Vantage VT-1 (und andere Receiverexporte)

In diesem Bereich ist das alte Forum von vor der Umstellung vom 30.9.2011. Wir versuchen die Beiträge nach und nach in die neu angelegten Bereiche zu verlagern, um so mehr Ordnung zu schaffen.
bodyguard
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2010, 21:45

Beitrag von bodyguard » 27.12.2010, 23:01

Ralf hat geschrieben:Hallo PEGA,

den VT-1 unterstützen wir voll in der vom Hersteller gelieferten Version. Die freie Linux Betriebssoftware können wir nicht in absehbarer Zeit anbieten.
Der Post ist zwar über 2 Monate alt, aber welche freie Linuxversion meinst du???

..übrigens voll heisst doch inkl. aller aufgezeichneten Streams wie Teletext Und DVB-Untertitel, oder nicht? Geht anscheinend immer noch nicht :roll:
Augustus2
Beiträge: 207
Registriert: 24.12.2008, 01:10

Beitrag von Augustus2 » 28.12.2010, 11:57

Hi bodyguard.

Ich besitze den Vantage VT1.Dieser HD Receiver wurde in seiner ursprünglichen Form,mit dem Betriebssystem RTOS ausgeliefert.Seit ein paar Wochen bietet die Fa.Vantage Linux als zweites Betriebssystem in einer Updateversion für den VT1 an.Da das alte Betriebssystem,auch nach der Linux Installation erhalten bleibt,kann man wählen,welche Version man weiter auf dem VT1 benutzen möchte.

Vorteil bei Linux : Man kann jetzt für den VT1 nicht nur FAT32,sondern auch EXT2/3 formatierte Festplatten und USB-Sticks benutzen.Das heißt,auf einem FAT32 formatiertem Datenträger,kann man nur Dateien bis zu einer Größe von 4 GB speichern,bei EXT ist die Dateiengröße nahezu unbegrenzt.Dies ist ein großer Vorteil bei HD-Spielfilmen.

Unter Linux ist jetzt mit einem WLAN USB Stick,auch eine drahlose Netzwerkverbindung zum VT1 möglich.Somit kann ich aus allen meinen Wohnräumen über das Netzwerk auf den Vantage VT1 zugreifen.Es gibt noch ein paar weitere Verbesserungen unter Linux auf dem VT1.Diese will,kann und darf ich hier aber nicht alle aufführen.

Hallo Ralf : Ich habe übrigens auch unter Linux keinerlei Probleme mit dem DVR Studio HD bei der Videodateienbearbeitung.Unter Linux werden die gleichen Dateien ausgegeben,wie unter RTOS.

Gruß

augustus2
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 28.12.2010, 12:05

Hallo PEGA,
Hallo bodyguard,

Teletext und Untertitel wird bei keinem Receiver derzeit unterstützt und wegen des Aufwandes wird es auch noch dauern das für DVD und BD umzusetzen.
Der Export in die Datei hatte Tobias bei eine paar Geräten schon angefangen, aber da dies auch Probleme machte in den Voreinstellungen in den Eigenschaften Seite Diverses auch abgeschaltet.

"Voll unterstützt" besagt hier, dass wir die Steuerdateien auch für Fremdaufnahmen von Receivern oder Kameras erzeugen können. Es kann der EPG Text, Aufnahmetitel und auch das Vorschaubild festgelegt werden.

Das dies weit mehr ist, als bei anderen Geräten, muss das erst mal reichen.
Es ist den Kunden der anderen Geräte sonst nicht zu vermitteln, dass bei den Vantage Geräten immer weiter entwickelt wird und ihre Geräte noch nicht mal eigene geschnittene Aufnahme wieder anspielen können.

Freie Linuxversion ist vielleicht beim VT1 falsch ausgedrückt. Das von Vantage mitgelieferte Linux-Betriebssystem wird natürlich unterstützt, solange da nicht mit Fremdsoftware in die Verwaltung oder Aufnahmestruktur eingegriffen wird.
Wie Augustus schon schreibt, ist hier die 4 GB Grenze aufgehoben. Das ist schon beim Geräteexport so ein Prunkt, denn es gibt derzeit nur die Standard VT1 Ausgabe.
Aus der Dreambox haben wir gelernt, was es heißt ein offenes System zu unterstützen. Eine Änderung und schon gingen hier die Anfragen in die höhe, weil jeder was anderes verwendet hat.

Damals hatten wir vielleicht 75 unterstützte Geräte. Heute ist es das 10-fache. Sorry, aber das ist zeitlich nicht mehr zu machen...
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
bodyguard
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2010, 21:45

Beitrag von bodyguard » 28.12.2010, 13:40

Augustus2 hat geschrieben:Hi bodyguard.

Vorteil bei Linux : Man kann jetzt für den VT1 nicht nur FAT32,sondern auch EXT2/3 formatierte Festplatten und USB-Sticks benutzen.Das heißt,auf einem FAT32 formatiertem Datenträger,kann man nur Dateien bis zu einer Größe von 4 GB speichern,bei EXT ist die Dateiengröße nahezu unbegrenzt.Dies ist ein großer Vorteil bei HD-Spielfilmen.
@Augustus2, hast du selbst ausprobiert, was du da schreibst? :roll:

Wenn ja, wie verträgt sich das mit diesem thread (hoffe link ist erlaubt ;) )

http://vantage-forum.de/showthread.php? ... t=EXT2%2F3

Soweit ich weiss, stückelt der VT1 seine Aufnahmen auch unter "Linux"
Antworten

Zurück zu „Altes Forum DVR-Studio HD 2.x (bis einschl. 31.12.2010)“