DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Fragen zum Import von Filmen und deren Verwaltung.
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 06.10.2014, 15:40

Und ist die Übertragung zwischen NAS und PC schneller als zwischen USB Platte und PC? (NAS und USB Platte Jeweils angeschlossen an Receiver, und Übertragung mit DVR Studio HD3 und per WLAN oder macht das keinen unterschied?)
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 06.10.2014, 19:22

Und ist die Übertragung zwischen NAS und PC schneller als zwischen USB Platte und PC?
Hängt vom Netzwerk an. Ich habe Gigabit und das ist unter Garantie schneller als USB2. Bei USB3 und einem 100MBit Netzwerk wird USB3 schneller sein.
Im Prinzip aber auch egal. Solange Du nicht mehr als 3 Filme GLEICHZEITIG laufen lässt, spielt das keine Rolle.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 06.10.2014, 19:40

Ich meinte, ob NAS schneller ist nicht nur zum streamen sondern auch wenn man die Dateien vom NAS (der an den Receiver angeschlossen ist) per WLAN mit DVR Studio HD3 kopiert oder verschiebt auf die Festplatte des PC.
Dann muss ich nicht immer die USB Platte des Receivers umstöpseln. Wär schon zufrieden, wenn ich einen Film übertragen kann auf den PC und nicht ne halbe Stunde warten muss. Vielleicht gehts ja in paar Sekunden oder Minuten???
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 07.10.2014, 09:56

Hallo jörg111,

Ich denke das Nadelöhr ist das WLAN. Wenn Dein Receiver aber in der Lage wäre direkt auf das NAS aufzuzeichnen, so ist der Film natürlich schon drauf. Der Zugriff vom PC aufs NAS geht ja über das LAN und ist folglich viel schneller.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 07.10.2014, 10:12

Ich kenn mich mit der Materie NAS leider noch gar nicht aus.

Warum geht der Zugriff vom PC aufs NAS über das LAN? Ich dachte es geht auch über WLAN.

Schliesst man das NAS denn direkt an den PC an also über Kabel/LAN oder kann man das NAS auch an die Fritz Box oder an den Receiver anschliessen? Über LAN oder auch über WLAN?


Fritz Box ist bei mir angeschlossen über WLAN an den PC und Receiver.
Ich dachte der NAS wird dann direkt an den Technisat Receiver angeschlossen per Kabel/LAN
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 07.10.2014, 10:32

Hallo jörg111,

das NAS ist wie ein PC in deinem Netzwerk zu sehen, der nur seine Festplatten bereitstellt. Es macht aber keinen Sinn eine zentrale Ablagestelle von Daten nur über WLAN anzuschließen. Ein NAS sollte immer möglichst im schnellen Teil des Netzwerks verfügbar sein. Nimmst Du da sogar ein Gigabit Netzwerk, so ist das NAS fasst genauso schnell wie Deine interene Festplatte des PCs.
Ein NAS ans WLAN zu hängen ist das gleiche sich einen Ferrari als Zugmaschine für den Wohnwagen zu kaufen, der nicht schneller als 100 fahren kann.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 07.10.2014, 11:32

Aber letztens las ich, dass es zunehmend auch NAS mit Wlan gibt.

Wenn ich das NAS direkt per Kabel an den PC anschliesse, dann ist die Übertragung zwischen diesen beiden zwar schnell aber die Übertragung zwischen NAS und Receiver bzw. Fritzbox ist dann doch wieder langsam? Ich kann ja nicht alle Geräte über Kabel ans NAS anschliessen. Auch nicht wegen der ganzen Kabel.
Ich dachte, ich schliess das NAS per LAN an den Technisat Receiver an. Kann ich dann nicht mit dem Technisat Receiver statt meiner bisherigen externen Festplatte direkt das NAS als Speichermedium einrichten und dann auch darauf direkt aufzeichnen? Vielleicht muss man es aber auch über USB anschliessen? Oder ist es dann kein Netzlaufwerk mehr?
Und als Netzlaufwerk ist das NAS ja auf jeden Fall schneller, wenn ich die Dateien vom NAS auf den PC übertrage, auch über WLAN ist es dann ja schneller als jetzt über den Technisat mit seiner externen Festplatte, die ja keine Netzwerkfunktionalität hat, oder?

