Problemchens

Dinge die nur sehr sporadisch auftretenden oder nicht reproduzierbar sind.
Antworten
seifenchef
Beiträge: 6
Registriert: 11.02.2013, 15:43

Problemchens

Beitrag von seifenchef » 17.02.2013, 18:37

Hi Ralf

Ich bin noch in der Kennlernphase und habe im Moment mehr Probleme als Erfolg.
( Receiver ist der DRHD-301 von LaSat/Pollin)

1.) VIVA streams werden verarbeitet in 1h-Häppchen ( ca 1,6 GB), auch in 2h-Häppchen (ca 3,3 GB) nicht aber im
4 h Stunden Packet ( ca 6 GB - bspw die komplette Sendung Night-Videos) -> mehrfach probiert (software fest)
( Anmerkung: der Export als MPEG-Datei ist zwar bei mir Schrott (übersteuertes Audio -> permanentes Klipping in Vegas) aber als m2ts Export ist es einwandfrei )
Frage: Kann es ein Problem mit einer 4GB-Grenze sein?

2.) EuroNews streams lassen sich nicht importieren - die software ist sofort fest
- Deinem aus einem anderen Thread entnommenen Hinweis gleich beim Öffnen eine Supportanfrage zu stellen wollte ich nachkommen und habe dazu extra ein 1,5 min-File aufgenommen - die software meinte aber das "gerade" keine Supportanfragen angenommen werden können ? :?:

3.) ca jedes dritte/vierte Öffnen der Software wird mit "HD studio 3 arbeitet nicht mehr" quittiert ...

gruß seifenchef
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Problemchens

Beitrag von Ralf » 17.02.2013, 20:10

Hallo seifenchef,

Zu 1) Nein. Die große hat definitiv keinen Einfluss auf die Verarbeitung. Da wir an dem eigentlichen Format das der Sender vorgibt keinerlei Veränderungen vornehmen, kann es eigentlich nur an dem Senderformat liegen, dass Sony Vegas es anmeckert. Zudem ist dieses Tool dafür nicht geeignet. Es ist ein Top-Videoprdukt , aber es rendert alles neu und das ist bei den TV Aufnahmen ein NoGo, weil bei den Sendern die Datenrate eh schon sehr schlecht ist. Vegas baut hier auf die sehr hohen Datenraten der Kameras auf. Bei denen macht ein Rendern nur wenig aus.

zu 2)
Zu Uhrzeiten an denen viele frei haben, kommt es auf dem Server zu einer höheren Belastung. Dies ist aber keine Störung des Hauptservers. Er arbeitet ganz normal.
Um Wartezeiten zu verhindern, schaltet der Server automatisch bei hoher Last verschiedene unwichtige Dienste ab. Diese sind neben dem Update-Service, der Aufruf von Lehrvideos, Supportseiten, und Supportanfragen über das Programm.

Im Notbetrieb wird zwar im Programm
"Demoversion bis xx.xx.xxxx (Backup-WS)"
angezeigt, aber Sie haben KEINERLEI Demobegrenzungen und können folglich UNEINGESCHRÄNKT arbeiten.

Diese Handhabung ist der aktuellen Versionen der HD lite, HD1 und HD2 so sichergestellt.
Bitte prüfe, dass Du immer die aktuelle Version verwendest. Unsere Website und somit auch die Downloadseite steht auch im Lastbetrieb jedem jederzeit zur Verfügung. Einfach ggf. die neuere Version downloaden und über die bestehende Version installieren. Eine bereits bestehende Freischaltung bleibt erhalten.
Nur in DVR-Studio HD 3 konnten wir es systembedingt ermöglichen, dass eine Supportanfrage zwischengespeichert und später im Normalbetrieb hochgeladen wird.

Es gab einige Senderanpassungen. Teste es mal mit dieser Version:
http://www.haenlein-software.com/HS/dow ... 3.0.28.msi
Diese Version sollte auch wesentlich stabiler laufen.

Bitte eine ältere HD3 Version vorher deinstallieren.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
seifenchef
Beiträge: 6
Registriert: 11.02.2013, 15:43

Re: Problemchens

Beitrag von seifenchef » 20.02.2013, 10:18

Hallo Ralf,

Habe die neue Version gestern installiert. (die alte zuvor deinstalliert)
Das 1,5 min File von EuroNews konnte jetzt geöffnet und als m2ts exportiert werden.

Dabei traten folgende Probleme auf:

- das Mini-File ( ca 1,5 min) konnte in Vegas importiert werden, aber:
- EuroNews sendet z.Zt. 11 Sprachen, es erscheinen nur 7 davon
- nur die Sprachen/Spuren 2 und 3 sind Synchron , die anderen 'einheitlich' ein paar Bilder versetzt - ich mache noch einen Screenshot
- Das Projekt, in welchem ich also dieses kurze EuroNews - File bearbeitet habe
(Import-Fehlersuche-Export m2ts) liess sich nie wieder öffnen ! Das Programm war sofort fest, ich musste das Projekt löschen
- mit einem grösseren File, bspw. 70 min EuroNews = ca 2 GB kann nichts gemacht werden, das Programm ist sofort fest

Wieviel RAM braucht man?
Gibt es eine Abhängigkeit von der Dateigrösse?
( ich habe nur 8GB - Billigrechner mit i/7 4x3,4 Ghz; Windoofs 7 Home Premium(?) 64 bit, aber im Taskmanager konnte ich nie ein Auslastungsproblem feststellen)

Zu Deinem Post noch einige Fragen:

