DVB-T2 HD

Probleme nach einem Update, Programm meldet "Veraltete Version"
Antworten
Klassikfan
Beiträge: 10
Registriert: 12.10.2009, 14:16
Wohnort: Ratingen

DVB-T2 HD

Beitrag von Klassikfan » 02.08.2016, 15:14

Hallo,

ich hätte da eine Frage: Kann Studio HD in der Version 4 bereits die aktuelle DVB-T2 Norm (für Deutschland) in den neuen Auflösungen (1080 p50) verarbeiten? Die ersten Sender senden in den Ballungsräumen, Receiver mit Aufnahmemöglichkeit sind am Markt. Falls (noch) nicht, wann ist damit zu rechnen und wird das noch in der Vers. 4 umgesetzt oder erst in einer neuen (vermutlich dann wieder kostenpflichtigen) Vers. 5?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10209
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von Ralf » 02.08.2016, 15:44

Hallo Klassikfan,

DVR-Studio HD4 wird kein DVB-T2 unterstützen, denn zum Zeitpunkt als das entwickelt wurde fehlten dazu die notwendigen H265 Lizenzen. Auch können wir diese Funktion aus lizenzrechtlichen Gründen nicht einfach nachpflegen, ohne an MainConcept für alle bisher verkauften Lizenzen auch Lizenzkosten für UHD und H265 abführen zu müssen.

Wir arbeiten an DVR-Studio HD5 (der Namen liegt auch noch nicht fest). Der Nachfolger wird eine 64-Bit Version und vermutlich Mitte 2017 erscheinen. Es kann auch gut sein, dass wir diese Version parallel zu DVR-Studio HD4 anbieten werden.
Es wird zusammen mit DVR-Studio HD5 auch möglich sein UHD und DVB-T2 in H265 zu verarbeiten und in H264 und MPEG2 umzurechnen. Das Lizenzmodel steht aber noch nicht final fest.

DVR-Studio HD5 setzt aber sehr hohe Ansprüche an den PC, denn UHD hat die vierfache höhere Auflösung und alles über DVB-T2 in einem wesentlich höheren Komprimierungsverfahren H265 codiert. Es wird folglich nicht möglich sein eine normale HD Aufnahme direkt zu einer BD zu verarbeiten. Das geht dann nur noch über DVR-Recode HD5, was aus H265 wieder ein H264 macht. Ob das aus zeitlichen Gründen Sinn macht, wird sich zeigen.

Ich denke auch dass deshalb schon die ganze Brennerei in H265 oder auf eine Disk kaum noch Sinn macht. Die DVD ist meiner Meinung nach eh tot und die selbstgebrannte BD liegt auch schon im sterben. Das keinen auch die Verarbeitungen: Aktuell liegen die Disk Exporte bereits unter 10% der Exporte. Das TS Format liegt fasst auf 80%.

Ich denke, aktuell macht es kaum Sinn schon auf UHD fähige Geräte umzusteigen, es sei denn Du hast vor Shopping Sender oder Demokanäle zu verarbeiten. Selbst wenn Sky wie angekündigt im Herbst einen UHD Sender angekündigt hat, werden Spielfilme Raritäten sein und wie damals erst mal als hochskaliertes UHD erscheinen. Lediglich bei Fussball könnte es echte UHD Bilder geben.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
m.wog
Beiträge: 21
Registriert: 24.01.2010, 00:22
Wohnort: St. Martin

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von m.wog » 08.09.2016, 15:25

Es wird zusammen mit DVR-Studio HD5 auch möglich sein UHD und DVB-T2 in H265 zu verarbeiten und in H264 und MPEG2 umzurechnen.
Was macht das für einen Sinn zu recodieren.
Die meisten wollen ein verlustfreies Schneiden, H265 zu H264 ist ein recodieren, und ev. auch eine Änderung der Auflösung. Wenn ich 4K schneiden will sollte auch 4K danach rauskommen.
Bei BD oder DVD geht es hier mir sicher genauso wie die %-Zahlen zeigen, es wird im Zusammenhang mit HD-Studio fast nie verwendet. Wer BD oder DVD brennt ist selber schuld, meistens geht das Material auf einen Mediaserver und wird von dort gestreamt, mkv(h264/h265) je nachdem was das Equipment zu Hause hergibt. Doch recodieren ist eine andere Sache und wird besser von anderer Stelle kostenlos erledigt.
Ich denke, aktuell macht es kaum Sinn schon auf UHD fähige Geräte umzusteigen
Bei Neuanschaffung von BD, Receivern, Beamer denke ich da macht es sehrwohl Sinn, da wird es fast wie bei 3D zum Beiwerk. Ohne ist ein NoGo, schließlich kauft man sich nicht solche Geräte jede paar Jahre neu, und somit ist das Thema UHD present. Gleiches gilt für Ton (HD-Ton,Atmos,Auro) Abmischungen wird auch irgendwann über SAT kommen. Ein 5.1 im AC3 lockt doch keinen mehr, in wie weit das beim Consumer verarbeitbar sein wird ist eine andere Frage.
Spielfilme Raritäten sein und wie damals erst mal als hochskaliertes UHD erscheinen
Amazon hat schon eine eigene UHD Ecke, und alles was neu ist kommt auch in UHD, warum sollte Sky hier hochscallieren. Das Kinoformat ist doch heute schon jenseits von HD.

