Wie .TS konvertieren ?

Bereich wenn das Erstellen einer DVD Probleme macht. Z.B. Laufwerk oder Rohling wird nicht erkannt, Abbrüche der Verarbeitung, Störungen durch andere Brennerprogramme.
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Wie .TS konvertieren ?

Beitrag von Fr0sti » 27.08.2010, 15:42

Hallo erstmal...

habe einen Technisat S1 Receiver.
Meine Aufnahmen in 720p HD mit AC3-Tonspur lassen sich (von vereinzelten Abstürzen abgesehen) mit DVR-Studio HD 2.06 wunderbar schneiden und bearbeiten.

Jetzt würde ich die .TS-Dateien gerne nach .mp4 (H.264/AVC + AAC) umrechnen, damit die Dateien etwas kompakter werden.
Mein Problem: Ich kann die .TS-Dateien in bisher keinem! Videoprogramm verarbeiten, jedes bleibt hängen, weil die Streams anscheinend buggy oder defekt sein sollen.

Hat jemand einen Tipp ?
Wie oder womit rechnet Ihr Eure TV-Aufnahmen in andere "Formate" um ?
Hat jemand eine Anleitung ?


Liegt es evtl. daran, dass der Technisat in den Stream Eigenarten einbaut, die nicht standard-konform sind ?

Habe schon alles probiert, aber die Encoder akzeptieren weder ts, m2ts noch BR-disc als fehlerfrei. Bleiben hängen oder melden Stream kaputt.

Was ich auch nicht so toll finde, warum kann man mit DVR-Studio HD 2.xx nicht HD-Aufnahmen nach DVD umwandeln ?

Danke für Eure Hilfe ! :shock:
snarrow
Beiträge: 31
Registriert: 12.03.2010, 18:23

Beitrag von snarrow » 27.08.2010, 17:42

hallo Fr0sti,

ich hab die besten Erfahrungen mit dem Freeware-Programm SUPER (C) gemacht.

Problematisch bleibt die Konvertiererei trotzdem. Es gibt inzwischen so viele Video-/Container/-Audioformate, dass man schon einiges Wissen benötigt, was man überhaupt wohin konvertieren kann.

Mal eben SUPER (C) installieren und alles klappt perfekt funktioniert eher nicht. Am besten, die nimmst Dir einen ganz kurzen Dateischnipsel und testest damit verschiedene Einstellungen. Im Vergleich zum HD-Studio ist Super m.E. nur mit viel Lernen/Probieren erfolgreich zu bedienen.

Bei SUPER (C) erhält man beim Doppelklick Infos und auf Wunsch Detailinfos über die Ausgangsdatei. Und das Programm zeigt auch mögliche Zielformate an.
Grundregeln der De-Codierung kann aber auch Super nicht ausser Kraft setzen und so "knallt" es gelegentlich nach dem Start- dann wird ein fürchterlicher Sound abgespielt :shock:

Grüße und viel Erfolg
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Beitrag von Fr0sti » 27.08.2010, 18:57

Super ist super :wink:
... aber leider bricht er ebenfalls mitten im Stream ab und beendet das Encoden. Also selbst Super hat seine Probleme und scheint den .ts als defekt zu betrachten.

Bin ich denn der einzige der Probleme hat seine .ts nach z.B. mp4 zu wandeln ? :?:

TS ist nicht gleich TS. Es scheint hersteller- und modellspezifische Unterschiede zu geben. Wer hat hierzu Erfahrungen / Kenntnisse ? Bitte um Hilfe! :cry:
gucky
Beiträge: 217
Registriert: 21.04.2010, 08:21

Beitrag von gucky » 27.08.2010, 19:48

Hallo FrOsti,

ich habe einen Technisat-Receiver, wobei es auch mal Störungen gibt, die ich aber mit der Fehlererkennung von HD2 zu 90% raus bekomme. :)

Sind das eigentlich Dateien von den ÖR z.B. 1HD?

Wenn ja, willst du sicher die Größe von z.B. 11Gb auf 5GB runter haben. :wink:

Das kommt von den FILLER-NULLEN die die ÖR in die Streams mit reinmuggeln. :shock:

Wenn das dein Problem ist, melde dich noch mal.

