Fakten: SAT-Empfang vs. DVB-T2

Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10462
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Fakten: SAT-Empfang vs. DVB-T2

Beitrag von Ralf » 13.02.2018, 14:26

In der Werbung für DVB-T2 wird vollmundig versprochen:

:idea: Echtes FullHD im Vollbildmodus (1080p). Über Satellit "nur" 720p und bei den privaten Sendern nur 1080i im Halbbildverfahren.
:idea: Weniger Platzbedarf: Bei Aufnahmen kann man wegen der neuen Komprimierung in H.265 wesentlich mehr Sendungen aufzeichnen, als beim Sat-Empfang im älteren H.264 Format.

http://www.dvb-t2hd.de/faq

Nett gemachte Werbung mit blumigen Versprechen, aber die Realität sieht anders aus...

Ich habe die Sendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" vom 9.2.2018 auf ZDF HD auf beiden Empfangswegen aufgenommen. Da es sich hier um eine Live-Produktion handelt, ist davon auszugehen, dass hier bestmögliche Bedingungen vorlagen. Ältere Produktionen und Filme aus den Filmarchiven werden bestimmt keine bessere Qualität haben.
Schauen wir uns mal die Eigenschaften der Aufnahmen an:
Bild

VIDEO EIGENSCHAFTEN:
Empfangsart
Dateigröße
Datenrate
Videoformat
Auflösung
DVB-S2 (Sat)
25.827MB
14,8MB/s
H.264
1280 x 720
DVB-T2
9.685MB
5,5MB/s
H.265
1920 x 1080

Nach dieser Seite bringt der Komprimierungs-Standard H.265 zu H.264 eine Datenreduktion von bestenfalls 50%. Realistisch ist eher eine Einsparung von 30-40%: https://de.wikipedia.org/wiki/High_Effi ... deo_Coding
Die Datenrate ist die Menge an Daten pro Sekunde, die sich auf die darzustellenden Pixel verteilt:
720p hat eine Auflösung von 1280 x 720 = 921.600 Pixel
1080p hat eine Auflösung von 1920 x 1080 = 2.073.600 Pixel ==> FAKTOR 2,25
Um beide Aufnahmen vergleichen zu können, rechnen wir die SAT Aufnahme um in 1080p im H.265 Format:
14,8Mbit/s x Faktor 2,25 = 33,3 Mbit/s -50% = 16,65 MBit/s
DVB-S2: 16,65Mbit/s
DVB-T2: 5,5MBit/s
:arrow: VIDEO: Über SAT ist die Datenrate um Faktor 3 größer als bei DVB-T2

AUDIO EIGENSCHAFTEN:
Empfangsart
Datenrate
Tonträger
DVB-S2 (Sat)
448kBit/s
4
DVB-T2
256kBit/s
2

Über DVB-T2 kommt zwar mit Dolby Digital+ der neuer Komprimierungsstandard: https://de.wikipedia.org/wiki/Dolby_Digital_Plus
Im dem Artikel steht, dass bei DD+ der DVD Standart 448kBit/s ist. Über DVB-T2 kommt mit nur 256kBit/s, also erheblich weniger als der DVD Standard...
:arrow: AUDIO: Über SAT ist die Datenrate um Faktor 1,75 größer als bei DVB-T2

NACHWEIS DER SCHLECHTEREN BILDQUALITÄT BEI DVB-T2:
Bereits im Vorschaubild von DVR-Studio UHD sieht man den Unterschied.
HINWEIS: Schalten Sie das Fenster in den Vollbildmodus, um Unterschiede besser zu beurteilen.

Folgendes ist am DVB-T2 Bild deutlich schlechter:
:arrow: Trotz FullHD in 1080p hat das Bild nicht mehr Details als das SAT-Bild im 720p Format.
:arrow: Die Farben sind bei DVB-T2 wesentlich flauer.
:arrow: In Flächen mit einem Farbverlauf ist dieser stufig und nicht fließend.
:arrow: Bewegungen im Bild sind verwaschener.
:arrow: Um Objekte herum sind Farbflächen mit Wellenlinien verunreinigt.