Sicher ist, nix ist fix, deshalb ist es auch gut so wie es ist.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10209
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von Ralf » 08.09.2016, 15:58

Hallo m.wog,
Was macht das für einen Sinn zu recodieren.
Die meisten wollen ein verlustfreies Schneiden, H265 zu H264 ist ein recodieren, und ev. auch eine Änderung der Auflösung. Wenn ich 4K schneiden will sollte auch 4K danach rauskommen.
Wenn Du einen UHD Film in H.265 bereits hast keinen. Aber so gut wie alles was über DVB-T2 kommt ist kein UHD, sondern normales HD. Das was aktuell bei den Kunden zu Hause steht ist ein DVD oder BD Player und die können aber kein H265. :wink:
Was bringt Dir in dem Fall ein HD Film in H.265? Nichts. Folglich macht es Sinn auch beim Streamen in ein H.264 zu wandeln, denn das verstehen auch die vorhandenen Geräte. Wer allerdings als Wiedergabegeräte etwas hat das H.265 kann, der wird es auch nicht konvertieren.
Bei Neuanschaffung von BD, Receivern, Beamer denke ich da macht es sehrwohl Sinn, da wird es fast wie bei 3D zum Beiwerk.
Sehe ich etwas anders... Was macht es für einen Sinn einen Rennwagen zu kaufen, wenn die dazugehörige Strecke erst in ein paar Jahren verfügbar ist? Du investierst heute in wesentlich teurere Hardware, die beim erscheinen der dazugehörigen Filme schon wieder veraltet ist.
Gleiches gilt für Ton (HD-Ton,Atmos,Auro) Abmischungen wird auch irgendwann über SAT kommen. Ein 5.1 im AC3 lockt doch keinen mehr, in wie weit das beim Consumer verarbeitbar sein wird ist eine andere Frage.
Ich denke das kannst Du vergessen, denn die Sender sparen sich bei der Datenrate heute schon tot. :lol:
Glaubst Du ernsthaft die spendieren Die nur für den Ton pro Sekunde Film 4.6MB? Damit senden die heute den ganzen Film INKLUSIVE Ton. Dazu kommen die Kosten der Filmstudios, die erheblich mehr dafür verlangen werden. Lies mal hier:
http://www.digitalfernsehen.de/HD-Ton-t ... 151.0.html
Amazon hat schon eine eigene UHD Ecke, und alles was neu ist kommt auch in UHD, warum sollte Sky hier hochscallieren. Das Kinoformat ist doch heute schon jenseits von HD.
Korrekt, da sprechen wir aber von Datenträgern. Sky: Alles eine Frage der Rechte oder glaubst Du die bekommen alles von den Filmstudios in ungebremster UHD Qualität. Nimm doch mal das heutige HD bei Sky: Ich hab hier noch Filme wie King Kong mit über 16GB. Heute haben vergleichbare Filme gerade mal noch 8GB. Wohlgemerkt: Beide in H.264 und mit 1080i. Der Trick ist die Datenrate. Solange Du ruhige Bilder hast, kein Problem. Bei einem Kameraschwank wird es aber grausam...
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
vdL
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2017, 10:30

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von vdL » 21.03.2017, 14:41

Bevor ich diesen Thread gefunden habe, hatte ich an anderer Stelle schon zu dem Thema geschrieben: viewtopic.php?f=83&t=6602&p=38418#p38418
Aber hier passt ja auch die Themenüberschrift.

