erledigt: mehrere Benutzer WinXP, Admin Rechte erforderlich

Installation, Bedienung und Probleme von DVR-Studio Pro 1.x und 2.x
Antworten
bop99
Beiträge: 16
Registriert: 24.10.2005, 21:07

erledigt: mehrere Benutzer WinXP, Admin Rechte erforderlich

Beitrag von bop99 » 27.10.2005, 09:02

Ich habe soeben festgestellt, dass DVR-Studio nur mit dem Benutzer unter Windows XP einwandfrei funktioniert, der auch das Produkt installiert hat. In meinem Fall war dies der Administrator. Ein weiterer eingeschränkter Benutzer, aber auch ein weiterer Benutzer mit lokalem Admin-Account kann DVR-Studio nicht nutzen.

Wird ein File vom Topfield TF5000PVR geladen, dann tut Studio so, als sei es nicht geladen worden.

Testweise habe ich den NT-Filemon und NT-Regmon laufen lassen. Der NT-Filmon zeigt mir, dass das File geladen wird. Der NT-Regmon zeigt mir, das kann aber auch normal sein, dass er beim Zugriff auf bestimmte Schlüssel der Registry einen Fehler bekommt. Ich nehme einmal an, das betrifft den Pfad HKCU. Ist es möglich, dass DVR-Studio nicht multiuserfähig ist? Aushelfen kann ich mir damit, dass ich über die Funktion "Ausführen als" das Programm starte.

Kleine Anmerkung: das hat nichts mit dem von mir zuvor gemachten Posting zu tun. Dort funktioniert das File mit keinem Benutzer, egal wer es öffnet.
Benutzeravatar
Kimi
Programmierer
Beiträge: 3326
Registriert: 13.08.2005, 18:07

Beitrag von Kimi » 27.10.2005, 09:43

@bop99
es stimmt - DVR-Studio speichert alle Einstellungen unter HKCU, also im Profil des Benutzers. Wird es unter einem anderen Benutzer ausgeführt, versucht es Standard-Einstellungen zu verwenden.
Es kann jetzt sein, dass z.B. die Pfadeinstellungen nicht korrekt sind. Versuch im Fenster "Einstellungen" den Ausgabepfad neu zu setzen.

In einigen Situationen ist DVR-Studio darauf angewiesen, dass Administratoren-Rechte vorhanden sind: beim direkten Zugriff auf Festplatten per Transfermodul. Da Windows das Dateisystem dieser Platten nicht kennt, muss im RAW-Modus darauf zugegriffen werden. Das geht nur mit Admin-Rechten. Deshalb verlangt DVR-Studio auch während der Installation bereits, dass Admin-Rechte vorhanden sind. Das hatten wir Anfangs nicht so, was sehr viele Emails und Reklamationen nach sich zog.
Jetzt bekommen wir zwar auch ein paar Emails, aber viel, viel weniger, als vorher.
wozzel
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2008, 15:56

Beitrag von wozzel » 08.01.2008, 01:13

Hallo,

bei mir tritt das Problem auf, dass bei eingeschränkten Rechten der Benutzerkennung in der zuvor installiert wurde die Brennerschnittstelle nicht erkannt wird. Habe XP Prof auf meinem Notebook.

Das ist beispielsweise bereits im Menü Ansicht -> Einstellungen -> DVD-Brenner zu erkennen, unabhängig davon ob der Brenner über die interne Schnittstelle oder ASPI angesprochen wird. Und dann erkennt das DVD-Modul den Rohling natürlich auch nicht usw ...

Werden dieser Benutzerkennung Adminrechte eingeräumt funzt wieder alles. Ebenso funktioniert DVR Studio Pro in der Admin Kennung problemlos, in der es gar nicht mal installiert wurde.

Freischalten geht, egal welche Kennung, und ausser dem Problem mit der Brennerschnittstelle funktioniert auch alles am Programm.

Hab schon mehrfach installiert/deinstalliert, ebenso ist der ASPI-Treiber installiert.

Was tun? Würde eigentlich nicht unbedingt gerne immer Adminrechte anwenden müssen um das Problem zu umgehen. Ansonsten finde ich das Programm prima.

Gruss wozzel
huebi
Beiträge: 33
Registriert: 02.02.2007, 11:23

Beitrag von huebi » 08.01.2008, 08:20

Hallo,

"ausführen als" bzw "run as" ist wieder mal typisch Microsoft Schrott. Der Prozess bekommt zwar Adminrechte, läuft aber auch im Benutzerkontext des Administrators. Das ist insbesonders beim installieren mehr als schlecht.

Wesentlich besser ist da MachMichAdmin (oder kurz MMA) der Zeitschrift c't oder sudowin. Beide Verfahren können Prozessen Adminrechte verpassen, allerdings läuft das Programm noch immer im Benutzerkontext desjenigen, der es aufgerufen hat. Mit diesem Konzept läßt es sich wesentlich besser arbeiten.

Google spuckt genug zu beiden Verfahren aus. Ein Allheilmittel sind beide nicht, aber es erleichtert das Leben eines Benutzers ohne permanente Adminrechte doch erheblich.
Benutzeravatar
Kimi
Programmierer
Beiträge: 3326
Registriert: 13.08.2005, 18:07

Beitrag von Kimi » 08.01.2008, 15:13

@wozzel:

hatte der Benutzer während der Installation der Software denn auch Admin-Rechte? Während des Setups wird der Parameter "AllocCDRoms" (oder so ähnlich) gesetzt, wodurch erst auf die DVD-Laufwerke per ASPI-Schnittstelle zugegriffen werden kann. Ohne Admin-Rechte passiert das nicht und landet im Nirgendwo.

