo Ralf!

Ich habe in der Zwischenzeit ein CI+ CAM Modul eines anderen Herstellers ausprobiert, aber dieses verhält sich gleich wie meines.

Ich habe aber auch ein CI (ohne PLUS) Modul ersteigert - neu habe ich keines gefunden - mit diesem schaut es nun so aus als würden *ALLE* Aufnahmen über UPNP zur Verfügung gestellt werden können, somit auch mit DVR Studio eingelesen werden.

Kann mir irgendwer erklären, warum SD Aufnahmen, welche mit einem CI+ CAM Modul entschlüsselt werden nicht korrekt am Technisat Receiver abgespeichert werden?


LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10328
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 09.02.2014, 13:55

Hallo.

ich habe mittlerweile den begründeten Verdacht, dass die Hersteller anfangen Kennungen der Sender zu erfassen und dann auch bei einer definitiv umverschlüsselten Aufnahme auf einer Festplatte dennoch den Zugriff auf diese Datei zu verweigern.
Hier zwei Beispiele die meine These unterstützen:

Humax iCord Evolution. Ich habe das Gerät hier stehen. PayTV wird unverschlüsselt aufgezeichnet und kann von der internen Festplatte problemlos und ohne Einschränkungen abgespielt werden. Versucht man diese Aufnahme aber von INTERN auf eine EXTERNE Platte zu kopiere geht das "normalerweise" nicht. Im iCord Forum haben Sie aber ein Tool entwickelt, dass diese Aufnahme aber dennoch per UPnP verfügbar machen. Ich hab dazu sogar ein Lehrvideo gemacht:
http://www.youtube.com/watch?v=OscNEJkKKAY

Alle Panasonic Geräte. Die Aufnahmen werden mit einer eigenen Verschlüsselung auf einer externen USB Festplatte gemacht. Diese Platte ist aber am PC nicht auslesbar. Nun aber der Hammer:
Die Geräte geben die Aufnahmen auf der Platte zum Streaming zu anderen UPnP Geräten frei. Unser DVR-Studio HD3 kann folglich über den UPnP Transfer alles auslesen und auch verarbeiten.
Man könnte sagen ein Tresor mit 5 Tonnen schwerer Tresortür und ein Fenster im inneren zum lüften... :lol:
Auch das ist hier dokumentiert:
viewtopic.php?p=34838#p34838

Auch Sky fängt an am Rad zu drehen. Anscheinend versucht man hier alte S2 Karten nicht mehr zu ersetzen und zwingt die Kunden zu den V14 Karten. Schaut mal hier:
http://www.icordforum.com/index.php?pag ... adID=22908

Auch bei HD+ versucht man das Aufzeichnen massiv zu bescheiden, indem man nur noch HD03 Karten ausgibt. Mit denen läuft aktuell kein Spezial-Modul mehr. Meine letzte Info zu dem Thema ist, dass diese Karten ein Pairing mit der Hardware des Receivers bzw. mit dem offiziellen HD+ Modul macht. D.h. die Karten stellen fest, dass sie in einem Fremd-Modul stecken und verweigern den Dienst. Deshalb: Hebt die HD01 und HD02 Karten auf. Aufladen lassen die sich nämlich noch.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 09.02.2014, 15:18

Hallo Ralf!
Ralf hat geschrieben:ich habe mittlerweile den begründeten Verdacht, dass die Hersteller anfangen Kennungen der Sender zu erfassen und dann auch bei einer definitiv umverschlüsselten Aufnahme auf einer Festplatte dennoch den Zugriff auf diese Datei zu verweigern
Genau dieses ist offensichtlich auch bei neuen SmartTVs der Fall. Habe schon von einigen Bekannten gehört, dass sie die Aufnahmen nur am Gerät selbst abspielen können, HD+ teilweise gar nicht aufzeichnen können.

Ich kann verstehen, dass sich die Filmindustrie sowie Pay-TV Anstalten ihre Urheberrechte / Ausstrahlungrechte schützen möchte und mit Einschränkungen versieht. Wenn mir aber das Recht genommen wird für den Eigengebrauch Aufnahmen zu erstellen, welche nicht an das Gerät gebunden sind dann geht das meiner Meinung nach einen Schritt zu weit.