Man kann, solange Tobias das neue DVR-Compress noch nicht fertig hat,
mit HD2 und einem sehr schnellen Freewareprogramm dieses erreichen. :roll:

Wenn du aber alle Dateien unbedingt ins verlustreiche .mp4 umwandeln willst, täte mir das leid.
m.f.G.

gucky DVR Studio UHD. 8)
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 28.08.2010, 10:37

Hallo Fr0sti,

wenn ich Dir eine Empfehlung geben darf: Lass es in dem hohen Format, das vorliegt.

Die Speichermedien sind wirklich nicht mehr so teuer, dass man deshalb auf
die Qualität von HD verzichten sollte.
Spätestens wenn Du es mal Deine Filme auf einem HD Beamer ansiehst, so wird dieser Dir gnadenlos die Qualitätsverluste vor Augen führen.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Beitrag von Fr0sti » 30.08.2010, 08:38

@Ralf: Der Tipp bringt mich leider nicht weiter. :roll:

Mit geschickt, gekonntem Einsatz von AviSynth-Filtern (z.B. Deinterlacing) und den zuschaltbaren Features der H264-AVC-Encoder behaupte ich, kann man die Bitrate reduzieren, ohne wahrnehmbaren Qualitätsverlust teils sogar mit subjektiven Qualitätsverbesserungen (weniger Rauschen etc.).
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 30.08.2010, 12:10

Hallo Fr0sti,

MPEG4 ist eine hochkomprimierte Datenform. Die Bildqualität steht und fällt mit dem Decoder, der aus dem Datenstrom die einzelnen echten Bilder wieder macht. Demzufolge bringen Deinen angesprochenen Filter auch was.

wenn das nicht so wäre so hätte bei einer Kauf DVD der Aldi Player für 100€ das gleiche Bild wie der Highend Player für 4000€.

Hier geht es aber um die Datenreduktion. Wenn Du die Daten herunter rechnest, sind die weg. Gibst Du dann diese 2 DVDs auf einem HighEnd Player mit HD Beamer oder großen TV wieder, so wird dieser Dir gnadenlos die Unterschiede zeigen. Dann ist es aber zu spät, denn was weg ist ist weg.

Dafür hast Du Dir ein paar Cent gespart. Für wen das Sinn macht, der soll so was machen. Ich finde, die Qualität von dem was über den Sender kommt schon "bescheiden" genug.

Nimm SKY HD: Ein ausgewachsener Spielfilm in HD hat da so noch 8GB. Ich hab noch Schätzchen auf der Festplatte von vor 2 Jahren. Da waren es noch 21GB!
Glaube mir da gibt es massive Unterschiede in der Qualität. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Beitrag von Fr0sti » 03.09.2010, 07:49

Ist ja alles schön und gut, aber es gibt ja auch andere Anwendungsbereiche in denen das Verkleinern Sinn machen kann, z.B. wenn man nur mal einen Ausschnitt als "Schnipsel" braucht, der auf einen kleinen USb-Stick passen muss etc.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 03.09.2010, 14:42

Hallo Fr0sti,

meine USB Sticks haben generell 16GB. Also kein Grund um zu geizen... :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Beitrag von Fr0sti » 10.09.2010, 08:54

Tja, mit meinem ursprünglichen Problem bin ich aber jetzt immer noch nicht weiter... Die .ts-Dateien akzeptiert kein Encoder, weil sie wohl im TechniSat und/oder Haenlein-Sonderformat vorliegen.

Wie kann ich die .ts-files reparieren bzw. standard-konform machen ?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 10.09.2010, 18:25

Hallo Fr0sti,

Du schreibst:
kann man die Bitrate reduzieren, ohne wahrnehmbaren Qualitätsverlust teils sogar mit subjektiven Qualitätsverbesserungen (weniger Rauschen etc.).
Da können wir Dir nicht weiter helfen. Mein Rat: Lass es einfach in dem vorliegenden Format. Alles was Daten reduziert hat zwangsweise einen Qualitätsverlust, vor allem wenn es schon in hochkomprimierter Form vorliegt. MPEG4 ist wirklich schon optimiert.

Meine Entwickler haben dazu leider nicht die Zeit sich mit solchen eh fragwürdigen Bearbeitungen zu beschäftigen. Wir nehmen die Daten in dem Format wie Sie vom Sender kommen und bringen diese unverändert zur Ausgabe.

Bitte keine PMs an uns senden. Wir haben alle die einheitliche Mailadresse Support(at)Haenlein-Software.com. So erreicht eine Mail ALLE von uns.
Das muss reichen.