Soweit meine Überlegung
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 08.10.2014, 10:51

Hallo jörg111,

ein NAS sollte über einen Switch verbunden sein. Der Switch ist der Knotenpunkt Deines Netzwerks. Im Idealfall sind ALLE PCs, Receiver und auch Dein WLAN Access Punkt da angeschlossen. Somit können alle Geräte am Switch untereinander mit bis zu 1000MBit/s kommunizieren, sofern das LAN Kabel ein CAT6 und die LAN-Schnittstelle auch eine 1000MBit Schnittstelle ist. Im schlechtesten Fall ist es ein 100Bit Verbindung. Die ist aber immer noch doppelt so schnell wie Dein WLAN.
Ein NAS nur über WLAN zu betreiben, ist eine Notlösung, wenn keine Kabelverbindung möglich ist. Weil genau das aber oft in der Wohnung das Problem ist, bieten die Hersteller das auch verstärkt an. In meinen Augen ist das aber das gleiche, wie der Ferrari mit Holzspeichenrädern... Das Ding fährt auch, aber macht es Sinn?
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 08.10.2014, 16:30

Ich hab mir jetzt Devolo Powerline gekauft.
550 duo+ 3 Steckerpackung

Ich hab daran angeschlossen:

1) Technisat Receiver (muss ich hier noch was einstellen? Weil der noch auf Wlan steht, oder kann ich sowohl Wlan als auch Lan nutzen. Weil wenn ich mit meinem ipad auf den Technisat zugreif, dann geht das ja nur per Wlan. Nur irgendwie steht im Menü dass nur eins zur zeit möglich ist. Wissen sie da mehr?)
2) Fritz Box 7490
3) Mein PC

Folgende Geschwindigkeit werden von der Software von devolo angezeigt:
vom Receiver zur Fritz Box -> 282 Mbit
von Fritz Box zum Receiver -> 312 Mbit

von Fritz Box zum PC -> 458 Mbit
vom PC zur Fritz Box -> 412 Mbit

vom PC zum Receiver -> 178 Mbit
vom Receiver zum PC -> 238 Mbit


Schwankt natürlich. Auf jeden Fall schneller als Wlan.

Ich versteh nur nicht, welche Verbindung genommen wird.
Wird immer die Verbindung über die FritzBox genommen (so ist es doch bei Wlan wenn ich mich nicht irre) oder gibt es auch direkte Verbindungen zwischen Receiver und PC? gibts bei Powerline etwa auch Peer to Peer Direktverbindungen zwischen zwei Geräten ohne Router wie Fritzbox? Kann man das beeinflussen, welcher Weg genommen wird?
Das wird von der devolo Software nämlich auch angezeigt. Dort sind auch Pfeile zwischen Receiver und PC.

Internetmessung ist über Wlan 28 Mbit und über devolo 49,7 Mbit bei einer 50 MB VDSL Flat von 1&1.

Wenn einige Verbindungen relativ schlecht sind, ob es dann was bringt, wenn man den neuen devolo 1200 benutzt? 1,2 Gbit soll der schaffen, theoretisch.
Oder werden die Geschwindigkeiten auch nicht höher sein, weil evtl. die Geschwindigkeit durch die Leitungen begrenzt sind?

Die Fritzbox hat Gigabit lan, der pc hat: im gerätemanager steht was von Gigabit als Netzwerkkartebezeichnung. Weiss aber nicht ob das in jedem Fall für 1000Mbit steht.
Auf jeden Fall hat der Technisat wohl nur 100Mbit Netzwerkkarte.
Also kann ich das leider gar nicht ausnutzen. Wlan zeigt mir die Fritzbox an : 50-70 Mbit. naja, etwas schneller müsste es dann ja sein.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 09.10.2014, 08:39

Hallo jörg111,

wenn der per LAN angeschlossen ist, kannst Du WLAN im Technisat abschalten.
Wenn einige Verbindungen relativ schlecht sind, ob es dann was bringt, wenn man den neuen devolo 1200 benutzt? 1,2 Gbit soll der schaffen, theoretisch.
Fährt ein Käfer 200 nur weil Du Breitreifen dran schraubst?

Die Güte der LAN Kabel spielen auch eine Rolle. Solltest Du zwischen über den Switch zwei GigaBit Geräte mit billigen Kabeln verbinden, merkt das der Switch und schaltet automatisch runter.

Sorry, aber ich kann dir aus Zeitgründen nicht alles beantworten. Google weis aber alles...!
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 09.10.2014, 15:37

Sorry für meine vielen Fragen. Nun aber wieder zur Sache, zur Software DVR Provider:

Folgendes hab ich im Forum gefunden, ist schon etwas her. Ist das noch aktuell?
Das Videoarchiv wird in Form von eine Art Website auch auf dem NAS verwaltet und Dur kannst diese "hausinterne" Website von jedem Endgerät aufrufen, dass einen Browser hat, also auch ein Handy oder Tablett-PC.

Die Website wird bei der Eingabe neuer Filme in Dein Archiv vom DVR-Archiver aktualisiert.

Dann müsste der PC zum Videoschauen ja gar nicht an sein???