Bild in H.264 des Sat-Empfangs:

Bild

Bild in H.265 über DVB-T2:

Bild

Diese Bilder wurden mit der Screenshot Funktion von DVR-Studio UHD aus den Filmen entnommen:

Bild

Achten Sie im Bild unten auf die Aura um die Köpfe der Personen:

Bild

Hier sind die Wolkenbildungen im lila Hintergrund gut zu erkennen:
Das rechte H.264 Bild des Sat-Empfangs hat einen sauberen farblichen Verlauf
Im linken H.265 Bild ist deutlich eine Stufenbildung im Farbverlauf erkennbar:
Bild

Trotz höherer Auflösung bringt das DVB-T2 Bild (links) nicht mehr Details als das H.264 720p Bild (rechts). Das beweist, dass für beide Sendungen vom Sender nur das 720p Bild verwendet wurde.
Um die rote Blüte sind Artefakte zu erkennen, die im H.264 Bild fehlen:
Bild

Ein Video lebt von den Bildänderungen. Bei statischen Bildern spielt die Datenrate kaum eine Rolle, denn es müssen nur die Änderungen von Bild zu Bild gespeichert werden. Anders bei Actionszenen oder Kameraschwenks, in denen sich der gesamte Bildinhalt verändert. Reicht die Datenrate nicht aus um jeden Pixel des Bildes darzustellen, fasst die Komprimierung automatisch Bildbereiche zusammen. Folglich wirkt das Bild unscharf und neigt zur Klötzchenbildung.

Damit Sie sich dieses Verhalten auf Ihrem PC ansehen können, habe ich die identischen Teile der Sendung als Dateien beigefügt. Das oben angezeigte Bild (Elferrat) ist in der Mitte des jeweiligen Films.
:idea: 50MB TS-Datei DVB-T2 Aufnahme (Laufzeit 1:12Min)
:idea: 50MB TS-Datei der DVB-S2 (Sat) Aufnahme. (Laufzeit 0:27Min)
Zudem sind der ZIP Datei alle Bilder aus diesem Thread in hoher Auflösung beigefügt.
Download der ZIP-Datei (106MB):
http://www.Haenlein-Software.com/HS/ima ... 4-H265.zip

DVB-T2 hat gegenüber dem Sat-Empfang neben schlechterer Bild- und Tonqualität noch weitere Nachteile:
:arrow: DVB-T2 hat regionalbedingt weniger Audioträger. ASTRA sendet europaweit und deshalb oft mehrsprachig.
:arrow: H.265 können nur die neueren modernen Geräte abspielen, die auch über einen entsprechenden Decoder verfügen.
:arrow: Viele Geräte nehmen trotz H.265 Unterstützung über das Netzwerk beim Streaming nur H.264 Formate an.
:arrow: Die Sender produzieren aktuell nur in dem Format, das auch über SAT ausgestrahlt wird. Für DVB-T2 wird der fertige Stream nur noch einmal durch den Encoder geschickt. Feine Unterschiede zwischen Film und Werbung gehen dabei komplett verloren. Folglich kann die Werbungssuche mangels Bild- und Tonformatwechsel beim DVB-T2 Empfang die Werbeblöcke nicht mehr finden.

Bevor nun Schlaumeier schreiben: Schaut nach dem Senderlogo... :roll:
Das geht aus folgenden Gründen nicht:
:arrow: Das Logo wird nach der Werbepause oft erst verspätet eingeblendet.
:arrow: Es ist in der Regel halbtransparent und somit nicht sicher zu identifizieren.
:arrow: Die Bildanalyse wäre auch auf schnelle PCs extrem zeitaufwendig.

