SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Antworten
Horst
Beiträge: 155
Registriert: 08.11.2005, 19:09

SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Beitrag von Horst » 22.06.2013, 12:13

Ich bin doch etwas verwundert das außer einen Artikel von Ralf im Jahr 2011 nichts zu diesen Thema im Forum erschienen ist. Ich bin bestimmt nicht der Einzige, welcher sich damit befasst.
Seit 1Jahr arbeite ich nun mit mehreren unterschiedlichen Typen und Größen und konnte ausgiebige und auch eindeutige Erfahrungen sammeln. Von der anfänglichen Euphorie ist nicht mehr viel geblieben. Ich bin jetzt da angekommen das ich wieder die Arbeiten mit DVR-HD/Pro auf einer herkömmlichen HD ausführe unter in Kauf nähmen einer reichlich verdoppelten Zeit. Die SSD hat sich als ein teures Spielzeug herausgestellt. Wenn Sie neu ist sehr schnell aber schon nach kurzer Zeit wird Sie immer langsamer insbesondere was das Schreiben anbelangt. (mein 1. SSD 64 GB 700 Std.) ist in dieser Disziplin schon erheblich langsamer als die herkömmliche HD welche ich jetzt wieder verwende. Wenn die SSD trotzdem noch etwas schneller als die normale HD ist liegt es in der doch immer noch erheblich kürzeren Zugriffszeit und der hören Lesegeschwindigkeit, aber auch diese liegen weit von dem Werten in Neuzustand!
Hier mal eine Anmerkung; die DVR Programme bewegen bei ihrer Arbeit doch gewaltige Datenmengen die zu den Angaben der SSD Hersteller immer noch gering erscheinen doch sie sagen nichts darüber aus wie die Geschwindigkeit nach doch relativ kurzer Zeit rabiat sich verringert.
Wenn hier nun einige neue SSD- Fans sagen, meine Habe ich 2 Monate und sie ist noch immer so schnell wie neu und 64 GB sind sowieso zu klein. Leider muss ich sie hier etwas enttäuschen, ich habe auch 120& 240GB. Auch diese zeigen den gleichen verlauf, es dauert nur länger bis das Tempo stark absinkt und das sind erheblich weniger als nur 1000 Std.
Nur eine einzige SSD auf der ich bisher nicht mit DVR-Programmen oder anderen Programmen die sehr viele Daten über die SSD bewegen gearbeitet habe ist obwohl sie auch schon 400 Std. hat ist weitgehend so schnell wie im Neuzustand. An dieser Stelle stellt man sich aber die Frage“ zu was ist die SSD gut wenn ich sie nur sehr eingeschränkt nutzen kann“
Ich habe mit Absicht hier keine SSD Hersteller benannt. Es gibt da unterschiede aber die Tendenz ist doch ziemlich gleich.
Ich würde mich freuen wenn auch ein paar andere Forum Mitglieder dazu ihre Erfahrungen mitteilen würden.
Mit freundlichen Grüßen
Horst
Benutzeravatar
Sascha
Programmierer
Beiträge: 352
Registriert: 01.04.2009, 20:01

Re: SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Beitrag von Sascha » 26.06.2013, 10:51

Ich selbst verwende ein MacBook Pro mit SSD und habe dieses Verhalten bisher noch nicht spürbar gemerkt.
Dabei läuft Windows zudem virtualisiert in verschiedensten Versionen mit unseren Produkten.
Genaue Zahlen habe ich nie gemessen.
Mit freundlichen Grüßen
Sascha, Haenlein-Software
skaterkarlo
Beiträge: 280
Registriert: 13.07.2010, 16:58

Re: SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Beitrag von skaterkarlo » 03.07.2013, 15:57

Hallo Horst,
lade dir mal Crystal Disk Info aus dem Internet herunter. Bei dir wird der "Trim" Befehl nicht eingerichtet sein oder ist nicht vorhanden. TRIM ist ein Befehl zur Markierung ungenutzter oder ungültiger Datenblöcke auf Speichermedien zum Zweck der späteren Wiederbeschreibung.
Zu Saschas Antwort ist möglich, muß sich dabei um eine Original Mac SSD handeln. Andernfalls nur über Trim-Enabler möglich.

