Transferfunktion für Technisat-Geräte

Probleme beim Öffnen und Zusammenfassen von Dateien;
was ist zu beachten? Mehrfachselektion, Aufnahmen per Drag&Drop öffnen.
Warum ist mein Film nicht komplett zu sehen?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 17.12.2013, 10:50

Hallo georgkr,
Während nur beim DVR-Studio auch die Technisat Verzeichnisse angezeigt werden, ist Mediaport die einzige Software bei der nach Datum, Name oder Größe sortiert werden kann. Beim DVR-Studio sehe ich kein(e) Aufnahmedatum/-uhrzeit, Dateien lassen sich nur einzeln auswählen bzw. in die Downloadliste verschieben.
Das haben wir bereits auf der Wunschliste, dass man auch in DVR-Studio HD3 die Aufnahmen besser finden kann.
Während mit DVR-Studio HD 3.08 nur 61 Aufnahmen via UPnP auf meinem Receiver zu finden sind, findet der Technisat Mediaport (1.3.9) 141 Aufnahmen. Ebenso 141 Aufnahmen werden vom Techniport Plus angezeigt. Wie kann das sein?
Gibt es bei den nicht gefundenen irgendwelche Gemeinsamkeiten. Kannst Du uns mal Bilder von dem Inhaltsverzeichnis aus dem Mediaport schicken?
Ich habe da einen Verdacht: Du hast den Kabelreceiver Technisat Digicorder ISIO C. Ich weiß von Humax, dass die Kabelanbieter verbieten, dass Pay TV Aufnahme über UPnP gestreamt werden dürfen. Schau mal hier:
viewtopic.php?p=34437#p34437
Der Humax erkennt das an einer Kennung des Senders. Mir ist da was dunkel in Erinnerung, dass auch Technisat da was machen musste.

Ich hab Dir ein kleines Tool geschickt, mit dem Du auf Deinen Technisat zugreifen musst. Es wird nicht viel mehr anzeigen, aber es schreibt ausführliche Logdateien. Die Log vom Zugriff schick uns mal per Mail zu. Wir schauen uns das mal an.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 17.12.2013, 12:37

Hallo Ralf!

Ich hoffe Google irrt:
Die Nachricht "UPnP Testtool" von Support@Haenlein-Software.com (Support@Haenlein-Software.com) enthielt einen Virus oder einen verdächtigen Anhang. Sie wurde daher nicht von Ihrem Konto xxxxx@xxxx.xx abgerufen, sondern auf dem Server belassen.

Message-ID: <xxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxx@Haenlein-Software.com>

Falls Sie Support@Haenlein-Software.com schreiben möchten, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche zum Antworten und senden Sie Support@Haenlein-Software.com eine Nachricht.


Danke

Ihr Gmail-Team
(An das Tool komme ich jedoch direkt über den Provider ran, wo die Nachricht hängen geblieben ist - also keine Notwendigkeit es erneut zu senden oder alternative Wege zu suchen.)

Bzgl. Gemeinsamkeiten, Bildern von den Inhaltsverzeichnissen etc. melde ich mich.
Ich bin übrigens bei keinem öffentlichen Kabelanbieter, sondern Wohngemeinschaft unserer Siedlung hat eine Gemeinschaftsanlage. Für den ÖR ORF verwende ich eine Smartcard. Lt. ORF erfolgt jedoch keinerlei Restriktion in Punkte Aufnahme etc.
Derzeit tue ich mir schwer eine Verbindung zwischen den via UPnP und Mediaport verfügbaren Aufnahmen zu herzustellen bzw. diese zuzuordnen mangels fehlender Ansicht von Datum Uhrzeit etc. aber ich gebe mein bestes :)
Die Log-Dateien sende ich ASAP.

LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 17.12.2013, 12:53

Hallo georgkr,

diese Meldung ist absoluter Quatsch.

Google sieht da nur eine Zip-Datei in der eine Exe Datei liegt und da in der vergangenen Tagen massiv Scheiße von Hackern verschickt wurde, ist das eine Standard-Massnahme.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 17.12.2013, 23:13

Ralf hat geschrieben:
Ich hab Dir ein kleines Tool geschickt, mit dem Du auf Deinen Technisat zugreifen musst. Es wird nicht viel mehr anzeigen, aber es schreibt ausführliche Logdateien. Die Log vom Zugriff schick uns mal per Mail zu. Wir schauen uns das mal an.


Log Datei habe ich geschickt, genauso wie die Bilder vom Inhaltsverzeichnis.

LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 18.12.2013, 10:21

Hallo Georg,

Danke für Deine Mail. Ich möchte Deine Erfahrungen und auch den Schriftwechsel mit Technisat hier anonymisiert anderen Betroffenen zeigen, denn es schein wirklich ein von Technisat versachtes Problem zu sein.
Ich habe mittlerweile einen Verdacht:
Bereits in diesem Posting viewtopic.php?p=34189#p34189 habe ich beschrieben, dass nicht alle Files transferiert werden können.
Ich werde daher nun versuchen systematisch Aufnahmen mittels Mediaport oder Techniport zu übertragen und so eine Kohärenz zu den in DVR Studio bzw. über UPnP verfügbaren Aufnahmen herstellen versuchen.

Konkret geht mein Verdacht in die Richtung, dass Technisat willkürlich Sendungen als "geschützt" kennzeichnet. Diese können dann weder am Technisat Receiver bearbeitet werden, noch auf den PC übertragen werden. Nur Sendungen die nicht als "geschützt" kennzeichnet sind, werden in einer UPnP Infrastruktur zum betrachten angeboten. Die "geschützt" kennzeichneten Sendungen können ausschließlich auf dem Technisat Receiver betrachtet werden.

Ein Ticket gibt es dazu bei Technisat [Ticket#2013082510000744], in einem Email schreibt Herr B****:
(Für mich ist aus dieser Kommunikation nach wie vor offen, worum es sich im Detail bei den genannten CSP Restriktionen handelt.)

Technisat:
Der Receiver nimmt die Sendungen so auf, wie diese übertragen werden. Dieser
fügt den Aufnahmen keine Eigenschaften zu, so dass dies entweder vom Modul
oder vom Anbieter selbst kommt. Zudem verfügt der Receiver über die CSP
Restriktion. Dies bedeutet, dass die verschlüsselten Aufnahmen an das Gerät
gebunden sind und nur mit dem Gerät abgespielt werden können. Dies wäre nur
mit Aufnahmen freier Sender möglich. Auf diese Restriktionen haben wir
unsererseits keinen Einfluß.
Georg:
Vielen Dank für Ihre rasche Antwort!
Wenn laut Anbieter keine Einschränkungen gemacht werden und auch der Receiver keinen Einfluss auf die Aufnahmen hat, dann kann das Problem nur noch von der CI+ / ORF Karte kommen. Jedoch frage ich mich:
- warum sind nicht alle Aufnahmen einer Serie betroffen?
- warum sind Aufnahmen von frei empfangbaren Sendern betroffen?

Bezüglich CSP Restriktion:
Würde das bedeuten, dass - wenn die verschlüsselten Programme bereits in der Kopfstelle der Haussatellitenanlage entschlüsselt würden, diese dann sehrwohl aufgenommen werden könnten?
Auf welche (gesetzlichen) Grundlagen basieren diese Einschränkungen? (Speziell dass Aufnahmen von verschlüsselten Sendern an das Gerät gebunden sind, auf dem sie aufgenommen wurden - somit keine Privatkopie anfertigen kann)
Technisat:
Die Signalisierungen der Sender sind immer unterschiedlich, weswegen diese
dann auch mit unterschiedlichen Restriktionen aufgezeichnet werden. Sind bei
Ihnen wirklich auch Sendungen von ARD und ZDF betroffen ? Ob es für die
Bindung der Aufzeichnungen an das Gerät rechtliche Grundlagen gibt, kann ich
Ihnen nicht mitteilen, jedoch wäre mir auch nicht bekannt, dass es gesetzlich
vorgeschrieben ist, diese frei verfügbar zu machen.
LG, Georg
Ich denke, dass wir da relativ wenig machen können, denn wir können in UPnP nur das anzeigen, dass uns der Receiver bekannt gibt. Im neuen Jahr versuche ich da mal mit der Entwicklung vonTechnisat zu sprechen. Wegen Weihnachten wird sich da unter Garantie nichts neues ergeben.
Wenn Du über den Mediaport Zugriff hast, ist das schon sehr komisch, denn es macht schließlich keinen Sinn wenn man auf einem anderen Weg dennoch an die Aufnahmen heran kommt.
Vielleicht ist es sogar besser das ganz tot zu schweigen, denn vielleicht ist das bisher noch nicht aufgefallen.... :roll:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 18.12.2013, 17:31

Hallo,

in der DVR-Studio HD3.08.02 wurde der Technisat-Import verbessert:
viewtopic.php?p=34774&f=33#p34774

Versuchte man mit dem Technsat Export eine Aufnahme auszulesen, zu der es noch keine MKS Datei gab, so kam es zu einem Abbruch.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 22.12.2013, 17:28

Ralf hat geschrieben: Wenn Du über den Mediaport Zugriff hast, ist das schon sehr komisch, denn es macht schließlich keinen Sinn wenn man auf einem anderen Weg dennoch an die Aufnahmen heran kommt.
Das stimmt so nicht ganz:
Über den Mediaport sehe ich, dass Aufnahmen vorhanden sind. Ich kann sie aber nicht herunterladen. Bei Techniport Plus kommt die Meldung: "Das Gerät ist gerade beschäftigt. Bitte später erneut versuchen". Mediaport meldet "Der Zugriff wurde verweigert".

