So belügt und behandelt Amazon seine Händler

Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10638
Registriert: 13.08.2005, 15:23

So belügt und behandelt Amazon seine Händler

Beitrag von Ralf » 13.10.2020, 12:00

Hallo,

nicht nur dass Amazon den Lagerverbestand seiner Händler verschlampt :
http://forum.haenlein-software.com/view ... 150&t=6905

Aus dem Grund hatte ich bereits im März alle bei Amazon an Lager liegende Lizenzen abgerufen und alle Produkteintragungen gelöscht. Als nun diese Mail kam, habe ich die Welt nicht mehr versanden:
Am 03.08.2020 um 20:28 schrieb Amazon Services Europe <merchant-notifications@amazon.de>:
Guten Tag,
vielen Dank, dass Sie sich für den Verkaufstarif Power-Anbieter bei Amazon registriert haben.

Die erste Monatsgebühr von EUR 39,00 (zzgl. Umsatzsteuer), wird Ihrem Verkäuferkonto unverzüglich belastet. Zukünftig wird diese monatliche Gebühr Ihrem Verkäuferkonto automatisch jeweils zum Fälligkeitsdatum belastet.
Falls Ihr Verkäuferkonto am Ende des Abrechnungszeitraums einen negativen Saldo aufweist, werden wir die angegebene Zahlungsweise für Einzüge mit dem ausstehenden Betrag belasten.
Wir wenden die neue Gebührenstruktur automatisch auf Ihre bestehenden Angebote (falls vorhanden) an und entfernen die Gebühr pro erfolgreichem Verkauf von EUR 0,99 (zzgl. Umsatzsteuer). Die Umsetzung dieser Änderung kann bis zu 30 Minuten dauern.
Die kategoriebezogene, prozentuale Verkaufsgebühr und die variable Abschlussgebühr (falls anwendbar) fallen für Verkäufe Ihrer Artikel weiterhin an.
Ab sofort genießen Sie im Verkaufstarif Power-Anbieter folgende Vorteile:
- Die Möglichkeit dem Katalog von Amazon neue Produktdetailseiten hinzuzufügen.
- Die Nutzung von Feeds und anderen Funktionen zum Aufspielen von Lagerbestand.
- Zugang zu Bestellberichten und Feeds rund um Bestellungen.
- Die Chance, für die Box “In den Einkaufswagen” ausgewählt zu werden.
- Die Funktionen Werbeaktionen und Geschenkservice.
Sollten Sie Fragen zum Verkaufstarif Power-Anbieter haben oder Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit über das Kontaktformular in den Verkäufer-Hilfeseiten an den Verkäuferservice wenden.

Vielen Dank, dass Sie bei Amazon verkaufen.
Amazon Services Europe
In Anbetracht der Tatsache, dass es seit März weder Lagerbestand noch Umsätze gab und ich seitdem nicht mehr im Seller Central eingeloggt war, konnte das nur eigenmächtig von Amazon veranlasst worden sein.

Von meiner Seite aus wäre eine Auftrag uns zum Power Seller hochzustufen auch der absoluter Schwachsinn!

Ich habe sofort schriftlich und telefonisch reagiert und meine Beschwerden haben auch Amazon erreicht:
Von: Amazon Verkaeuferservice <merch.service05@amazon.de>
Betreff: Vielen Dank für Ihre neue Anfrage (Nr.: 6233717672)
Datum: 4. August 2020 um 14:01:59 MESZ
An: firma@haenlein-software.com
Vielen Dank, für Ihre Anfrage an den Amazon.de Verkäuferservice.
Wir haben Ihre E-Mail erhalten und Ihrer Anfrage eine Bearbeitungsnummer zugewiesen. Ein Mitarbeiter wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir beantworten Nachrichten überwiegend innerhalb von 12 Stunden.
Bei weiteren Fragen zu diesem Thema, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular in Seller Central:
https://sellercentral-europe.amazon.com ... 6233717672
Bitte beachten Sie, dass dies eine automatisch versendete Nachricht ist. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.
Um Ihre Bestellungen aufzurufen oder zu verwalten, besuchen Sie Seller Central unter sellercentral-europe.amazon.com. Ausführliche Informationen zu der Verwaltung Ihrer Produkte und Bestellungen finden Sie auf den Seller Central Hilfe Seiten.
In den Verkäuferforen erhalten Sie Tipps und Hilfe von anderen Verkäufern: https://sellercentral-europe.amazon.com/forums/
Als es nach den vollmundig versprochenen 12 Stunden keine Reaktion gab, habe ich mich in den kommenden Tagen noch mehrfach schriftlich und telefonisch beschwert. Es wurde schriftlich auch das Verbot ausgesprochen den Betrag einzuziehen.
Das alles hat Amazon nicht interessiert und es kam dieses Schreiben:
Von: verkaeufer-informationen@amazon.de
Betreff: Saldoausgleich Ihres "Verkaufen bei Amazon"-Zahlungskontos
Datum: 7. August 2020 um 20:25:38 MESZ
An: firma@haenlein-software.com
Antwort an: verkaeufer-informationen@amazon.de