Gruss skaterkarlo.. :D
Win 10 64bit ( i7,16 GB Ram), HD Studio 3, Recode, HD Studio 2, Compress, DVR Provider, DVR Capture 2, Gigablue Quad HD, Egreat R300 S.
skaterkarlo
Beiträge: 280
Registriert: 13.07.2010, 16:58

Re: SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Beitrag von skaterkarlo » 03.07.2013, 16:06

Hallo Horst,

hatte noch erklärend vergessen zu posten Ist die Funktion in der Festplatte grundsätzlich enthalten, muss man sich noch davon überzeugen, ob Windows 7 TRIM auch nutzt. Das geht über die Kommandozeile mit administrativen Rechten und dem Befehl:
fsutil behavior query disabledeletenotify
Gibt Windows 7 den Wert
DisableDeleteNotify = 0
zurück, so sind die TRIM-Befehle aktiv. Steht dort eine 1, dann ist TRIM nicht aktiv. In diesem Fall sollte man zunächst die Treiber der Festplatte aktualisieren, etwa von der Homepage des Herstellers.
Schaltet Windows 7 nicht automatisch an, kann man den Modus auf eigene Gefahr aktivieren. Dazu wird auf der administrativen Kommandozeile der Befehl
fsutil behavior set DisableDeleteNotify 0 eingegeben.

Gruss skaterkarlo... :D
Win 10 64bit ( i7,16 GB Ram), HD Studio 3, Recode, HD Studio 2, Compress, DVR Provider, DVR Capture 2, Gigablue Quad HD, Egreat R300 S.
Horst
Beiträge: 155
Registriert: 08.11.2005, 19:09

Re: SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Beitrag von Horst » 15.07.2013, 19:26

Hallo skaterkarlo,
danke für deine Hinweise. Der Trimmbefehl ist eingeschaltet. Windows 7 gibt nach der Eingabe des von dir angegebenen Befehls „0“ aus und Crystal Diskinfo zeigt ebenfalls dass der Trimm Befehl aktiv ist. Die Einrichtung habe ich mit Paragon Festplatten Manger ausgeführt, und der sorgt dafür das eine SSD richtig eingerichtet wird- der ist schlau! Es hat also damit nichts zu tun. Meine ursprüngliche Annahme, dass die bei der Bearbeitung zum Beispiel anfallende Datenmenge einfach die SSD zu schnell altern lassen. 1Million Stunden wie von den Hersteller immer behauptet ist wohl doch ein sehr theoretischer Wert. Bei einer durchschnittlichen DVD sind es ja schon 4,7 GB, bei Blu-Ray 10GB selbst wenn die Ausgabe schon auf einer anderen HD erfolgt. Was bei der Verarbeitung Temporär erfolgt, dazu kann vielleicht Ralf etwas sagen. Ich für meinen Teil bleibe erst mal dabei dafür wieder mit einer echten HD zu arbeiten. Meine neuste SSD eine PNY hat jetzt 706 h runter in 7 Monaten und hatte neu lesen 510Mb/s jetzt 405MB/s und schreiben neu 430MB/s und jetzt 117MB/s gemessen mit AS SSD Benchmark.
Mit freundlichen Grüßen
Horst
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10462
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: SSD-Festplatten und DVR HD/ Studio Pro

Beitrag von Ralf » 16.07.2013, 17:15

Hallo Horst,
Bei einer durchschnittlichen DVD sind es ja schon 4,7 GB, bei Blu-Ray 10GB selbst wenn die Ausgabe schon auf einer anderen HD erfolgt. Was bei der Verarbeitung Temporär erfolgt, dazu kann vielleicht Ralf etwas sagen.
Das hängt sehr von der Art der Verarbeitung ab. Beim Export als TS, M2TS ist es die gleiche Datenmenge wie das Original abzüglich der Schnittbereiche. Läuft die zuvor Fehlersuche, dann ist es das Doppelte. Bei Erzeugung einer DVD wird erst die Zusammenstellung gemacht und danach gebrannt. Also auch 2x der Film.
Kommt Compress ins Spiel noch ein Durchlauf.
Meine neuste SSD eine PNY hat jetzt 706 h runter in 7 Monaten und hatte neu lesen 510Mb/s jetzt 405MB/s und schreiben neu 430MB/s und jetzt 117MB/s gemessen mit AS SSD Benchmark.
Das ist ja der Hammer! :shock: Sicher, dass sich da nicht was anderes eingeschlichen hat?
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Sonstiges...“