DVR-Studio HD 4 - Diverse Probleme

Fragen rund um die Installation.
Antworten
Grauhaar
Beiträge: 8
Registriert: 12.09.2015, 15:07

DVR-Studio HD 4 - Diverse Probleme

Beitrag von Grauhaar » 12.12.2015, 20:19

Hallo,
nachdem die Mail kam, dass es nun DVR-Studio HD 4 gibt, habe ich das Program mal installiert. DIe Kennzeichung "Beta" in der Datei Angabe verwirrt etwas, weil ich eigentlich ein "fertiges" Produkt erwarte, es kostet ja schließlich auch was.

Nun denn, installiert und im Prinzip funktioniert es wie HD 3. Wobei ich das Tool nur zum Schneiden und Demuxen der TS Streams nutze und die Demux Stream Dateien dann später als MKV auf einem großen NAS speichere. Das schreiben auf Scheiben (DVD oder Blu-ray) tue ich mir nicht mehr an. Von daher vermisse ich immer noch ein Frame genaues schneiden mit Re-Encoding an der Schnittstelle der HD Streams, das wäre mal ein richtig gutes Feature.

Zu den Problemen:
- Mehrmals konnte kene Verbindung zum Server hergestellt werden. DVR-Studio zeigt diese Meldung im Verarbeitungsfenster an, darüber gibt es noch "Abbrechen" (unter dem grünen Fortschrittsbalken), aber von nun an passiert nichts mehr. Auch das "Abbrechen" bewirkt nichts, es hilft nur der Program Stop. Und alle vorbereitenden Arbeiten sind damit futsch. Sehr ärgerlich!
- Einmal kam (ich weiß es jetzt nicht mehr ganz genau), dass die Lizenz nicht verifiziert werden konnte (bei einer 30 Tage Demo Version? Na ich weiß nicht). Auch da, nichts ging mehr, alles futsch.
- Das löschen der bereits bearbeiteten Streams klappt im "Aufnahmen Hinzufügen Explorer Fenster" nicht immer (Der TS Stream ist natürlich mit dem roten X freigegeben). Entweder es kommt ein Hinweis er sei vom Player noch geöffnet oder passiert gar nichts. Ein ähnliches Problem gab es im HD 3 auch mal, es wurde dann aber gelöst indem die Datei im Player richtig geschlossen wurde.
- Ton Wiedergabe fuktioniert nicht. Habe eben herausgefunden, wenn man das Scrollrad der Maus kurz bedient, dann kommt auch der Ton.

Nun, alles in allem brauche ich eigentlich HD 4 nicht wirklich, dazu nutze ich die anderen Funktionen zum Authoring usw. gar nicht. Die mehr "Offline Funktionalität" mag ja ein nettes Ding sein (wenn man es denn braucht), aber letztendlich geht es ohne Internet Verbindung nicht. Über das wieso möchte ich mich jetzt eigentlich gar nicht groß auslassen, irgendwie muss das wohl bei DVR Studio so sein. Alle anderen Programe laufen auch so, ohne immer die Lizenz zu prüfen. Solche Prüfungen könnte man auch im Background machen, weil, sollte der Server mal nicht verfügbar sein, geht nichts. Alles schon erlebt und das ist dann echt ärgerlich, zumal man ja eine Lizenz besitzt, diese aber tatsächlich nicht nutzen kann.

Okay, ich glaub das war es erstmal.
Udo Frormann
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10462
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR-Studio HD 4 - Diverse Probleme

Beitrag von Ralf » 13.12.2015, 02:45

Hallo Udo,
Über das wieso möchte ich mich jetzt eigentlich gar nicht groß auslassen,
Das war der beste Satz an einem Report, denn im goßen und ganze beweist Dein Test und Anforderungen, dass Du ein echte Anfänger bis.
Wobei ich das Tool nur zum Schneiden und Demuxen der TS Streams nutze und die Demux Stream Dateien dann später als MKV auf einem großen NAS speichere.
Für was braucht man heute noch Demux bei Videos? Für die, die es nicht kennen, man erhält Elementarströme, also Audio und Video getrennt. So was macht nur Sinn bei Radioaufnahmen, um die die einzelnen Audiospuren zu bekommen. Bei Video konnte man das mal vor 13 Jahren gebrauchen. Heute ist es Quatsch.

