erste Handhabungsfragen zur HD4

Probleme beim Öffnen und Zusammenfassen von Dateien;
was ist zu beachten? Mehrfachselektion, Aufnahmen per Drag&Drop öffnen.
Warum ist mein Film nicht komplett zu sehen?
Antworten
MajorGucky
Beiträge: 36
Registriert: 23.04.2011, 19:53

erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von MajorGucky » 03.12.2015, 23:03

Ich habe eben die HD4 getestet und hätte nun die ersten Anmerkungen und Fragen hierzu. Der Einfachheit halber habe ich diese mal nummeriert. Ich hatte auch entsprechende Bildschirmfotos angefertigt, aber leider gibt es hier wohl keine Upload-Funktion für die Forumsteilnehmer.

1. Im Einstellungsmenü wird ein Reiter bzw. eine Registerkarte nicht vollständig dargestellt. Bei untersten Menüpunkt ist der Zeile "Lange Dateinahmen aktivieren" halb abgeschnitten (meine Bildschirmauflösung liegt bei 1600x900).

2. Beim Öffnen von Dateien werde ich immer nach dem Ursprungsort gefragt und muss zwischen den drei Vorgaben auswählen Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden, diese Abfrage zu deaktivieren. In der HD2 wurde das benötigte Explorer-Fenster (Lokale Dateien öffnen - Auswahl 2) immer sofort geöffnet. Wo kann ich diese Abfrage deaktivieren?

3. Beim anschließenden Auswählen der Dateien werden mir nur die Dateien der "bekannten Transport Streams" angezeigt. Ich hätte aber gerne, dass beim Öffnen alle Dateien angezeigt werden und ich das auch nicht immer manuell umstellen muss. Bei der HD2 hat er sich das gemerkt, die HD4 zeigt mir aber immer nur die verkürzte Version an. Wie bringe ich die HD4 dazu, daß sich das Programm die Einstellung "öffnen mit allen Dateien" merkt?

4. Die Schreibgeschwindigkeit der HD4 ist meines Erachtens extrem langsam. Bei dem Test hat er beim Schneiden und Übertragen mehrerer Dateien hintereinander die Daten von einer externen HD auf eine externe HD (alles über USB3) nur mit durchschnittlich 40-50 MB/s geschrieben. Ich habe das auch anschließend nochmals mit einer einzelnen Datei getestet und auch hier wieder nur 40 - 50 MB/s, bei der HD2 läuft genau das selbe aber mit durchschnittlich 60-75 Mb/s. Hier scheint mir noch deutliches Optimierungspotenzial zu sein.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10404
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von Ralf » 04.12.2015, 13:19

Hallo MajorGucky,

Danke für den Bericht.
Generell ist die HD4 die weiterentwickelte HD3. Alles was es da an Grundfunktionen gab ist unverändert in der HD4 vorhanden. Alles was Neu ist steht hier:
http://www.haenlein-software.com/HS/dir ... =24&lang=1

Zu 1) Das war aber schon immer so und ist auch nicht zu ändern. Schau mal nach, ob Du nicht auch eine größere Zeichendarstellung eingestellt hast. (125%). Die HD3 sollte sich da genauso verhalten.

Zu 2) In der HD3 und HD4 wird da beim "Datei öffnen" von lokalen Dateien immer das verwendete Verzeichnis, aus dem Du auch den letzten Film genommen hattest.

Zu 3)
Beim anschließenden Auswählen der Dateien werden mir nur die Dateien der "bekannten Transport Streams" angezeigt. Ich hätte aber gerne, dass beim Öffnen alle Dateien angezeigt werden und ich das auch nicht immer manuell umstellen muss.
Das macht kein Sinn. HD3 und HD4 suchen automatisch nach Folgedateien und Zusatzdateien. Bitte immer nur den ersten Teil des Filmes auswählen. Je nach Einstellung öffnet es gleich alle dazugehörigen Dateien oder Fragt nach,ob es die angezeigten Dateien zusammenfassen soll.