Dies trifft auf genau jene Aufnahmen zu, die NICHT via UPnP angezeigt werden.

Es ist für mich keine Regelmäßigkeit zu erkennen, ob eine Aufnahme übertragen werden kann oder nicht. Es scheint aber irgendwie mit der ORF Karte zu tun zu haben, denn betroffen sind ausschließlich Aufnahmen von Sendern, welche nur mit Karte zu empfangen sind. Das sind bei uns neben den ÖR ORFeins, ORF2, ORF III, ORF Sport+ auch die privaten Puls4, ATV, ATV2

Im angehängten Bild ist ein Beispiel einer Aufnahme gezeigt, welche weder auf den PC kopiert werden kann, somit auch nicht über UPnP angezeigt wird, und auch nicht am Technisat bearbeitbar ist. Neben dem "INFO" Symbol findet sich auch ein "CRM" Symbol. Dieses lässt mich vermuten, dass Technisat diese Aufnahme "schützt" und daher nicht bearbeiten lässt bzw. per UPnP anbietet. Aber auch nicht alle Aufnahmen, welche das "CRM" Symbol haben sind davon betroffen, manche lassen sich sehr wohl transferieren. :?

Wie schon in den früheren Nachrichten geschrieben, wird von seiten ORF keinerlei Restriktion mitgesendet. Wenn nun Technisat schreibt:
Technisat hat geschrieben:Ob es für die Bindung der Aufzeichnungen an das Gerät rechtliche Grundlagen gibt, kann ich Ihnen nicht mitteilen, jedoch wäre mir auch nicht bekannt, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, diese frei verfügbar zu machen.
finde ich das sehr seltsam, wo sie doch ihre Geräte damit bewerben, dass man von überall im Netzwerk sich die Sendungen anschauen kann. :evil:



Bild

edit:
Gerade habe ich auch noch festgestellt, dass es Aufnahmen gibt, die nicht das "CRM" Symbol haben, die ich aber dennoch nicht übertragen kann. :(
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 22.12.2013, 18:08

Das stimmt so nicht ganz:
Über den Mediaport sehe ich, dass Aufnahmen vorhanden sind. Ich kann sie aber nicht herunterladen. Bei Techniport Plus kommt die Meldung: "Das Gerät ist gerade beschäftigt. Bitte später erneut versuchen". Mediaport meldet "Der Zugriff wurde verweigert".

Dies trifft auf genau jene Aufnahmen zu, die NICHT via UPnP angezeigt werden.
Dann passt da doch auch logisch zusammen: Alles was mal PayTV war ist dem Zugriff entzogen.
Es scheint aber irgendwie mit der ORF Karte zu tun zu haben, denn betroffen sind ausschließlich Aufnahmen von Sendern, welche nur mit Karte zu empfangen sind. Das sind bei uns neben den ÖR ORFeins, ORF2, ORF III, ORF Sport+ auch die privaten Puls4, ATV, ATV2
Das ist auch logisch. Alles was entschlüsselt werden musste ist für den Receiver Pay-TV.

Ärgerlich ist es nur für Kabelkunden, deren Anbieter generell alles verschlüsselt. Da geht dann gar nichts.

Man kann hier aber Technisat keinen Vorwurf machen, denn die bekommen das als Vorgabe der Kabelanbieter, Da hilft nur eines: Kabelanschluss abschaffen und auf SAT- Empfang umstellen. Da gibt es diesen Schwachsinn nicht.

Aus dem iCord Forum weiß ich, dass der neue iCord Evolution genau den gleichen Quatsch macht. Im Forum haben die aber ein Tool gemacht, mit dem man diese Information aus den Aufnahmen löschen kann. Ich hab da gute Kontakte und frage mal nach, was die da gemacht haben.
Offiziell dürfen wir als Firma oder Technisat da aber nichts machen, aber ich denke, dass sich dem Thema bestimmt andere annehmen könnten. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 22.12.2013, 18:50

Gute Kontakte sind doch was wert.