Vorab: das Problem welches Du ansprichst mit den Neu-Rendern, dekomprimieren einer alten Interframe-GOP-Structur und das Schaffen einer neuen, gebe ich Dir uneingeschränkt recht, darum geht es mir aber vorerst nicht. Mein erstes Ziel ist möglichst vollkompatible Dateien zu erhalten. Allerdings glaube ich mittlerweile kaum noch dass dies möglich ist?
Formatchaos durch Digitalisierung/Computerwelt - 7 Milliarden Individuen = 70 Milliarden Codecs o.s.ä. :-)

zu 1.) das Problem mit den grösseren Dateien tritt nicht erst (im Sinne der Arbeitsschrittfolge) in Vegas auf sondern bereits beim Import in HD3. Wie kann es also am Senderformat liegen wenn ein oder zwei h-Häppchen in HD3 funktionieren, grössere des gleichen Senders allerdings nicht?

zu2) ok, Danke

gruß seifenchef
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Problemchens

Beitrag von Ralf » 20.02.2013, 12:03

Hallo seifenchef,
- EuroNews sendet z.Zt. 11 Sprachen, es erscheinen nur 7 davon
Einlesen tun wir alle Sprachen, aber bei der Ausgabe ist es auf 7 begrenzt, denn sonst müssten wir eine geteilte PMT erstellen und den Aufwand haben wir uns gespart, denn mal ehrlich kaum einer wird sich mehr als 7 verschiedene Sprachen archivieren wollen.

In Deinem Fall müsstest Du Dir diesem Film zwei mal exportieren und jeweils die nicht benötigten Audiospuren abwählen.
Was auch gehen sollte ist die Ausgabe als Elemetarströme mit der Exportart Demux. Hier bekommst neben der Video auch alle Audiospuren als separate Dateien.
- nur die Sprachen/Spuren 2 und 3 sind Synchron , die anderen 'einheitlich' ein paar Bilder versetzt - ich mache noch einen Screenshot
Vergleiche das bitte mal mit dem Original.
- Das Projekt, in welchem ich also dieses kurze EuroNews - File bearbeitet habe
(Import-Fehlersuche-Export m2ts) liess sich nie wieder öffnen ! Das Programm war sofort fest, ich musste das Projekt löschen
Wir haben dieses Verhalten auch bei einem Projekt von uns und sind dabei es hier zu untersuchen, was da genau passiert. Hebe mal diese Aufnahme auf und teste es bitte, mit der kommenden Version.
Wieviel RAM braucht man?
Gibt es eine Abhängigkeit von der Dateigrösse?
( ich habe nur 8GB - Billigrechner mit i/7 4x3,4 Ghz; Windoofs 7 Home Premium(?) 64 bit, aber im Taskmanager konnte ich nie ein Auslastungsproblem feststellen)
Die 4GB reichen völlig aus. Auch die CPU ist für uns fasst Nebensache, denn das Nadelöhr ist immer der Datenträger, also die Festplatte.

Zu 1) Die Aufnahmegröße spielt für uns keine Rolle. Denn wir fassen auch Folgedateien zusammen und Aufnahme von über 10 GB ist keine Seltenheit. Was aber eine Rolle spielt: Dein Receiver zeichnet mit sehe hoher Wahrscheinlichkeit auf die FAT32 GB Platte auf. Wenn aber nun in den Einstellungen es Receivers es eine Option gibt, dass er alles in eine Datei aufzeichnet, also keine Folgedateien anlegt, so kann bei langen Aufnahme die Größenbegrenzung von 4 GB greifen. Das liegt dann an der FTA32 Begrenzung, denn da darf eine Datei nicht größer als 4GB sein.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
seifenchef
Beiträge: 6
Registriert: 11.02.2013, 15:43

Re:Re: Problemchens

Beitrag von seifenchef » 21.02.2013, 14:22

Hi Ralf,

zu 1.) "Einlesen tun wir alle Sprachen, aber bei der Ausgabe ist es auf 7 begrenzt,... müsstest Du Dir diesem Film zwei mal exportieren und jeweils die nicht benötigten Audiospuren abwählen.
Was auch gehen sollte ist die Ausgabe als Elemetarströme mit der Exportart Demux. Hier bekommst neben der Video auch alle Audiospuren als separate Dateien.
"

Damit könnte ich leben, aber wie gesagt ich kann nicht einmal 1 h EuroNews hineinziehen, dann geht nichtsmehr ... mit der letzten (o.angeführten) Version ist es nur möglich das "Ministück von 1,5 min" zu bearbeiten ...

zu 2.) "Was aber eine Rolle spielt: Dein Receiver zeichnet mit sehe hoher Wahrscheinlichkeit auf die FAT32 GB Platte auf. Wenn aber nun in den Einstellungen es Receivers es eine Option gibt, dass er alles in eine Datei aufzeichnet, also keine Folgedateien anlegt, so kann bei langen Aufnahme die Größenbegrenzung von 4 GB greifen. Das liegt dann an der FTA32 Begrenzung, denn da darf eine Datei nicht größer als 4GB sein."

Mhhh. das wäre dann zumindest für das Receiver Modell das Todesurteil, kann das vielleicht hugo_paul bestätigen?
Man kann ja auf die Aufnahme-HardDisc nicht schauen, das überspielen zum PC übernimmt eine spezielle vom Receiver-Hersteller distributierte Software PC2BOX o.s.ä. ...


hugo_paul hat doch den gleichen Receiver? Gehen da wirklich nur Dateien bis 4GB?

(mal 3 h HD aufnehmen ....)

gruß seifenchef
Antworten

Zurück zu „Unerklärbares und nicht reproduzierbar“