Zu 4)
Hier scheint mir noch deutliches Optimierungspotenzial zu sein.
Ja, auf Deinem PC... Es hängt zudem auch stark von der Verarbeitung ab. In der HD3 und HD4 werden auch Audio und Video im Stream neu sortiert. Es gibt einige Sender die packen die versetzt in den Stream und synchronisieren die nach Steuerinfos. Das wird nun korrigiert.
Auch andere Prozesse können hier dazu führen, dass das Programm sich zurückhält. Setze mal in den Einstellungen unter "Erweitert" "Hohe Export-Priorität".
Ach solltest Du mal das lesen:
http://dvr-studio-hd-4.haenlein-softwar ... xplorer.29
Das sind neben dem Virenscanner die wirklichen Bremsen auf einem PC.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
MajorGucky
Beiträge: 36
Registriert: 23.04.2011, 19:53

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von MajorGucky » 04.12.2015, 15:38

Ralf hat geschrieben:Zu 1) Das war aber schon immer so und ist auch nicht zu ändern. Schau mal nach, ob Du nicht auch eine größere Zeichendarstellung eingestellt hast. (125%). Die HD3 sollte sich da genauso verhalten.
Ich habe keine größere Zeichendarstellung aktiviert, sondern den Standard mit 100%. Und bei der HD3 wird der Menüpunkt nicht abgeschnitten, sondern vollständig angezeigt. Ich habe gerade mal die 3.19 zum Testen installiert, da ich bisher noch unter Windows 7 mit der HD2 gearbeitet habe. Vermutlich liegt diese Verschiebung nach unten an der neu eingefügten Zeile mit der "Analyse-Intensität", diese Zeile gibt es nämlich bei der HD3 nicht.

Ralf hat geschrieben:Zu 2) In der HD3 und HD4 wird da beim "Datei öffnen" von lokalen Dateien immer das verwendete Verzeichnis, aus dem Du auch den letzten Film genommen hattest.
Ja, das ist richtig, aber trotzdem wird vorher das Auswahlmenü eingeblendet und ich muss jedes Mal die Auswahl mit den lokalen Dateien treffen - danach öffnet sich das Fenster dann im zuletzt aufgerufenen Verzeichnis. Ich hätte aber ganz gerne, daß dieses Auswahlmenü erst gar nicht eingeblendet wird, da für mich persönlich nur der Punkt 2 relevant ist und nach aktuellem Stand auch zukünftig sein wird. Ich habe kein Interesse daran, Aufnahmen über Techniport zu laden oder über UPnP zu öffnen, sondern bearbeite ausschließlich meine lokalen Dateien.

Das könnte man in dem Fenster doch eine Zeile einfügen mit einer Standardfestlegung in der Art von "immer gleich öffnen mit Auswahl 1/2/3" oder so ähnlich, oder ist das schwierig zu realisieren.

Ralf hat geschrieben:Zu 3)
...
Das macht kein Sinn. HD3 und HD4 suchen automatisch nach Folgedateien und Zusatzdateien. Bitte immer nur den ersten Teil des Filmes auswählen. Je nach Einstellung öffnet es gleich alle dazugehörigen Dateien oder Fragt nach,ob es die angezeigten Dateien zusammenfassen soll.
Doch, das macht aus meiner Sicher heraus schon Sinn. Wenn ich fünfzig Teildateien von einer 10 - 15 Stunden langen Aufnahme habe, und die alle geladen werden, obwohl ich vielleicht nur einen Teil der Aufnahme (beispielsweise die ersten zwei Stunden) bearbeiten will, habe ich bei der Bearbeitung eine ultralange Leiste mit sehr kleinen Zwischenschritten, was meines Erachtens die Bearbeitung erschwert. Daher lade ich in dem Fall eben nur die ersten zehn Teildaten. Das ist aber nicht das eigentliche Problem.

Außerdem ist es für mich auch eine Sache der Übersicht. Wenn ich eine externe Festplatte mit 100 Aufnahmen anstöpsele, von denen ich eine nach der anderen ins Programm übertrage, um es dort nachzubearbeiten, dann tue ich mich hier sehr viel leichter bei der schnellen Auswahl der Teildateien, wenn zwischen den Aufnahmen ein einfacher Platzhalter steht, wie er von den Technistar-Receivern automatisch zwischen zwei Aufnahmen gesetzt wird. Optisch ist das letzte Teilstück der einen Aufnahme und das erste Teilstück der Folgeaufnahme dann nämlich durch eine schnell erkennbare Zeile getrennt, was die Festlegung der jeweiligen Teilstücke erleichtert, die eingelesen werden sollen.