Ich hab den Entwickler des Spezial-Tools des iCord Evolutions angeschrieben und er hat mir schon geantwortet.
Der iCord verfolgt hier leider eine relativ einfach Lösung. Die legen ehemals verschlüsselte Sendungen einfach in einer andere Tabelle ab. Der Technisat ist hier mit seinen Steuerdateien erheblich komplexer. Wird also keinen schnelle Lösung geben können. Schade, aber einen Versuch war es wert.

Mach doch mal einen Test: Schließe mal eine externe USB Platte am Receiver an und nimm da direkt drauf auf. Danach nimmst Du diese Platte mit zum PC und prüfst, ob Du die auch nicht auslesen kannst.

Sollte das auch nicht gehen, Du aber die einzelnen Dateien sehen und darauf zugreifen kannst, gib mir Bescheid.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 23.12.2013, 14:01

Ralf hat geschrieben: Dann passt da doch auch logisch zusammen: Alles was mal PayTV war ist dem Zugriff entzogen.
So ist es eben nicht - nicht alle Sendungen, für deren Emfpang die Smartcard benötigt wird, werden geschützt. Auch hier ist keine Regelmäßigkeit zu erkennen, mal wird die Serie "geschützt" aufgenommen, mal nicht....
Ralf hat geschrieben: Ärgerlich ist es nur für Kabelkunden, deren Anbieter generell alles verschlüsselt. Da geht dann gar nichts.
Ich bin kein "Kabelkunde" im herkömmlichen Sinn. Wir haben eine Haussatellitenanlage, die Signale werden mehr oder weniger 1:1 von DVB-S nach DVB-C konvertiert. D.h. ich benötige zur Entschlüsselung - wie auch wenn ich SAT empfangen würde - die ORF Karte nur für die in einem früheren Posting genannten Sender (ORF, ATV, Puls4).
Ralf hat geschrieben: Man kann hier aber Technisat keinen Vorwurf machen, denn die bekommen das als Vorgabe der Kabelanbieter, Da hilft nur eines: Kabelanschluss abschaffen und auf SAT- Empfang umstellen. Da gibt es diesen Schwachsinn nicht.
Mein "Kabelanbieter" schreibt Technisat nichts vor. Bzgl. Abhilfe: ich bezweifle, dass das stimmt, denn auch beim SAT-Empfang benötige ich die ORF-Karte um dieselben Programme zu entschlüsseln. Es bleibt mir vermutlich nur übrig den Receiverhersteller zu wechseln.

LG, Georg
Hoss1968
Beiträge: 1
Registriert: 25.12.2013, 15:49

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Hoss1968 » 25.12.2013, 19:21

Hallo *,

wollte mal meine bisherigen Erfahrungen zum besten geben.

Ich habe DVR Studio 3.08.03 und einen TechniSat HD S 3 (V1.2.37.5).

Bei erstmal "Aufnahmen über Techniport laden&öffnen" wurde der Receiver nicht angezeigt. Die automatische Suche brachte keinen Erfolg, also habe ich die IP-Adresse angegeben. Da wurde er dann gefunden, sogar die Interner Festplatte wurde angezeigt (was ja nach anderen Foreneinträgen auch nicht immer klappt).

Ich habe dann versucht eine HD-Aufnahme zu übertragen. Nach ca. 10% gab es dann einen Abbruch (Receiver hätte in Aufnahme oder Wiedergabe Modus gewechselt). Ist aber nicht korrekt habe ich kontrolliert. Danach jedenfalls hat DVR-Studio, bei Aufruf von "Aufnahmen über Techniport..." immer sofort auf den Receiver verbunden und keine (interne) Festplatte mehr angezeigt.

Habe den Mediaport von Technisat angeschmissen und siehe da: Receiver erkannt und übertragen der Datei kein Problem. Bei DVR-Studio im anschluss: Verbindung zum Receiver, aber keine Festplatte.

Danach habe ich "Aufnahme per UPNP öffnen" auspropbiert. Der Receiver wurde angezeigt und auch die Dateien waren vorhanden (leider sieht man hier nicht, ob es SD oder HD Aufnahmen sind). Dann das Übertragen der Datei angestossen und es hat geklappt.

Also habe ich momentan den Zustand das der spezielle TechniSat Import nicht tut (habe die Platte genau einmal angezeigt bekommen, vor dem ersten fehlgeschlagenen Import), es aber übr UPNP geht.

Kann mir irgendwie keinen Reim daraus machen...