Um die Laufwerke zu scannen natürlich schon. Oder könnte die Software auch auf dem NAS laufen?

Zumindest die Website (Datenbank der Filme) könnte doch hinterlegt sein auf dem NAS? Anscheinend war dies ja früher mal so geplant.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 10.10.2014, 10:02

Dann müsste der PC zum Videoschauen ja gar nicht an sein???
Und wer stellt dann die lokale Website zur Verfügung?
Auch das streaming zu dem Player wird doch vom DVR-Provider übernommen, denn er ist auch der UPnP-Server.

Deshalb: Wollt Ihr Filme aussuchen und Filme anschauen MUSS der DVR-Provider und somit der PC laufen.
Damit Ihr aber nicht unter Umständen in den Keller müsst, gibt es ja die PC-Verwaltung:
http://dvr-provider.haenlein-software.c ... own_Zeiten

Damit kannst Du das automatische herunterfahren und auch Starten des PCs steuern.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 10.10.2014, 15:15

Mich irritierte nur der Satz, die Sie damals schrieben:

Das Videoarchiv wird in Form von eine Art Website auch auf dem NAS verwaltet

Kann der DVR Provider nicht auf dem NAS laufen?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10427
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von Ralf » 11.10.2014, 11:52

Wenn Dein NAS ein Windows Betriebssystem hat, vielleicht ja. Normalerweise braucht man aber kein teures NAS das zudem rund um die Uhr läuft. Wir haben zwar ein recht großes NAS, weil da alle PCs ihre Backups ablegen, aber dennoch betreibe ich den DVR-Provider am PC und meinem Festplatten mit Filmen sind mit USB an den PC angeschlossen. Das hat den Vorteil, dass die auch über eine Master Slave Steckdosenleiste komplett abgeschaltet werden.
D.h. nur wenn der DVR-Provider genutzt wird ist der PC auch an und somit auch die ganzen Filmplatten. Da der DVR-Provider den PC steuern kann ist das wesentlich effektiver.

Da externe USB Platten in der Regel kein RAID System sind, wird es auch eine Film-Backupverwaltung geben. D.h. Du kopierst deine guten Filme einfach auf alte kleinere USB Festplatten. Diese Scannst Du dann einfach im DVR-Provider ab und der trägt im Archiv bei den Filmen ein, wo neben der eigentlichen Filmplatte noch ein Backup des Films liegt.
Auf diese Weise kann ich wenigsten die ganzen alten kleinen Platten noch als Backupplatten verwenden.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
jörg111
Beiträge: 72
Registriert: 22.10.2012, 18:56

Re: DVR Provider - Serienscan scheinbar fehlerhaft

Beitrag von jörg111 » 11.10.2014, 13:46

Ich dachte da an ein wohnzimmertaugliches NAS, das lüfterlos ist, das soll es jetzt ja geben: QNAP HS-210 oder HS-251


Bei Interesse an Neuigkeiten :-) :

http://www.qnap.com/i/de/product/model.php?II=118

http://www.qnap.com/i/de/product/model.php?II=147



Vom Design passt es ins Wohnzimmer, sieht aus wie eine Hifi-Komponente oder Set Top Box. Das eine NAS hat eine HDMI Schnittstelle. Sollte dann wohl neben dem TV stehen.
Aber irgendwo hörte ich, dass ein NAS neben den Router z.b. Fritzbox sollte. Naja... alles nicht so einfach.

Man soll es nicht hören, ausser die Festplatten, kann man aber auch mit SSD bestücken. Dann ist es absolut ruhig.

Aber ich glaub das läuft mit Linux.

Man soll darüber sogar ins Internet können, hat einen Browser im Betriebssystem. OS ist QTS 4.1 .

Mein All in one PC wird nämlich auch ohne dass ich Spiele spiel immer lauter.
Der Lüfter läuft relativ laut auch im quasi Stillstand wenn nur der Browser auf ist.
Meine Lebensgefährtin kann das Gerausche meines PC überhaupt nicht ab. Und der steht bei uns im Wohnzimmer. Aus Platzgründen gehts auch nirgends anders.
Würd mir nur noch nen lüfterlosen holen, und zwar wieder nen All in one PC wegen dem Design, wenn die ausgereift sind.

Ich hörte von lüfterlosen PC oder lüfterlosen All in one PC. Nur leider nur von unbekannten Herstellern. Also nix Acer oder HP und co. Da gibts doch diesen neuen Intelchip für lüfterlose Notebooks und Tablets, leider noch nicht für All in one PC.
Aber die gibts auch schon länger laut Google und zwar ohne diesen neuen Chip.

Naja leider kenn ich niemand der Erfahrungen mit sowas hat.
Antworten

Zurück zu „Import von Filmen“