Die einzigen Vorteile, die DVB-T2 bringt, sind folgende:
:idea: Aufnahmen benötigen erheblich weniger Platz auf der Festplatte.
:idea: DVB-T2 ist in Städten gerade bei Mietwohnungen gut einsetzbar, wenn nicht erlaubt ist eine Sat-Schüssel zu montieren.
:idea: DVB-T2 ist unempfindlicher gegenüber witterungsbedingter Störungen (Starkregen, Schneefall, Gewitter)


Dieser Beitrag steht in folgenden Foren, in denen auch einige User Fragen und Kommentare hinterlassen haben:

Digital-Fernsehen
openATV Forum
Boxpirates
iCord Forum
SatAnlagen Forum
OoZoon Forum
Efe-Multimedia
Dreambox Info
Movie 2 Digital
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10462
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Fakten: SAT-Empfang vs. DVB-T2

Beitrag von Ralf » 23.02.2018, 18:29

Ich habe mir mal den Sender Eurosport 1 HD vorgenommen, denn der ist auf SAT und DVB-T2 frei empfangsbar und beide Empfangswege sind bereits in 1080:
SAT ist in 1080i in H.264
DVB-T2 in 1080p in H.265

Bild

Bild

VIDEO EIGENSCHAFTEN:
Empfangsart
Datenrate
Videoformat
Auflösung
DVB-S2 (Sat)
7,9MB/s
H.264
1920 x 1080 i (interlaced)
DVB-T2
2,8MB/s
H.265
1920 x 1080 p (progressive)
Geht man davon aus, dass man bei H.265 50% Datenreduktion gegenüber H.264 ausgehen kann, so kommt man beim Empfang über Sat immer noch auf eine Datenrate von 3,95MB/s. Im Vergleich zu den 2,8MB/s über DVB-T2 bekommt man bei diesem Sender 1,41-mal so viele Daten.
Eine höhere Datenrate kann man aber nur bei wirklich bewegen Bildern beurteilen und deshalb habe ich wieder 2 Testfiles von je 20MB von der gleichen Aufnahmen zusammen mit den Bildern hier abgelegt. Hier könnt Ihr das herunterladen (44,7MB):
http://www.Haenlein-Software.com/HS/ima ... osport.zip

BILD-QUALITÄT:
Das DVB-Bild wirkt bei den Farben deutlich flauer. Das ändert sich auch nicht, wenn ich es auch den verschiedenen Geräten abspiele.
Da beim digitalen Empfang keinen schlechten Empfang, sondern nur Bild ist da oder Bild ist gestört gibt. Liegt es auch nicht an einer schlechteren Empfangsleistung.

Waren Bewegungen im Bild, so sieht es so aus:

Bild

Bild

Wenn Ihr das Bild aus der Zip-Datei vergrößert, seht Ihr bei der 1080i Datei deutlich den Kammeffekt.
Bei den DVB-T2 Bild gibt es das nicht, weil es werden alle Zeilen des Bildes in einem Rusch anzeigt. Dennoch ist alle was im Bild, was sich bewegt hat auch verschwommen.

Um es zu beurteilen, ladet Euch die beiden in der Zip-Datei befinfindlichen 20MB großen Aufnahmen in DVR-Studio UHD und spielt es im Vollbild ab. Natürlich laufen diese Aufnahmen auch auf jedem Receiver, der über einen H.265 Decoder verfügt.

HINWEIS: Generell läuft die DVB-T2 Aufnahme nur in einem Receiver, zu dem man auch ein DVB-T2 Empfänger bekommt. Er muss aber nicht vorhanden sein... 8)
Meinen Linux Geräte haben in der Regel alle nur einen SAT Tuner. Die DVB-T2 Aufnahme wurde auf einer AX51, gemacht, die SAT und DVB-T2 hat. An der hängt die DVB-T2 Außenantenne. Dennoch läuft die DVB-T2 Aufnahmen auf all diesen Geräten:
Gigablue Quad+
Dreambox DM520
Dreambox DM900

Dieser Beitrag steht in folgenden Foren, in denen auch einige User Fragen und Kommentare hinterlassen haben:

Digital-Fernsehen
openATV Forum
Boxpirates
iCord Forum
SatAnlagen Forum
OoZoon Forum
Efe-Multimedia
Dreambox Info
Movie 2 Digital
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Anleitungen zu unseren Produkten“