X-FromName: Amazon Payments Europe X-ReplyToName: Amazon Payments Europe
Guten Tag,
wir haben Ihre Kreditkarte bzw. Ihr Bankkonto mit dem Betrag von 43,53 EUR belastet, um den Fehlbetrag in Ihrem "Verkaufen bei Amazon"-Zahlungskonto auszugleichen.
Beachten Sie bitte, dass der von Ihrer Kreditkarte oder Ihrem Bankkonto abgebuchte Betrag aufgrund eines von Ihrer Bank eingerichteten Kreditrahmens geringer als der Gesamtbetrag sein kann, den Sie Amazon schuldig sind. Wenn dies der Fall ist, werden wir weiterhin versuchen, Ihre Kreditkarte bzw. Ihr Bankkonto zu belasten, bis der Restsaldo in Ihrem "Verkaufen bei Amazon"-Zahlungskonto vollständig beglichen ist.
Sie können auch die Funktion "Zahlung durchführen" nutzen, um den ausstehenden Saldo zu begleichen. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie sich in Seller Central anmelden und in der Suche das Schlagwort "Zahlung durchführen" eingeben.
Sie können die Bewegungen in Ihrem "Verkaufen bei Amazon"-Zahlungskonto jederzeit einsehen, indem Sie sich bei Ihrem Verkäuferkonto anmelden und im Tab "Berichte" die Seite "Zahlungen" aufrufen.
Vielen Dank, dass Sie bei Amazon verkaufen.
Amazon Payments Europe SCA (société en commandite par actions) ist eine in Luxemburg eingetragene Firma, Registrierungsnummer (RCS Luxembourg) B 153 265, mit Sitz in 38 avenue John F. Kennedy, L-1855, Luxemburg. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: LU 24448288. Amazon Payments Europe SCA ist bei der Commission de Surveillance du Secteur Financier als E-Geld-Institut eingetragen (Lizenznummer 36/10). Amazon Payments ist ein Handelsname von Amazon Payments Europe S.C.A.
War diese E-Mail hilfreich?
Und es folgte auch die Abbuchung:
Bild

Auch habe ich versucht den Fall im Amazon Forum zu klären. Komischerweise warnen am Folgetag meine Beiträge dort nicht mehr zu finden. Es folgten noch weiteren schriftlichen Beschwerden ohne Antwort.
Nach viel Mühe hatte ich einen Mitarbeiter am Telefon, der versprach alles zu klären. In dem Telefonat bestätigte er mir, dass er auch von solchen Fällen Kenntnis hat, konnte mir aber nicht erklären, wie so was passieren kann.
Er bestätigt mir die Rückzahlung zum 21.8.2020.
Das Gespräch vom 12.8.20 11:53 wurde im Beisein von einem Zeugen geführt und für eigene Notizen aufgezeichnet.
Es kam diese Mail:
Von: Amazon Verkaeuferservice <merch.service05@amazon.de>
Betreff: RE:[CASE 6253580612] Fall von Eingangskontakt erstellt.
Datum: 12. August 2020 um 13:23:19 MESZ
An: firma@haenlein-software.com
Guten Tag!
Vielen Dank, dass Sie uns wegen der Gebühren für den Professionellen Verkaufstarif kontaktiert haben.
Ihre Service-Gebühr i.H.v. € 39.- für August habe ich Ihnen gerne erstattet:
https://sellercentral-europe.amazon.com ... iew=filter
Die Herabstufung zum Einzelanbieter ist gültig ab dem nächsten Abrechnungsdatum, sodaß keine weiteren Kosten entstehen.
https://sellercentral-europe.amazon.com ... 6795UKMFR9
4,53 € stammen noch aus anderen Transaktionen >>
https://sellercentral-europe.amazon.com ... iew=filter
Ihre Meinung zu unserem Kundenservice ist uns wichtig!
Waren Sie mit der Bearbeitung Ihrer Anfrage zufrieden?
Nur als Hinweis: Die 4,53€ waren Gebühren von dem Abzug des noch vorhandenen Lagerbestands bei Amazon. In Anbetracht der Tatsache, dass die zuvor für einige hundert Euro Lizenzen verschlampt hatten und nun Gebühren für die Rettung verbleibender Lizenzen verlangen eigentlich eine Frechheit...

Der Mitarbeiter hat aber Wort gehalten, denn die 39,00€ waren auch kurz darauf auf meinem Amazon Händlerkonto sichtbar:
(der Screenshot ist vom 12.10.2020. Das Guthaben steht dort seit dem 12.8.20)
Bild

Das Guthaben sollte eigentlich am 21.8.20 ausgezahlt werden. Als nichts passierte folgten noch weitere Schreiben und Anrufe.

