HD4 - Project laden nach Absturz - upnp download wird nicht fortgesetzt

Probleme beim Öffnen und Zusammenfassen von Dateien;
was ist zu beachten? Mehrfachselektion, Aufnahmen per Drag&Drop öffnen.
Warum ist mein Film nicht komplett zu sehen?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10331
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: HD4 - Project laden nach Absturz - upnp download wird nicht fortgesetzt

Beitrag von Ralf » 18.01.2016, 13:34

Hallo m.wog,
du erntest so nichts Gutes, wenn du jeden als "Ideoten" abstempelst.
Aber Du darfst das...

Bei dem Auslesen der Geräte arbeiten verschiedene Komponenten in einer Kette zusammen: Receiver - Netzwerk - PC - Programm. Gerade aber auf dem Receiver und im Netzwerk laufen auch andere Prozesse.
Nur weil es in Deiner Kette zu Problemen kommt, heißt das nicht sofort, das das von DVR-Studio HD4 kommt. Ein Programm kennt keine Launen. Es durchläuft stur Prozesse.
Du schreibst selbst:
Es ist auch sehr unterschiedlich manchesmal geht der Import, das nächste Mal wieder nicht.

OK, mache folgenden Test: Schalte in DVR-Studio HD4 auf Analysenstufe 1 zurück. Da wird während des UPnP-Imports nichts mit den Daten gemacht, als nur auf Platte geschrieben.
Kommt es nun immer noch zu Abbrüchen, so bleibt nur der Rest der Kette.
Ziele so mal 10 Filme in einem Block auf den PC.

Ich habe Dir hier auch mal einen Beitrag im Netz gesucht, der die Funktionsweise von UPnP erklärt.
http://www.airplay-info.de/dlna-und-upnp/
Hier ein Auszug:
Arbeitsweise:
Ein typisches DLNA Setup für Audio/Video Streaming setzt sich aus bestimmten Geräteklassen zusammen: Dem Digital Media Server (DMS), dem Digital Media Player (DMP) und/oder Renderer (DMR) sowie einem Digital Media Controller (DMC).

Der Digital Media Server stellt als „Master“ die zu streamenden Daten bereit (hier liegt also das persönliche Musik oder Film Archiv). In der Praxis ist das ein PC mit einer entsprechenden Software (z.B. der Twonky Media Server oder Plex) oder auch eine Netzwerkfestplatte (NAS) mit entsprechender DLNA / UPnP DMS Funktion. Der Media Server ist vergleichbar mit einem Mac auf dem Apple iTunes mit entspr. Freigabe läuft.

Die Wiedergabe erfolgt dann an einem Digital Media Player (z.B. einem Fernseher mit Media Player Funktionalität). Der Media Player arbeitet als „Slave“, findet den Media Server automatisch und zeigt die freigegeben Inhalte an. Die Wiedergabe sowie die Steuerung (Lautstärke, Track vor / zurück etc.) erfolgt dann direkt am Player. Diese Funktion ist in etwa vergleichbar mit dem Apple TV.
DVR-Studio HD4 stellt sich als Player da, ist also der Slave (Sklave) in der Verbindungskette. Was ein Sklave bekommt bestimmt der MASTER, also der UPnP Server.
Vielleicht überzeugt das: Panasonic Geräte sind normalerweise DICHT. Aufnahmen auf den Festplatten der Geräte sind verschlüsselt. Panasonic git aber den Inhalt im Netzwerk für andere Player zur Wiedergabe frei. Da sich DVR-Studio HD4 als "Player" ausgibt, können wir auch alles mitlesen. Was wir aber mitlesen bestimmt der Master. Er testet erst seine Verbindung zum Player aus. Ist die zu schwach, so rendert Panasonic sogar den Film. D.h. ein HD Film kann mit extrem reduzierter Datenrate in DVR-Studio HD4 ankommen. In der Regel wird immer die bestmögliche Qualität übertragen. Kommt aber statt HD nur SD an, so haben wir darauf keinen Einfluss. Das hat der Panasonic dann so festgelegt.
... meiner Meinung nach Sinn, upnp Imports (download) zu jeder nur erdenklichen Situation wieder aufzunehmen, bzw. zu wiederholen ohne die Aufnahmeliste neu zu erstellen.
Auch das habe ich schon geschrieben: Es ist zuverlässig nicht umsetzbar, denn es gibt zu viele Dinge die sich ändern könnten. So wie Du mir das instabile Verhalten des UPnP Imports zum Vorwurf machst, kämen auch wieder Vorwürfe, wenn ein abgebrochener Import nicht wieder aufgenommen werden kann.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Öffnen und Zusammenfassen von Dateien“