Spezial Export

HINWEIS: Inhalte dieses Bereiches sind nicht zur direkten Verwendung gedacht. Die jeweiligen Seiten werden von der Liste der unterstützten Geräte und in DVR-Studio HD über das (i) hinter dem Gerätenamen aufgerufen und zeigen Tipps und Tricks zum Export im Geräteformat.
Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10404
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Spezial Export

Beitrag von Ralf » 17.04.2012, 16:00

Hallo,
ab DVR-Studio HD 2.23 bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Hersteller den Spezial-Export QuickConvert.
Nach dem Laden einer Aufnahme stehen nun zwei Stufen für den Geräteexport zur Verfügung:

:arrow: Variante 1: Der normale Geräteexport (wie bisher):
Quelle: Alle Geräte auf unserer Homepage die auf der Liste der unterstützten Geräte stehen.
Ziel: Jedes Gerät auf der Liste der unterstützten Geräte mit einem Grünen Punkt.
Verarbeitungsschritte: Exportieren und gleichzeitiges Analysieren der Filmdateien, Erzeugen der Steuerdateien.

:arrow: Variante 2: QuickConvert mit Aufnahmen von einem bestimmten Gerät:
Quelle: Nur von einem Geräte aus diesem Beitrag (s.U)
Mögliches Ziel: Eines der unterstützten Zielgeräte. (s.U)
Verarbeitungsschritte: Lesen der bestehenden Steuerdateien, Erzeugen der neuen Steuerdateien.

Arbeitsweise von QuickConvert:
Es werden in nur wenigen Sekunden neue Steuerdateien erzeugt. Die bestehenden Filmdateien bleiben unberührt. DVR-Studio HD legt im gleichen Verzeichnis der Aufnahme ein Verzeichnis an und sichert dort die alten bestehenden Steuerdateien. Möchte man die Aufnahme auf dem ehemaligen Quellgerät noch einmal verwenden, braucht nur die gesicherten Dateien in den Aufnahmeordner zurückzulegen.

Tipps, Tricks und Vorteile bei der Verwendung von QuickConvert:
:idea: Verwendung von QuickCovert, um den EPG Text oder das Vorschaubild der Aufnahme schnell anzupassen. Man spart sich die komplette Aufnahme zu exportieren. Stammte die Aufnahme von dem gleichen Receiver, so gibt es auch keinerlei Funktionseinschränkungen.
:idea: Laden von mehrere Filmen auf einmal: Mehrere Ordner mit verschieden Aufnahmen mit einer Mehrfachselektion auswählen und auf einmal ins Programmfenster laden.
:idea: Konvertierung von mehreren Filmen auf einmal: Mehrere Filme in die Zusammenstellung laden, anselektieren und in der Stapelverarbeitung abarbeiten lassen.

Einschränkungen bei der Bearbeitung:
Da lediglich die Steuerdateien zu der bestehenden Aufnahme erzeugt werden, können Schnittdefinitionen im gleichen Arbeitsschritt nicht berücksichtigt werden. Soll die Aufnahme auch geschnitten werden muss der normale Geräteexport (Variante 1) verwendet werden.

Einschränkungen bei der Wiedergabe im Receiver:
Im Gegensatz zu Variante 1, bei der es keinerlei Einschränkungen gibt, kommt es bei mit QuickConvert behandelten Aufnahmen zu der Einschränkungen, dass das Spulen oder Springen in der Aufnahme nicht möglich ist.
Grund: Die Steuerdateien verwendet der Receiver auch zur Navigation in Aufnahme. Er geht dabei von einer für ihn festgelegten Größe einer Teildatei aus. Springt man nun in der Aufnahme, so errechnet der Receiver an welche Stelle und in welcher Folgedatei die Wiedergabe weiter erfolgen muss. Den Punkt in der Datei geben die fortlaufenden Zeitstempel in der Aufnahme vor. Da die Teilung aber vom Quell-Receiver festgelegt wurde und diese nicht mit der des Ziel-Receivers übereinstimmt, kann ein Sprung nur in der ersten trp-Datei der Aufnahme fehlerfrei erfolgen. Einen berechneter Sprung in eine falsche Folgedatei führt zu einem Fehler und somit zum Abbruch der Wiedergabe.
Leider können die Hersteller dies in der Firmware des Receivers nicht berücksichtigen. Nach Rücksprache mit den Hersteller wird deshalb in den kommenden Versionen einen Schutz einbauen, der das Spulen verhindert. Dies kommt aber nur zum tragen, sollten die Größe der Folgedatei nicht den Vorgaben des Receivers entsprechen.

WICHTIG: Auf den Zielgeräten muss mindestens die Firmwareversion 2.20 oder neuer verfügbar sein. Die Geräte haben zum Teil Multibootsystem (Linux / RTOS). Das Betriebssystem RTOS kann mit QuickKonvert gewandelte Aufnahmen NICHT lesen.

Als Zielgerät sind folgende Geräte geeignet: ab Firmware 2.20 (Linux)
Vantage VT-1S
Vantage VT-1C+
Vantage VT-100S
Vantage VT-100C
Hirschmann S - HD 990 Hybrid
BELdigital HD-7200S

Die Aufnahmen von folgenden Geräte sind für QuickConvert geeignet (Variante 3) :
Vantage HD 1100S
Vantage HD 6000S
Vantage HD 7100C
Vantage HD 7100S
Vantage HD 7100TS
Vantage HD 8000C
Vantage HD 8000C BLUE ICE
Vantage HD 8000TS
Vantage HD 8500S
Hirschmann 2C-HD 950
Hirschmann 2S-HD 950
BELdigital HD-5000S
BELdigital HD-5100S
BELdigital HD-5200S
BELdigital HD-5700ST
BELdigital HD-6200CI+
NanoXX 9500 HD
NanoXX 9500 HD-C
NanoXX 9800 HD
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Zusatzinformationen zu Geräten“