Vermutlich hat Amazon so was öfters, denn als ich versuchte eine Beschwerde mit dem Grund "Kontostand" einzureichen, wurde meine Nachricht erst garnicht angenommen und statt dessen wie von Geisterhand das angezeigt:

Bild

Wen wundert's: Auch zu diesem Termin erfolgte keine Zahlung. Dafür wurde das angezeigt:

Bild

Es wird mir angeboten das Konto zu schließen. Versucht man nun einen hartnäckigen Kunden los zu werden?
Da nicht ersichtlich ist, was bei einen Kontoschließung mit meinem Guthaben passiert, habe ich die Schließung NICHT vorgenommen. Nur so behalte ich weiter Zugriff auf meine Daten und den Schriftwechsel. Ohne Kundenzugang gäbe es auch keinen Zugang mehr zu den schlampigen Amazon-Support.

Nächster Zahlungstermin wäre der 9.10.2020 gewesen:

Aber auch dieser Termin verging ohne Ergebnis. Als ich am 12.10.2020 nachgesehen hatte, wurde das angezeigt:

Bild

Zahlungstermin 16.10.2020. Schauen wir mal...

Ich habe mittlerweile zig Stund damit verbracht die Sache zu klären. Eigentlich total unwirtschaftlich, aber darauf scheint Amazon zu bauen. Mir geht es mittlerweile nur noch ums Prinzip und deshalb werde ich da auch verbissen dran bleiben.

Ich werde für diese Geschäftspraktiken wo es nur geht Werbung machen.

Nach meinen Erfahrungen kann ich alle Händler nur davor warnen mit Amazon Geschäfte zu machen. Die Arroganz dieses Konzerns ist unvergleichbar und der gesamte Support und der Händlerbereich darauf ausgelegt, bei Beschwerden es den Händlern fast unmöglich zu machen den Support zu erreichen.

Allen, die regelmäßig über Amazon einkaufen, sollten sich auch mal überlegen, ob es den Händlern gegenüber fair ist. Die Händler müssen die Waren versenden, haben den ganzen Aufwand mit Schriftwechsel und eventuellen Rückwaren. Dafür gönnt sich Amazon zweistellige fette Provisionen. Ich frage mich ernsthaft: Für was???

Heute am 13.10.2020 wird immer noch das Guthaben von 39,00€ angezeigt. Ich gehe mal davon aus, dass in Kürze der nächste Auszahlungstermin genannt wird.

Ich werde Euch hier auf dem Laufenden halten....
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10638
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: So belügt und behandelt Amazon seine Händler

Beitrag von Ralf » 13.10.2020, 19:14

Also es wird immer toller.

Ich hatte Amazon direkt auf diesen Theras hingewiesen und erst kam eine sofortige Meldung, dass sie sich das schnellstens ansehen möchten. Es wäre an eine "Fachabteilung" weitergeleitet worden.
Eine Stunde später diese Mail:
Von: Amazon Verkaeuferservice <merch.service05@amazon.de>
Betreff: RE:[CASE 6421095082] Andere Probleme mit dem Konto
Datum: 13. Oktober 2020 um 17:32:56 MESZ
An: firma@haenlein-software.com

Guten Tag!
Sie haben uns kontaktiert weil Sie keine Auszahlung erhalten.
Bei meiner Recherche konnte ich feststellen, dass Ihr Bankkonto nicht verifiziert ist.
Um die Gebühren erstattet zu bekommen, müssen Sie Ihr Bankkonto verifizieren. So verizifieren Sie Ihr Bankkonto bei uns:
1. Wählen Sie unter Einstellungen die Option Informationen zum Verkäuferkonto aus.
2. Klicken Sie auf der Seite Informationen zum Verkäuferkonto unter Zahlungsdaten auf Kontodaten.
3. Neben den Bankdaten klicken Sie auf Konto verifizieren
Durch diesen Directlink gelangen Sie zu Ihren Kontodaten:
https://sellercentral-europe.amazon.com ... t_acinfohm
Hier noch eine ausführliche Hilfeseite dazu:
https://sellercentral-europe.amazon.com ... ZD1BW8TFNA

Ihre Meinung zu unserem Kundenservice ist uns wichtig!
Waren Sie mit der Bearbeitung Ihrer Anfrage zufrieden?

Ja Nein
Antwort auf die Frage : NEIN - Weil SCHWACHSINN ! :shock:

Ist auch einfach zu begründen:

:!: Wir haben seit über 10 Jahren nur dieses eine Konto
:!: Amazon hat von DIESEM Konto den strittigen Betrag selbst abgebucht.
:!: Amazon hat in den vergangen Jahren MEHRFACH Verkaufserlöse genau auf dieses Konto ausgezahlt.