MKV: So ein Zauberwort. Dieses Format bietet keinerlei Vorteile. Solltest Du nun mit der Ausrede kommen: Platzeinsparung, ist auch Quatsch, denn das ginge nur mit Rendern und da gibt es wesentlich bessere Formate wie z.b. TS was bei weitem mehr Player und Geräte annehmen als MKV.
Von daher vermisse ich immer noch ein Frame genaues schneiden mit Re-Encoding an der Schnittstelle der HD Streams, das wäre mal ein richtig gutes Feature.
Du bist also auch der Meinung das man wegen 2-3 Werbeblöcke den ganzen Film rendern und massive Qualität vernichten muss. Ich hab da zwar schon zig Mal geschrieben, aber für die Anfänger die hier lesen: Rendern macht bei Videokameras mit bis zu 20 Mbit/s noch etwas Sinn, bei TV Aufnahmen mit 3-6 Mbit/s ist es absolut unbrauchbar. Die Qualität der Sender ist eh schon mies genug, dass man das bisschen nicht noch ver-rendern sollte.
Re-Encoding an der Schnittstelle der HD Streams
Auch zigfach geschrieben: Smart Rendering ist der gleiche sinnlose Kram und jeder der behauptet es gibt einen sauberen Stream verarscht die Kunden. Bei HD referenziert eine GOP über mehrere GOPs. Man kann eine GOP nicht einfach mal auslösen, nur weil Du von den vielleicht 10 Einzelbildern noch 2 verwenden möchtest. Fakt ist, dass ein einfacher Decoder ohne Fehlerkorrekter Dir diesen Mist mit Bildfehler quittiere wird. Gute Player fangen das ab, aber darauf verlassen würde ich mich nicht.
Einen sauberen Schnitt kannst Du nur erreichen, wenn Du alles in echte Bilder wandelst und daraus einen neuen sauberen Stream aufbaust, aber dann sind wir wieder beim rendern des ganzen Films. Das Schneiden in h.264 kannst Du mit dem Schneiden in einem Pullover vergleichen. Das einzige Wahre ist die Wolle aufzuziehen und neu stricken.
- Mehrmals konnte kene Verbindung zum Server hergestellt werden. DVR-Studio zeigt diese Meldung im Verarbeitungsfenster an, darüber gibt es noch "Abbrechen" (unter dem grünen Fortschrittsbalken), aber von nun an passiert nichts mehr. Auch das "Abbrechen" bewirkt nichts, es hilft nur der Program Stop. Und alle vorbereitenden Arbeiten sind damit futsch. Sehr ärgerlich!
DVR-Studio HD4 braucht bis zum Fertigstellen keinerlei Verbindung zum Internet. Wenn Du die Verarbeitung starten möchtest, so ist Internet notwendig und das nicht nur Kurzzeitig zu Beginn der Verarbeitung. Man kann nicht wenn der erste Export läuft den Stecker wieder ziehen, denn dann hängt es bei 2. Film.
Und alle vorbereitenden Arbeiten sind damit futsch. Sehr ärgerlich!
Definitiver Quatsch. Kommt es zu einem echten Programmabbruch, so fragt das Programm beim nächsten Programmstart, ob es die letzte Session wieder laden soll. Jeder Verarbeitungsschritt wird gespeichert. Das dem so ist beweist Dir die UnDo Funktion. Das ginge nicht wäre es nicht gespeichert. Käme es zu einem Absturz, merkt es das Programm automatisch und fragt beim nächsten Start nach. Es wäre nur weg, wenn Du da mit NEIN auf die Frage "laden..." antwortet würdest. Zudem gibt es eine Projektverwaltung, wenn Du die natürlich abgeschaltet hast und das Programm normal beendest, ist logischerweise die Arbeit NICHT gespeichert und es startet mit einem leeren Projekt.
- Das löschen der bereits bearbeiteten Streams klappt im "Aufnahmen Hinzufügen Explorer Fenster" nicht immer
Bitte genau nachstellen und uns Umstände nennen, wo es nicht freigegeben wird.
- Ton Wiedergabe fuktioniert nicht. Habe eben herausgefunden, wenn man das Scrollrad der Maus kurz bedient, dann kommt auch der Ton.
Erscheint mir Unlogisch, denn Ton hast Du nur im Player und da hat das Mausrad keine Funktion. Das geht nur im Standbild und da gibt es keinen Ton. Bitte nachstellen und anschließend eine Supportanfrage über das Programm stellen, damit wir die Logs bekommen.
Solche Prüfungen könnte man auch im Background machen, weil, sollte der Server mal nicht verfügbar sein, geht nichts.
Typische Bemerkung eines Laien der keine Ahnung hat oder dem es egal ist, ob jeder Hacker das Programm offen legt. JEDES System dass man offline freischaltet ist geknackt. Wer die Hockerseiten kennt liefert Dir innerhalb 5 Minute einen Key, Key-Generator oder Loader. Das mussten wir bei DVR-Studio Pro auch lernen. Wir machen das Geschäft schon 16 Jahre. Ich habe keine Lust meine Zeit zu vergeuden unsere Programme von den diversen Downloadportalen ständig löschen zu lassen. Fakt ist, den Webservice gibt es seit ca. 8 Jahren und es gibt keinen Hack und so soll es auch bleiben. Sollte es Dich stören, so kauf Dir bitte diese Programme, aber verschone mich mit einer neue Diskussion.
Solche Prüfungen könnte man auch im Background machen, weil, sollte der Server mal nicht verfügbar sein, geht nichts.
Wir haben 2 Server in Deutschland, die sich gegenseitig überwachen. Würde einer ausfallen, springt der andere an. Jeder hat eine garantierte Verfügbarkeit von 99%, was zusammen also 99,99% Verfügbarkeit ergibt.
Alles schon erlebt und das ist dann echt ärgerlich, zumal man ja eine Lizenz besitzt, diese aber tatsächlich nicht nutzen kann.
Aber nicht bei uns. Wann soll das gewesen sein? Es gab in den letzten Jahren nicht einen Ausfall der Server. So was würdest Du hier im Forum sofort lesen. Was da aber Dein Provider so treibt, das kannst Du uns nicht anlasten.
Dazu kommt:
In der HD4 kann jeder seine Aufnahmen ist zum Fertigstellen vorbereiten und die Projekte speichern. Selbst wenn Dein Internet ausgefallen ist, kannst Du alles vorbereiten und könntest sogar mit einem einfachen UMTS Stick nur die Verarbeitung starten. Volumen ist Nebensache, den es gehen eh nur ein paar KB zwischen dem Server hin und her.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Installation“