DVR Provider auf NAS installieren

Sollte die Frage zu keinem Bereich so richtig passen oder Ihr nur eine allgemeine Rückmeldungen zum DVR-Provider geben möchtet, Bitte hier schreiben.
(Wir sortieren den Beitrag ggf. ein.)
Antworten
magic82
Beiträge: 5
Registriert: 23.10.2008, 10:04

DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von magic82 » 28.04.2015, 20:53

Ich habe mir die Testversion von DVR Provider heruntergeladen und bin durchaus dazu geneigt mir das Programm anzuschaffen. Hauptgrund dafür ist, dass ich schön langsam den Überblick über meine Filme verliere. Auch das Zugreifen von meinem Smartphone klappt hervorragend. Jetzt hindert mich eigentlich nur noch eins daran das Produkt zu bestellen: Ist es möglich DVR Provider auf einem QNAP TS420 (Raid 5) zu installieren? Der Hauptgrund dafür ist jener, dass ich nicht jedes mal meinen PC bzw. Laptop starten will, wenn ich auf die Datenbank zugreife. Der Server rennt nämlich sowieso im 24/7 Modus.

Grüsse
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10710
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von Ralf » 29.04.2015, 09:10

Hallo magic82,

wenn das ein Windows System hat ja, ansonsten leider nein. Ehrlich gesagt ist das Raid System viel zu teuer und wenn es mehr als 11W verbraucht auch zu stromhungrig.
Schau mal was ich verwenden:
http://dvr-provider.haenlein-software.c ... R-Provider

Das Gerät braucht nur 11W und hat 4x USB2 und 4xUSB3. Ich hab da 4 Western Digital 3TB Platten dran. Alle haben eine externe Stromversorgung und wenn die Platte nicht gebraucht wird schaltet die sich komplett ab. Der Verbrauch unter 1W.
Dazu kommt, dass das Gerät WakeOnLan kann und der DVR-Provider zudem den Shuttle auch zeitlich Ein und Ausschalten kann. Dein Gerät läuft rund um die Uhr.

Wer noch kein NAS hat, kann das auch super zu Datenauslagerung verwenden.

Bild
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magic82
Beiträge: 5
Registriert: 23.10.2008, 10:04

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von magic82 » 29.04.2015, 14:08

Danke für die rasche Antwort. Die vorgeschlagene Lösung ist für mich leider keine Option, da das NAS schon da ist und auch vom Stromverbrauch nicht wirklich gravierend ins Gewicht fällt (31 bzw. 13 Watt). Wesentlich günstiger als mein NAS ist es leider auch nicht (vor allem mit dem Betriebssystem).

Vielleicht habe ich das im ersten Post etwas ungenau beschrieben: Das NAS rennt im Dauerbetrieb. Die Platten werden jedoch selbstverständlich schlafen geschickt.

Danke für die Bemühungen. Ich werde es mir überlegen, ob ich mir den DVR Provider trotzdem für den Laptop zulege, denn schön langsam wirds bei mir unübersichtlich.

Grüsse
edgarvideo
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2010, 18:41

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von edgarvideo » 23.06.2018, 16:49

Hallo Ralf,

gibt es Neuigkeiten oder Pläne den DVR Provider auf einem NAS zu installieren.
Ich verwende seit Jahren Synology NAS, aktuell DS415+.
Es wäre sehr schön, wenn das mal möglich wäre.

Viele Grüße
edgarvideo
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10710
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von Ralf » 23.06.2018, 17:19

Sorry, aber da ist nichts geplant. Wir brauchen auch Windows als Laufzeitumgebung.
Ehrlich gesagt macht ein echtes NAS auch keinen Sinn, denn das Terra Byte ist viel zu teuer. Ein NAS ist in der Regel ein Raid System. Es hat zwar maximale Datensicherheit, aber das braucht es nicht. Ich hab an meinem Shuttle 4x 3TB USB Platten. Da alle Filme über den DVR-Provider 2 verwaltet werden, lege ich auch mit dem das Backup auf irgendwelchen anderen alten USB Platten an. Sind die Filme gesichert, so scanne ich die mit der Bachupverwaltung des DVR-Provider 2 ab. Somit könnte ich bei Verlust einer meiner 4 Hauptplatten sofort sehen, welche Filme betroffen sind und auf welchen Backup Platten eine Sicherungen liegen.

Die Backup-Platten liegen sicher im Schrank. Denen passiert nichts. Wenn Dein NAS bei Gewitter einen mitbekommt, nützt Dir das Raid nichts, denn alle Platten sterben den Überspannungstot. :roll:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
edgarvideo
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2010, 18:41

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von edgarvideo » 24.06.2018, 13:12

Hallo Ralf,

vielen Dank für Deine schnelle und präzise Antwort.
Schade, dass Ihr nichts in Sachen NAS vorhabt.
Deine Antwort hat mir auf jeden Fall einen Denkanstoß gegeben.
Vor allem das Thema "Gewitter".
Bei mir geht es nicht "nur" um Filme, sondern auch um die Sicherheit meiner geschäftlichen und privaten Daten.

Viele Grüße
edgarvideo
Robert3500
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2014, 11:42

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von Robert3500 » 09.04.2020, 13:52

Hallo zusammen,

ich bin sehr beeindruckt von den Möglichkeiten des DVR Providers und war zunächst auch enttäuscht, dass ich es nicht in Kombination mit meinem NAS verwenden kann. Da in diesem Bereich aber ohnehin gerade eine Neuanschaffung notwendig wird, war der Input mit dieser Windows basierten Alternative doch sehr brauchbar. Ich hab mir das jetzt ein bisschen genauer angesehen und festgestellt, dass es da nahezu unendlich viele Kombinationen dieser Slim-Variante gibt.

Könntet ihr mir hier eine konkrete aktuelle, einigermaßen zukunftssichere Empfehlung geben?

Ich finde das Konzept mit den angeschlossenen externen Festplatten mittlerweile auch ganz ok - aber ich hab 4x4TB als 3,5 Zoll da, die ich eigentlich weiterverwenden könnte und es schade finden würde, wenn ich die nicht unmittelbar weiterverwenden könnnte. Könnte man die auch an so ein Gerät anbinden? Gibt's da Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal für weitere Vorschläge :-)

Danke, LG Robert
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10710
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: DVR Provider auf NAS installieren

Beitrag von Ralf » 09.04.2020, 14:04

Hallo Robert,

ich kann da keine klare Empfehlung aussprechen. Ich selbst habe hier den oben abgebildeten DS77U7 mit 500GB SSD und 32GB Speicher. Der ist mittlerweile auch schon fast 2 Jahre alt.
Der Fluch bei einem PC ist ja, gestern gekauft und morgen gibt es schon ein besseres Modell. Aber braucht man immer das aktuellste?
ich bin sehr beeindruckt von den Möglichkeiten des DVR Providers und war zunächst auch enttäuscht, dass ich es nicht in Kombination mit meinem NAS verwenden kann.
Das muss auch bei Ihnen gehen, denn ich habe auch ein NAS. Vermutlich ist es ein Rechte-Problem. Machen Sie mal auf dem PC eine Netzwerkfreigabe des NAS, damit es unter Windows mit einem eigenen Laufwerksbuchstaben angezeigt wird. Wenn das auch nicht geht, schauen Sie mal nach Virenscanner und Firewall. Es muss gehen.
Fakt ist aber: Ein echtes NAS ist zu teuer für ein Filmarchiv. Ein NAS ist ein RAID-System, wo 1GB ERHEBLICH teurer ist als 1GB auf einer externen USB Platte.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen und Anregungen...“