Liebes Amazon Team, merkt Ihr eigentlich, dass Euch eben selbst blamiert und Scheiße redet?

Selbst wenn da wirklich ein Problem bestehen würdet, wieso sagt das keiner nach den ganzen Fehlversuchen?
Ihr eiert nun schon 3 Monate herum!

Und nun soll der Grund eine fehlende Verifizierung sein ????
Für wie dumm halten Ihr Eure Kunden und Eure Händler ???

Natürlich habe ich, um ein Ende zu finden, nun genau den gleichen Kontoauszug als Legitimation hochgeladen, auf dem die strittige Abbuchung von Amazon ersichtlich ist.

Mal sehen, ob der DAU, der mir diese Fehlerdiagnose geschickt hat das bemerkt. :lol: :lol:

Leute hättet Ihr mir geschrieben:
Sorry, da ist uns ein Fehler unterlaufen, hätte ich gesagt: Gut vergessen wir es, denn Fehler machen alle mal.

Nun aber verzweifelt nach einer Ausrede zu suchen, um mit einer wirklich an den Haaren herbeigezogenen Begründung die Schuld auf den Kunden abzuwälzen, kann man nur als strunz-dumm bezeichnen.

SORRY ANAZON, diesen Witz erzähle ich ab morgen überall ! :lol: :lol: :lol:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10638
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: So belügt und behandelt Amazon seine Händler

Beitrag von Ralf » 13.10.2020, 21:07

Hallo Amazon-Team,

hier steht es bereits online:
https://www.facebook.com/HaenleinSoftware?fref=ts

Sollte die Zahlung nicht in den nächsten Tagen eingehen, werde ich einen Anwalt beauftragen.
Mal sehen, wie der das sieht.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10638
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: So belügt und behandelt Amazon seine Händler

Beitrag von Ralf » 14.10.2020, 16:31

Die Schikanen gehen weiter. Das habe ich von AMAZON bekommen:

Bild

Vorher hatte ich bei dem Laden diesen Online-Kontoauszug (natürlich ohne rote Balken) hochgeladen.
Darauf ist die strittige Abbuchung auch zu sehen:

Bild

Auf die hirnrissige Anforderung weitere Nachweise zu liefern habe ich das im Händlerbereich eingetragen:

Bild

Auch das hat der unfähige Support erhalten:
Am 14.10.2020 um 16:23 schrieb Amazon Verkaeuferservice <merch.service05@amazon.de>:
Vielen Dank, für Ihre Anfrage an den Amazon.de Verkäuferservice.
Wir haben Ihre E-Mail erhalten und Ihrer Anfrage eine Bearbeitungsnummer zugewiesen. Ein Mitarbeiter wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir beantworten Nachrichten überwiegend innerhalb von 12 Stunden.
Bei weiteren Fragen zu diesem Thema, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular in Seller Central:
https://sellercentral-europe.amazon.com ... 6424822292
Bitte beachten Sie, dass dies eine automatisch versendete Nachricht ist. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.
Um Ihre Bestellungen aufzurufen oder zu verwalten, besuchen Sie Seller Central unter sellercentral-europe.amazon.com. Ausführliche Informationen zu der Verwaltung Ihrer Produkte und Bestellungen finden Sie auf den Seller Central Hilfe Seiten.
In den Verkäuferforen erhalten Sie Tipps und Hilfe von anderen Verkäufern: https://sellercentral-europe.amazon.com/forums/
ICH FRAGE MICH WAS DIESE SCHIKANEN SOLLEN !!!
Wie kann es sein, dass in dem Saftladen ein Konto plötzlich nicht mehr verifiziert sein soll, auf das sie selbst in den letzten Jahren ständig Ein- und Auszahlungen vorgenommen haben. Ist auf dem Auszug oben auch eindeutig zu lesen.

Nun warte ich auf den von mir geforderten Rückruf.

Sollten weitere Schikanen erfolgen, werde ich einen Anwalt einschalten....
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10638
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: So belügt und behandelt Amazon seine Händler

Beitrag von Ralf » 19.10.2020, 18:10

Mein Konto zeigte am 15.10.20 "Verifiziert" an, Termin für die Auszahlung war der 16.10. 2020 angezeigt. Hätte bei jeder anderen Firma auch funktioniert..... wäre es nicht Amazon. :roll:

Heute noch mal nachgesehen und nun zeigt mein Konto immer noch "verifiziert" an
Bild

und wenn wundert es beim Auszahlungstermin nun der 23.10.2020:
Bild

Klappt bei Amazon wirklich nur der Klodeckel?
Ist deren System wirklich so stümperhaft?

Ich warte nun noch bis zu diesem Termin und dann stelle ich wirklich Strafanzeige wegen vorsätzlichen Betrug.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Sonstiges...“