Bye
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 25.12.2013, 20:13

Hallo Hoss1968,

hast Du die aktuell Firmware auf dem Technisat?

Wenn ja, reproduzier noch mal den Fehlerfall und schicken uns danach bitte aus DVR-Studio HD 3 heraus eine Supportanfrage. Wir das geht ist hier beschrieben:
http://dvr-studio-hd-3.haenlein-softwar ... rt-Anfrage

Wir bekommen so die Logdateien und können vielleicht sehen, was zu dem Abbruch führte.
Hat aber zeit, denn meine beiden Entwickler sind erst in der 2. Januarwoche wieder da. Aktuelle halte nur ich die Stellung.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 28.12.2013, 13:02

Ralf hat geschrieben: Mach doch mal einen Test: Schließe mal eine externe USB Platte am Receiver an und nimm da direkt drauf auf. Danach nimmst Du diese Platte mit zum PC und prüfst, ob Du die auch nicht auslesen kannst.

Sollte das auch nicht gehen, Du aber die einzelnen Dateien sehen und darauf zugreifen kannst, gib mir Bescheid.
Hallo Ralf!

Ich hab jetzt eine externe HDD angeschlossen und einige Aufnahmen gemacht. Fazit:

- Aufnahmen von unverschlüsselten Sendern können problemlos importiert und bearbeitet werden (lokale Aufnahme öffnen). Geteilte Aufnahmen werden erkannt und zu einem Film zusammengefügt. Eine 5,078 GB SD Aufnahme - ca. 101 min - wird in weniger als 8 Sekunden geladen.

- Aufnahme von verschlüsselten Sendern können zwar ebenso importiert werden, geteilte Aufnahmen werden auch erkannt. Für eine 4,681 GB Aufnahme (ca. 102 min) werden jedoch über 300 Sekunden benötigt. Weiters ist es auch das Positionieren des Abspielcursors nur bedingt möglich - das Programm scheint einzufrieren. Auch eine weitere Verarbeitung scheint nicht möglich zu sein.

LG, Georg
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von Ralf » 28.12.2013, 17:01

Hallo georgkr,

dann scheint in der Play-TV Aufnahme Teile des Streams verschlüsselt zu sein. Das wird so bei Kabelgeräten gewollt zu sein. Von den Sat-Geräten kenne ich das nicht.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
georgkr
Beiträge: 20
Registriert: 13.08.2013, 01:08

Re: Transferfunktion für Technisat-Geräte

Beitrag von georgkr » 28.12.2013, 22:47

Ralf hat geschrieben:dann scheint in der Play-TV Aufnahme Teile des Streams verschlüsselt zu sein. Das wird so bei Kabelgeräten gewollt zu sein. Von den Sat-Geräten kenne ich das nicht.
Da frage ich mich aber schon, wieso werden Kabelsignale und SAT-Signale bei Technisat unterschiedlich behandelt, wenn ich zur Dekodierung ein- und dieselbe Karte verwende?!

Die Informationen von Technisat sind verwirrend, zuerst schreiben sie:
Technisat hat geschrieben:Die Problematik der Übertragung kann ich jedoch nicht nachvollziehen.
später
Technisat hat geschrieben:Der Receiver nimmt die Sendungen so auf, wie diese übertragen werden. Dieser fügt den Aufnahmen keine Eigenschaften zu, so dass dies entweder vom Modul oder vom Anbieter selbst kommt. Zudem verfügt der Receiver über die CSP Restriktion. Dies bedeutet, dass die verschlüsselten Aufnahmen an das Gerät gebunden sind und nur mit dem Gerät abgespielt werden können. Dies wäre nur mit Aufnahmen freier Sender möglich. Auf diese Restriktionen haben wir unsererseits keinen Einfluß.
Das müsste doch bedeuten, dass auch Technisat - SAT-Receiver mit ORF Karte die Sendungen nicht auf den PC übertragen können. Kann das jemand bestätigen?

Was genau sind CSP Restriktionen? Von diesen Restriktionen habe ich vor dem Kauf des Technisat Receivers nichts gelesen, und auch im Handbuch finde ich nichts darüber.

Hat das mit Conax Verschlüsselung zu tun? ORF verwendet nicht Conax, sondern Irdeto, und da gibt es AFAIK kein CSP --> daher sollte Technisat hier auch keine CSP Restriktionen anwenden.

Ich bin im Moment echt schwer enttäuscht von Technisat und fühle mich ungerechterweise bevormundet.


LG, Georg
Antworten

Zurück zu „Öffnen und Zusammenfassen von Dateien“