Wo liegen die Grenzen von HD3

Antworten
hannibalstgt
Beiträge: 15
Registriert: 12.07.2010, 07:58

Wo liegen die Grenzen von HD3

Beitrag von hannibalstgt » 04.04.2015, 12:06

Hallo,

habe gerade den "Herr der Ringe" aufgenommen.
Da ich das während meiner Abwesenheit machen musste, habe ich die beiden ersten Folgen am 3.4.2015
in einem Stück aufnehmen müssen.
Ergebnis: fast 13 GB im .ts Format.

Leider hat mir dann HD3 gemeldet, das Projekt sei zu groß und ich musste auf Magix umsteigen.
(Magix konnte auch 27 GB noch bearbeiten, und zwar recht schnell)

Wo liegt die Grenze von HD3.
Wie kann man notfalls eine Aufnahme in zwei Teile aufspalten.
Das Zusammenführen geht ja auch.

Gruß
Wolfgang
ReelBox Avantguarde II 2048 MB, Windows 7 Home Premium 64 Bit, Intel Core2 Quad Q9300 2,5 GHz, 16 GB Speicher, Panasonic SmarTViera WTW60 Fernseher, Magix Video deLuxe 2013 Plus
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10476
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Wo liegen die Grenzen von HD3

Beitrag von Ralf » 04.04.2015, 12:48

Hallo hannibalstgt,
Leider hat mir dann HD3 gemeldet, das Projekt sei zu groß und ich musste auf Magix umsteigen.
Du solltest mal genau lesen, was Dir DVR-Studio HD3 anzeigt.

Falls Du vor hattest eine DISK zu erstellen:
13 GB sind zu groß für eine DL DVD und sollte Dir Magix Dir den Film da drauf gebrannt haben, Gratulation, dann haben die aus einen feinen Filet ein ordinäres Schnitzel gemacht.
FAKT ist: Man kann aus 13GB nicht 8GB machen, ohne MASSIV an Qualität zu verlieren.

DVR-Studio HD3 kann problemlos riesige Aufnahmen verarbeiten kannst, sofern auf der Festplatte immer das Dreifache an Platz frei ist. Die direkte Obergrenze kann ich im Moment nicht nennen. Ich selbst habe schon Aufnahmen mit weit über 30 GB geladen und verarbeitet.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Sonstiges...“