Wer aber ist Schuld am Schlamassel?
Sendeanstalt? Kabelnetzbetreiber? Receiverhersteller? CAM Modulhersteller?
Die einzigen, die von CI+ NICHT (finanziell) profitieren sind die (zahlenden) Kunden und auf deren Rücken wird das ganze ausgetragen. Ich bezweifle jedoch, dass diese Maßnahmen die Raubkopierindustrie in ihrer Geschäftsausübung behindert.
CI+ ist eine große Sauerei.

LG Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10328
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 09.02.2014, 17:52

Hallo georgkr,

sehe ich genauso.

Der in meinen Augen praktizierte Schwachsinn mit dem Pairing von Festplatten mit einem TV Gerät machen eigentlich schon so gut wie alle Hersteller.
Nur Technisat lässt noch den freien Zugang auf alles Aufnahmen zu. Alle Platten der TVs und Geräte können untereinander getauscht und auch am PC bearbeitet werden.

Meine Hoffnung ist nun dass mit Panasonic einer die Sache mit der Freigabe über UPnP (DLNA) aufgeweicht hat.
So was macht auch Druck auf die anderen Hersteller, denn nach dem Motto " Was die können, brauchen wir auch...", besteht große Hoffnung dass die auch nachziehen.

Der ganze Hickhack mit dem verschlüsselt aufzeichnen oder Pairing der Festplatten entzieht sich jeder Logik. Supportaussagen wie " aus rechtlichen Gründen...", sind Quatsch, denn sonst würden sich alle Receiverhersteller strafbar machen. Beträfe ja nur 947 Geräte von über 200 Herstellern.

Ich hab eine Seite angelegt, wo ich Rückmeldungen zu TVs eintrage. Bitte den Link an die weitergeben, die beabsichtigen einen TV zu kaufen:
viewtopic.php?f=37&t=5851
Solltet Ihr Infos zu unbekannten TVs haben, als her damit.

ich kann jedem nur empfehlen einen separaten Receiver zu verwenden. Auch gleich im Laden beim Kauf nach der freien Aufnahmefunktion des TVs zu fragen und wenn dann kommt "Aufnahmen ja, aber nur an dem Gerät verwendbar", direkt sagen, "Dann scheitet der aus..." . Wenn die Verkäufer das öfters hören, geht das über die Zentralen auch an die Hersteller. Vielleicht setzt dann ein Umdenken ein.

HD+ will ja auch angeblich die Gängelungen lockern. Wenn nun mit der HD03 die auch noch bestehenden Gängelungen voll greifen, dürfte das für die auch ein böses Erwachen geben. Ich denke einige waren bereit die 50€ zu bezahlen. Nun sollen es 60€ werden und vergeben werden nur HD03 Karten. Deshalb die alten HD01 und HD02 gut aufheben....
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Midge
Beiträge: 176
Registriert: 17.12.2008, 13:01

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Midge » 09.02.2014, 19:58

Ralf hat geschrieben: HD+ will ja auch angeblich die Gängelungen lockern. Wenn nun mit der HD03 die auch noch bestehenden Gängelungen voll greifen, dürfte das für die auch ein böses Erwachen geben. Ich denke einige waren bereit die 50€ zu bezahlen. Nun sollen es 60€ werden und vergeben werden nur HD03 Karten. Deshalb die alten HD01 und HD02 gut aufheben....

Parallel zu Sky. Ich habe die S02. Damals als die Zweitkarte angeboten wurde habe ich mich dort gemeldet und wollte eine S02 als Zweitkarte. Der Kundenservice wollte mir eine V13 damals schicken. Ich habe daraufhin geantwortet, das ich mit einer V13 nichts anfangen kann und sie entweder mir eine S02 schicken oder mich einfach von Premiere/SKy verabschieden werde. Ich habe die gewünschte Karte erhalten.

Genauso würde ich mit HD+ verfahren.

mfg
Midge
Antworten

Zurück zu „Öffnen und Zusammenfassen von Dateien“