Ralf hat geschrieben:Zu 4)
...
Ja, auf Deinem PC...
Also,... ein i7-4702 mit 16GB RAM und einer GTX760 sollte doch eigentlich rein leistungstechnisch gesehen für die Software ausreichen. Wenn nicht, wäre das doch etwas fraglich, meinst du nicht?

Ralf hat geschrieben:Zu 4)
...
In der HD3 und HD4 werden auch Audio und Video im Stream neu sortiert. Es gibt einige Sender die packen die versetzt in den Stream und synchronisieren die nach Steuerinfos. Das wird nun korrigiert.
Okay, das könnte die Geschwindigkeit etwas drücken, aber gleich um rund 20 MB/s? Ich werde die Übertragungsgeschwindigkeit mal mit der HD3 in den kommenden Tagen gegentesten, um zu sehen, ob der Einbruch um rund 20 MB/s hier auch schon da ist.

Ralf hat geschrieben:Zu 4)
...
Auch andere Prozesse können hier dazu führen, dass das Programm sich zurückhält. Setze mal in den Einstellungen unter "Erweitert" "Hohe Export-Priorität".
Ach solltest Du mal das lesen:
http://dvr-studio-hd-4.haenlein-softwar ... xplorer.29
Das sind neben dem Virenscanner die wirklichen Bremsen auf einem PC.
Das müsste dann aber die HD2 ja ebenso betreffen, wenn es einer der Punkte wäre (wobei einige dieser "Optimiereungen" bei mir ohenhin bereits aktiv sind). Da das nicht der Fall ist, gehe ich momentan davon aus, daß es nicht daran liegt.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10404
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von Ralf » 04.12.2015, 19:28

Hallo MajorGucky,

zu 1) Schick mir mal per Mail einen Screenshot der HD3 und HD4 und des Explorers der den komplette Dateinamen zeigt. Wir schauen uns das an. Es würde mich aber sehr wundern, wenn es da Unterschiede zwischen der HD3 und HD4 geben sollte. Da wurde nichts verändert.

zu 2) Sorry, da werden wir nichts ändern. Es gibt halt verschiedene Arten wo Filme liegen können und die Veralten müssen auszahlbar sein. Stell Dir mal vor, ein Kunde hat Lokale und UPnP-Daten. Soll der ständig in den Einstellung es Umschalten? Es wäre weit umständliche, so was über die Einstellungen zu steuern. Ich denke dass Dich dieser eine Klick mehr nicht umbringt. Es geht aber auch anderes: Mach den Dateiexpoler auf, selektiere an was Du brauchst und ziehe es ins DVR-Studio HD4 Fenster.

Zu 3)
Doch, das macht aus meiner Sicher heraus schon Sinn. Wenn ich fünfzig Teildateien von einer 10 - 15 Stunden langen Aufnahme habe, und die alle geladen werden, obwohl ich vielleicht nur einen Teil der Aufnahme (beispielsweise die ersten zwei Stunden) bearbeiten will, habe ich bei der Bearbeitung eine ultralange Leiste mit sehr kleinen Zwischenschritten, was meines Erachtens die Bearbeitung erschwert. Daher lade ich in dem Fall eben nur die ersten zehn Teildaten. Das ist aber nicht das eigentliche Problem.
Also an das Thema kann ich mich noch gut erinnern, denn das hast Du schon mal bemängelt. Auch da muss ich Dir leider sagen, dass wir da nichts ändern, denn solche Monsteraufnahmen macht kaum einer.
Mach es wie oben beschrieben über den Datei Explorer: Selektieren, darf& drop.
Bevor Du aber gleich kommst: Reihenfolge stimmt nicht.... Das ist Windoof. Schau mal hier:
viewtopic.php?f=115&t=6296&p=36868&hili ... lge#p36857