Unter Vista betreibe ich die Software selbst auch mit eingeschränkten Rechten und das funktioniert auch ohne "Als Administrator ausführen", solange ich kein Transfermodul mit direkte Disk-Zugriff verwende.

Ist der Benutzerzugang denn noch speziell weiter eingeschränkt?
wozzel
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2008, 15:56

Beitrag von wozzel » 08.01.2008, 16:03

@ kimi

während der Installation hatte der Benutzer (Ich selbst) Benutzerrechte, und habe danach auch problemlos an zwei bis drei Tagen gearbeitet, wobei im Rahmen der (Wieder)-Installation auch speziell die Installation der ASPI Schnittstelle alles problemloser machte, da zuvor die interne Schnittestelle tlw. nicht erkannt worden war.

Nachdem soweit alles paletti war habe ich die Benutzerrechte in dieser eigenen Kennung eingeschränkt (gehe in dieser Arbeits-Kennung auch ins Internet). Und ab diesem Zeitpunkt ging nichts mehr.

Hab dann versucht in der Kennung die ich als Admin nutze zu arbeiten, obwohl das nicht die Kennung ist in der das Programm installiert wurde, und da funzt plötzlich wieder alles ohne irgendwelche Probleme, d.h. der DVD-Brenner wird erkannt.

wozzel
Benutzeravatar
Kimi
Programmierer
Beiträge: 3326
Registriert: 13.08.2005, 18:07

Beitrag von Kimi » 08.01.2008, 16:44

während der Installation hatte der Benutzer (Ich selbst) Benutzerrechte
Benutzerrechte? Oder Admin-Rechte?
Nachdem soweit alles paletti war habe ich die Benutzerrechte in dieser eigenen Kennung eingeschränkt
Wie genau hast du dann die Rechte eingeschränkt? Ich versuche das dann in einer Virtual Machine nachzustellen.
wozzel
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2008, 15:56

Beitrag von wozzel » 08.01.2008, 16:59

@ kimi:

sorry, mein Fehler !

Während der Installation hatte ich in dieser Nutzerkennung natürlich Admin-Rechte, vergeben in der "Admin-Kennung" über die Benutzerkonten-Funktion der Systemsteuerung !

Und dann habe ich diese Admin-Rechte in der "Admin-Kennung" aus wieder über die Benutzerkonten-Funktion in der Sysstemsteuerung auf Benutzerrechte eingeschränkt.

Und da wars dann aus mit der Erkennung der Brennerschnittstelle in der eingeschränkten Nutzerkennung.
Benutzeravatar
Kimi
Programmierer
Beiträge: 3326
Registriert: 13.08.2005, 18:07

Beitrag von Kimi » 08.01.2008, 17:26

Versuch mal, ob "Nero BurnRights" die nötigen Änderungen erreicht:
http://www.nero.com/deu/support-nero6-t ... ities.html

Es ist nicht nötig Nero dazu zu installieren.

Das Problem ist folgendes: Benutzer mit eingeschränkten Rechten haben keinen direkten Zugriff auf physische Laufwerke. Genau das ist zum brennen aber nötig, wenn man die ASPI-Schnittstelle verwendet. Mit BurnRights kann ein Administrator nun bestimmen ob und welche Benutzer direkten Zugriff auf die Brenner-Laufwerke erhalten.

Ich wollte schon mehrmals herausfinden, wie BurnRights das macht, aber das Ding tarnt seine Eingriffe recht wirksam, will heissen: mit einem Registry-Monitor war nicht herauszufinden, welche Einträge geändert werden.
Wenn also jemand einen Tipp hat...
wozzel
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2008, 15:56

Beitrag von wozzel » 08.01.2008, 23:19

Kimi hat geschrieben:Versuch mal, ob "Nero BurnRights" die nötigen Änderungen erreicht:
http://www.nero.com/deu/support-nero6-t ... ities.html
Danke, der Tipp war prima, jetzt wird der Brenner über ASPI auch mit eingeschränkten Benutzerrechten erkannt.

Wird das mit DVR Studio 2.0 dann auch ohne diesen Umweg funktionieren?
Benutzeravatar
Kimi
Programmierer
Beiträge: 3326
Registriert: 13.08.2005, 18:07

Beitrag von Kimi » 09.01.2008, 09:55

Sobald sich daran etwas ändert:
Ich wollte schon mehrmals herausfinden, wie BurnRights das macht, aber das Ding tarnt seine Eingriffe recht wirksam, will heissen: mit einem Registry-Monitor war nicht herauszufinden, welche Einträge geändert werden.
Wenn mir also jemand einen Tip geben könnte, welche Registry-Einträge das genau sind - eine gratis-Version von DVR-Studio Pro 2.0 wäre mir das wert.
wozzel
Beiträge: 5
Registriert: 06.01.2008, 15:56

Beitrag von wozzel » 09.01.2008, 10:38

Ich wollte schon mehrmals herausfinden, wie BurnRights das macht, aber das Ding tarnt seine Eingriffe recht wirksam, will heissen: mit einem Registry-Monitor war nicht herauszufinden, welche Einträge geändert werden.
wäre das auch eine Lösung gewesen, oder ist das weniger sicher ? -> http://www.dag-konsult.com/nt4.asp#CD_Burn_rights
Benutzeravatar
Kimi
Programmierer
Beiträge: 3326
Registriert: 13.08.2005, 18:07

Beitrag von Kimi » 09.01.2008, 10:57

Das ist genau das, was wir mit dem Parameter "AllocateCDRoms" bereits machen. Burnrights scheint aber noch mehr zu verändern.
Du kannst aber natürlich mal testen, ob der genannte Tipp den gewünschten Effekt hat.
Antworten

Zurück zu „DVR-Studio Pro“