Wenn ich eine DVB-T2 HD Aufnahme schneiden möchte muß das Schnittprogramm 1080p50 HEVC verarbeiten können!
Ich erwarte durchaus, daß diese Funktion im Zuge der Umstellung auf DVB-T2 in DVR-Studio HD4 zeitnah nachgerüstet wird. Mir persönlich würde hier schon die Schnittfunktion reichen, ein Rekodieren ist gar nicht erforderlich.
UHD 4K ist dann nochmal eine ganz andere Geschichte.

In diesem Artikel wird erwähnt, H.265 sei bereits in HD3 kein Problem: viewtopic.php?f=50&t=6223
Also bitte den Codec in HD4 integrieren und alle sind zufrieden.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10209
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von Ralf » 21.03.2017, 20:20

Also UHD oder H265 kann in DVR-Studio HD4 nicht kommen:

1) Dazu braucht es sehr teure Decoder und Encoder. Würden wir das bringen so müssten wir für alle bisher verkauften DVR-Studio HD4 Lizenzen diese Kosten nachträglich abführen.

2) DVR-Studio HD4 ist nur ein 32 Bit Programm und H265 belastet die CPU erheblich mehr.

Wir arbeiten bereits an einem neuen Produkt, das dann alles verarbeiten kann.
Kommt aber nicht vor Ende des Jahres.

Für die HD4 Käufer werden wir uns auch was einfallen lassen, damit Sie günstig umsteigen können.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
vdL
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2017, 10:30

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von vdL » 25.03.2017, 11:33

Es gibt auf jeden Fall auch freie Codecs, werden ja in diversen freeware Projekten auch verwendet.

http://x265.org/ z.B.
Man muß dann natürlich das ganze Projekt unter der GPL veröffentlichen, oder für eine Lizenz bezahlen ...
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10209
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von Ralf » 26.03.2017, 17:31

Hallo vdl,

GPL kannst Du vergessen.

Auch freie Codecs darf man nicht einfach verwenden. Denn deren Richtlinien verlangen dann, dass das ganze Produkt offen gelegt wird.

Es gibt da leider ein paar Schlaumeier die meinen sie könnten sich Lizenzkosten drücken, indem Sie FFMPEG verwenden, aber das ist verdammt dünnes Eis.
Jeder Softwarehersteller der in seinen Produkte Filme mit AV3 (Dolby) abspielen kann MUSS z.B. an Dolby Lizenzgebühren abführen.

Auch der Trick einfach nichts mitzuliefern und auf Freeware Decoder zu verweisen nützt nichts.

Wenn es ganz dumm kommt, kann Dolby sogar den Verkauf und die Nutzung verbieten, denn nach deren Patenten haben die das Recht auf die Einhaltung der eigenen Vorgaben zu pochen.

Wir haben das in 2010 auch durchmachen müssen und sind nun Vertragspartner von Dolby. Unsere Produkte sind alle zertifiziert und haben den gesamten Zulassungsprozess durchlaufen. Das hat fasst ein Jahr gedauert.
Aus dem Grund hatten wir bei DVR-Studio HD2 auch fasst ein Jahr auf die Nutzung des AC3 Tons verzichten müssen. Auch wurden wir von Dolby gezwungen einen zertifizierte Audio Decoder zu verwenden. Alle Freeware Decoder sind NICHT Dolby zertifiziert. Folglich brauchen Produkte mit FFMPEG oder anderen Freeware Decodern erst garnicht bei Dolby ihre Produkte einreichen. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
vdL
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2017, 10:30

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von vdL » 28.03.2017, 18:06

Aber warum solange warten mit der neuen Version?
Die Konkurrenz ist schon am Start mit 64-Bit und H.265/HEVC.
Ich kann mindestens zwei Konkurrenten nennen ...
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10209
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von Ralf » 28.03.2017, 19:19

Wir sind da schon dran....
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
vdL
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2017, 10:30

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von vdL » 22.10.2017, 16:42

Gibt es zu dem Thema, nach nunmehr über einem halben Jahr, etwas Neues?
Benutzeravatar
Sascha
Programmierer
Beiträge: 360
Registriert: 01.04.2009, 20:01

Re: DVB-T2 HD

Beitrag von Sascha » 22.10.2017, 19:31

Wir starten in kürze einen Beta Test. Ich habe deine Mailadresse schon mal notiert.
Mit freundlichen Grüßen
Sascha, Haenlein-Software
Antworten

Zurück zu „Updates“