Glasfaserausbau

Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10581
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Glasfaserausbau

Beitrag von Ralf » 29.03.2019, 12:25

Hier ein paar Bilder und Berichte zum Glasfaserausbau.

Die Glasfaser Deutschland hat die Anmeldefrist bis zum 4.5.2019 verlängert.
Das sind die aktuellen Zahlen Stand 29.3.2019

Ehlhalten: 44%
Niederjosbach: 38%
Alt-Eppstein: 25%
Vockenhausen: 25%
Bremthal: 22%

Die schlechte Abschlussrate in Bremthal liegt vermutlich daran, dass dort andere Anbieter einen Internetzugang mit derzeit noch erträglichen Datenraten sichergestellt haben. Dass aber bei bestehenden Internetzugängen über Kupfer bereits mit einer bis zu 100-fachen Überbuchung gearbeitet wird, wird den Kunden gerne verschwiegen.
Bitte lesen Sie diesen Artikel:
http://www.digitalfernsehen.de/Gigabit- ... 182.0.html

Ich finde, an den Kosten für den Leitungsweg, sollte es nicht liegen. Diese Firma verlegt mit Ihrer Pflugtechnik mehrere Kilometer Kabel pro Stunde:
https://www.facebook.com/hedegaardredsted/

Hier können Sie sich das Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=q1fZ9ZKDc5A

Hier ein paar Bilder aus dem Video:
Bild

Der Bagger fährt in Schrittgeschwindigkeit und pflügt das Kabel in den Boden.

Bild

Mit der Walze wird der schmale Spalt gleich wieder verdichtet:

Bild

Bild

Hier sieht man wie der Pflug aus dem Boden kommt.

Bild

Am unteren Ende des Pflugs werden die Kabel direkt ins Erdreich geführt.

Bild


Da ohnehin geplant war, ein Kabel von der A3 durch alle Stadtteile bis nach Ehlhalten zu legen, sollte nun die Stadt Eppstein überlegen, die Kosten für die Verlegung des Hauptkabels zu finanzieren.

Für die DG hätte das folgende Vorteile:
- Sie übernimmt nur die Kosten für das Hauptkabel und die ohnehin geplanten Hausanschlüsse in Ehlhalten und Niederjosbach.
- Ehlhalten ist dann aber der Ausgangspunkt für die DG, um ein eigenes Glasfasernetz weiter in Richtung Heftrich, Schlossborn und Oberjosbach auszubauen.
- Auf der Website von DG war für jeden ersichtlich, dass Ehlhalten mit 41% das Ziel erreicht hat. Liebe DG, es wäre kein guter Werbeeffekt, wenn es nun nicht zum Ausbau kommt.
Bei Hünstetten steht 1 Eintrag auf der Website für 11 Stadtteile. Hier können sie von einem gemeinschaftlichen Faktor sprechen. Nicht bei Ehlhalten und Niederjosbach.

Für die Stadt Eppstein:
- Sie hält sich die Möglichkeiten für eine zukunftssichere Infrastruktur in ALLEN Stadtteilen offen.
- Die Kosten sind mit einem überschaubaren Darlehen zu finanzieren und werden beim Ausbau von der DG nachträglich übernommen.

Die Überlastung der alten Kupferleitungen werden die Anwohner von Bremthal, Eppstein und Vockenhausen spätesten in 1-2 Jahren zu spüren bekommen und dann ist das Gejammer groß, weil dann kein Anbieter mehr zur Verfügung steht und ein Hausanschluss um die 1000€ kostet.

Die Stadt könnte unabhängig von der Ausschreibung der DG in den nächsten Monaten eigene Listen führen, wo sich die Bürger eintragen können.
Wird in dem Zuge die 40% Grenze erreicht, kann die Stadt Eppstein auf die DG zugehen, damit diese den Ausbau des jeweiligen Stadtteils vornimmt.
Die vorfinanzierten Kosten des Hauptkabels würde dann die DG wieder anteilig übernehmen.
Ich denke eine faire Angelegenheit für Alle.
Da das Hauptkabel Eigentum der DG ist, wäre dies auch in Zukunft ein sicheres Geschäft für die DG.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Sonstiges...“