zu 4)
Also,... ein i7-4702 mit 16GB RAM und einer GTX760 sollte doch eigentlich rein leistungstechnisch gesehen für die Software ausreichen.
Was bringt Dir das... NIX. :wink:
Deine CPU ist ein Ferrari, aber wenn Du an den ein Wohnwagen hängst, gibt der die Höchstgeschwindigkeit vor.
Wenn auf einer USB Platte verschiedenen Zugriffe (z.B. Indizierung von Windows) laufen, geht die locker um 20 MB/s in die Knie.
Außerdem: Einem alten Fuchs wie Dir sollte eigentlich bekannt sein, dass die Festplatte die Geschwindigkeit vorgibt. Nicht die CPU. Die hat nur bei Recode das zeitliche sagen.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
MajorGucky
Beiträge: 36
Registriert: 23.04.2011, 19:53

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von MajorGucky » 05.12.2015, 23:19

Ralf hat geschrieben:Es geht aber auch anderes: Mach den Dateiexpoler auf, selektiere an was Du brauchst und ziehe es ins DVR-Studio HD4 Fenster.
Okay, das wusste ich bisher noch nicht. Das gefällt mir, so werde ich es bei der HD4 machen.

Ralf hat geschrieben:Das ist Windoof. Schau mal hier:
viewtopic.php?f=115&t=6296&p=36868&hili ... lge#p36857
Danke für den Hinweis, aber dieses "schräge" Verhalten von Windows ist mir bekannt.

Ralf hat geschrieben:zu 4)
Also,... ein i7-4702 mit 16GB RAM und einer GTX760 sollte doch eigentlich rein leistungstechnisch gesehen für die Software ausreichen.
Was bringt Dir das... NIX. :wink:
Deine CPU ist ein Ferrari, aber wenn Du an den ein Wohnwagen hängst, gibt der die Höchstgeschwindigkeit vor.
Ralf hat geschrieben:Einem alten Fuchs wie Dir sollte eigentlich bekannt sein, dass die Festplatte die Geschwindigkeit vorgibt. Nicht die CPU. Die hat nur bei Recode das zeitliche sagen.
Aber klar doch, die oben angesprochenen Punkte sind mir bewusst. Ein System aus verschiedenen Komponenten kann immer nur so schnell wie die langsamste Komponente sein.

Ralf hat geschrieben:Wenn auf einer USB Platte verschiedenen Zugriffe (z.B. Indizierung von Windows) laufen, geht die locker um 20 MB/s in die Knie.
Okay, aber warum unterscheiden sich die Versionen dann so stark in der Geschwindigkeit bei annähernd gleichen Testbedingungen. Diese Zugriffe müssten ja dann alle drei Programme (gleichermaßen) beeinflussen. Vielleicht liegt es doch daran, dass bei der HD3 und HD4 programmeigene Prozesse parallel laufen, während es bei der HD2 vermutlich eher so ist, daß eine Aufgabe nach der anderen abgearbeitet wird.

Ich habe mal eine Superman-Doku, die jüngst auf arte lief, gerade mit allen drei Programmen bearbeitet.
HD4: Übertragungs- bzw. Verarbeitungsgeschwindigkeit zwischen 30-50 MB/s
HD3: Übertragungs- bzw. Verarbeitungsgeschwindigkeit erstes Drittel der Datei 70 MB/s, dann zwischen 40-50 MB/s
HD2: Übertragungs- bzw. Verarbeitungsgeschwindigkeit konstant um die 63 MB/s

Dieser Geschwindigkeitsverlust stört mich schon etwas, denn eine schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit ist für mich ein wichtiger Punkt, schließlich hat man am Wochenende immer viel vor... :wink: Deshalb werden die Dateien bei der Verarbeitung auch auf ein externes USB3.0-Laufwerk geschrieben, damit die Systemlaufwerke in der Zeit entlastet sind und ich anderweitig nebenher arbeiten kann.