Die PM ist für die Kommunikation nur für die User untereinander. Bitte daran halten. Wir haben da auch einen klaren Hinweis dazu auf der PM Seite.

Sollte ich erfahren, dass meine Entwickler per PM mit Fragen DIREKT beschäftigt werden, so werde ich die PM im Forum wieder abschalten.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Beitrag von Fr0sti » 22.09.2010, 11:45

Habe jetzt fleißig mit dem x264-Encoder experiment.

Die Sender ARD/ZDF/arte strahlen in 720p HD aus, mit einer Bitrate von 12000 kbps.

Jetzt habe ich das Tool Handbrake im Einsatz.
Reduziere die Bitrate auf 9000 kbps.

Alle Einstellungen auf max. Qualität, 2-pass Encoding, Deblocking AUS, Denoise auf WEAK, Sharpening auf -3 -3 ...

Ergebnis: Ein traumhaftes Bild, sogar noch etwas knackiger als das Original. Qualitätsunterschiede kann ich selbst auf dem 52"-TV nicht erkennen.
Wenn ich ganz ganz ganz genau hinschaue sehe ich bei Wolken mal hier oder dort ein Kästchen oder Rauschpartikelchen mehr, aber das war's.

So! Dateigröße um 25% reduziert. Bin happy. :D

Keine Bange, ich nerv Deine fleißigen Bienen schon nicht per PM...

Gibt's mal wieder ein "Coupon"-Code oder sowas, wollte mir diese Woche die DVR Studio HD 1.x-Version kaufen... :roll:
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 22.09.2010, 13:19

Hallo Fr0sti,
Gibt's mal wieder ein "Coupon"-Code oder sowas, wollte mir diese Woche die DVR Studio HD 1.x-Version kaufen...
Nein, so was haben wird nicht. Alles Festpreise.
Wäre das nicht der Fall, hätte ich reges Basartreiben, was mich Stunden an Zeit kosten würde, damit ein paar User ein paar € vielleicht sparen könnten.
Ergebnis: Ein traumhaftes Bild, sogar noch etwas knackiger als das Original. Qualitätsunterschiede kann ich selbst auf dem 52"-TV nicht erkennen.
Wenn ich ganz ganz ganz genau hinschaue sehe ich bei Wolken mal hier oder dort ein Kästchen oder Rauschpartikelchen mehr, aber das war's.

So! Dateigröße um 25% reduziert. Bin happy.
Möchte ich stark anzweifeln.
Fakt ist: Weniger Daten = Weniger Infos = Schlechteres Bild.

Es sei denn, Dein Tool hat die "Luft" aus der Aufnahme rausgelassen. ARD HD sendet mit KONSTANTER Datenrate, d.h. der Datenstream wird immer mit 0-Byts bis zur Obergrenze aufgefüllt. Je nach Bewegungen im Film ist das einiges. Ich hatte eine schwarz-weiß Film auf ARD HD der so 70% "Luft" in der Aufnahme hatte.
Dieses Verfahren kommt im Dezember mit DVR-Compress 2 auch für DVR-Studio HD.

Vermutlich hat Dein 2-Pass Durchlauf nichts gebracht, außer dass Dein PC gerödelt hat… :lol:
Keine Bange, ich nerv Deine fleißigen Bienen schon nicht per PM...
Ich hab die PM nur zugelassen, dass die User untereinander Nachrichten austauschen können, die hier im Forum nicht rein gehören.
Anfragen an uns werden über PM nicht beantwortet !
Dazu hat es einen fetten Hinweis. 8)
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Fr0sti
Beiträge: 9
Registriert: 27.08.2010, 15:32

Beitrag von Fr0sti » 22.09.2010, 13:25

Interessant.
Gibt es eine Methode (für Dummy-User wie mich :) ) wie man herauskriegt, wieviel "Luft" in einer Aufnahme ist ?
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 22.09.2010, 14:14

Hallo Fr0sti,

nein. Einen Zahlenwert ist nicht lieferbar, denn das ändert sich ständig in der Aufnahme:

Stehendes Bild, bewegter Reiter am Horizont könnte es 80% sein.
Schwenk der Kamera über die Landschaft, vielleicht nur 5%,

Du musst Dich schon drauf verlassen, dass unser neues Compress 2 aus der "Chipstüte" die Luft vollständig entfernt, ohne die Chips gleich in Krümel zu zerbröseln. :lol:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Probleme mit DVD Playern, Receivern und Windows“