Bei den heutigen Tests ist mir noch etwas aufgefallen: Kann es sein, daß die HD4 etwas empfindlich bei zu vielen bzw. schnellen Klicks hintereinander reagiert? Die HD4 ist mir beim Testen nämlich zweimal abgestürzt: Einmal bei der Schnittvorschau beim schnellen Auswählen der Funktionen und einmal, als ich die zu bearbeitende Aufnahme im integrierten Player abspielen wollte und dabei versehentlich etwas zu ungeduldig zweimal auf den Play-Button hintereinander geklickt habe. Da kam dann der schöne runde Kreis (früher mal die Sanduhr) und nichts ging mehr, bis ich es zwangsweise beendet habe. Glücklicherweise wurde mir beim Neustart aber angeboten, die letzte Sitzung wiederherzustellen, obwohl ich eigentlich die automatische Speicherung deaktiviert hatte. Das finde ich bei einem Programmabsturz auch sehr gut, danke dass das eingebaut wurde.

Auf der anderen Seite sehe ich bei der HD4 auch schöne Möglichkeiten der Zeitersparnis. Ein echter Vorteil der aktiven Hintergrundprozesse in der HD4 ist beispielsweise, dass ich jetzt mehrere Aufnahmen parallel neben dem Schnitt der ersten Dateien einlesen lassen kann. Das wiederum spart einiges an (Warte)Zeit und war bei der HD2 so ja nicht möglich, da musste man immer warten, bis der Einlesevorgang beendet war. Ebenso ist der Wechsel zwischen den Aufnahmen jetzt wirklich sehr schnell möglich, auch das war bei der HD2 deutlich zeitaufwendiger, da diese nach dem Anklicken immer erst nochmals eingelesen bzw. geladen wurden.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10404
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von Ralf » 06.12.2015, 12:50

Okay, aber warum unterscheiden sich die Versionen dann so stark in der Geschwindigkeit bei annähernd gleichen Testbedingungen. Diese Zugriffe müssten ja dann alle drei Programme (gleichermaßen) beeinflussen.
Eben nicht. Windows "merkt" sich wenn es schon einen Aufnahme bearbeitete hatte. Beim ersten Mal nach einem PC Start ist es langsam und wenn man den GLEICHEN Film nich mal anfasst geht es erheblich schneller. Das ist mir gerade gestern wieder aufgefallen. Ich hatte fertige Filme auf den Festplatten von einer SSD auf eine interne Festplatte verschoben. Es lief mit über 100MB/s los und ist auf ca 50MB/s eingebrochen. Da kam keines unserer Produkte zum Einsatz. Also ein reines Windows Problem. Dieses Verhalten bei der Datenübertragung greift natürlich auch bei dem Fertigstellen. Wir haben aber keine Idee wie man das Windows abgewöhnen könnte.
Bei den heutigen Tests ist mir noch etwas aufgefallen: Kann es sein, daß die HD4 etwas empfindlich bei zu vielen bzw. schnellen Klicks hintereinander reagiert? Die HD4 ist mir beim Testen nämlich zweimal abgestürzt:
Normalerweise sollten solche Verhalten alle abgefangen sein. Kann aber auch wieder ein Windows Verhalten sein, denn es merkt sich Befehlsfolgen und dazu gehört auch nervöses Herumklicken. :roll:
Bedenke bitte, die Hintergrundprozesse müssen auch Zeit haben zu reagieren. :wink:
Ein echter Vorteil der aktiven Hintergrundprozesse in der HD4 ist beispielsweise, dass ich jetzt mehrere Aufnahmen parallel neben dem Schnitt der ersten Dateien einlesen lassen kann.
Richtige Ersparnis gibt es beim Laden von Aufnahmen über UPnP. Schau Dir mal das Video an:
http://support.haenlein-software.com/?v=kpV6mHM0El4

Es ist aber schön zu lesen, dass Du bisher nichts gravierendes an Problemen in der DVR-Studio HD4 entdeckt hast.
Wir haben das aber erwartet, denn sie basiert ja auf der bewährten DVR-Studio HD3.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Diho
Beiträge: 5
Registriert: 02.06.2011, 09:25

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von Diho » 09.12.2015, 20:57

Letztens wollte ich einen Bekannten DVR_StudioHD vorführen, leider war kein I-Net-Anschluss vorhanden.
Schön, dass es bei der 4. Version möglich ist das mal zu Tun.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10404
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: erste Handhabungsfragen zur HD4

Beitrag von Ralf » 09.12.2015, 21:19

Hallo Dino,

Genau, da geht nun alles, bis auf das finale Fertigstellen.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Öffnen und Zusammenfassen von Dateien“