Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

HINWEIS: Sollten wir eine Zuordnung kennen, verschieben wir den Beitrag. Der Schreiber des Beitrags kann ihn über "Eigene Beiträge" finden.
Antworten
danielcc
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2013, 15:21

Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von danielcc » 04.03.2019, 16:00

Hallo Ralf,

ich habe mal eine generelle Frage. Ich habe inzwischen einen sehr potenten Rechner. 12 Kerne auf 5 GHz, Speicher voll ausgebaut. Wenn ich einen Film schneide und dann neu z. B. von .trp nach .ts konvertiere, sehe ich nur einen Kern, bzw. springen von Kern zu Kern, einigermaßen vernünftig arbeiten. Wird daran gedacht, dass man auch mal wählen kann wie viele Kerne und RAM benützt werden dürfen? Das würde mich interessieren, denn ich lese und schreibe beim konvertieren von/auf eine große RAM-disk. Gruß, Daniel.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10555
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von Ralf » 05.03.2019, 09:32

Es hängt davon ab, welche Exportart Du machst. Wenn DVR-Recode UHD, also neu Kodieren NICHT zum Einsatz kommt, so wird an der Videostruktur nichts verändert. Wenn Du Dir da die CPU Last beim Export ansiehst, wirst Du sehen, dass selbst 1 CPU Kern nicht ausgelastet ist, aber die Festplatte auf maximaler Leistung läuft. Was soll es also bringen mehrere Kerne zu verwenden?
Umgekehrt ist es, wenn mit DVR-Recode UHD die Aufnahme neu gerendert wird. In dem Fall laufen ALLE CPU Kerne auf Vollast und dafür hat die Festplatte wieder Langeweile.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
danielcc
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2013, 15:21

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von danielcc » 06.05.2019, 19:25

Hallo Ralf,

danke für die Antwort. Aber dann verstehe ich etwas nicht. ich arbeite mit DVR- Studio UHD, hab auch DVR-Recode UHD installiert. Wie sehe ich ob neu codiert wird oder nicht? Bzw. kann ich das wählen? Was ist empfehlenswert? Wie gesagt, zuletzt konvertiere ich nach dem Schneiden meist von .trp nach .ts. Mit lesen und schreiben aufs RAM. Die angezeigte Verarbeitungsgeschwindigkeit liegt dann aber trotzdem "nur" bei ca. 200 MB/s und wie du sagst, ein Kern einigermaßen ausgelastet.
Andere Sache noch, ich habe Probleme mit der Stabilität. Insbesondere mit der Schnittvorschau. Häufig läuft sie nicht an, oder friert ein, oder das ganze Programm friert ein, oder stürzt ganz ab.

gruß, daniel.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10555
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von Ralf » 07.05.2019, 09:22

Hallo Daniel,
neu kodiert wird, wenn DVR-Recode UHD zum Einsatz kommt.
Das ist...
wenn das Format gewechselt wird H264- H265- MPEG2.
wenn die Auflösung geändert wird UHD- HD- SD.
wenn Du aus einer HD Aufnahme eine SD DVD machst.
wenn Du das Tonformat wandeln lässt.

Beim Import von Fremdformaten (MP4, VOB, MOV) wird das Video von DVR-Recode UHD "nur" umgepackt, also verlustfrei.
Die angezeigte Verarbeitungsgeschwindigkeit liegt dann aber trotzdem "nur" bei ca. 200 MB/s und wie du sagst, ein Kern einigermaßen ausgelastet.
Bedenke bitte, dass nicht nur geschrieben wird, sondern die SSD muss auch lesen. Folglich werden hier 400MB/s bewegt.
Andere Sache noch, ich habe Probleme mit der Stabilität. Insbesondere mit der Schnittvorschau. Häufig läuft sie nicht an, oder friert ein, oder das ganze Programm friert ein, oder stürzt ganz ab.
Schauen mal auf der Seite des Herstellers nach einem aktuellen Treiber für die Grafikkarte.
Die verwendeten Decoder von Mainconcept versuchen die Wiedergabe in die GPU der Grafikkarte zu verlagern und da könnte es bei bestimmten Videoformaten Probleme geben. Die Decoder müssen bei der erste Wiedergabe auch den Film erst scannen. Das kann bei Formatwechseln in der Aufnahme zu Verzögerungen kommen, die einem Absturz ähneln. Habe einfach mal Geduld.
Du kannst aber auch einfach mal die LAV Filter Nutzung aktivieren:
http://dvr-studio-uhd.haenlein-software ... stallieren
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
danielcc
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2013, 15:21

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von danielcc » 07.05.2019, 19:25

o.k.

falls ich das mit LAV mache, soll ich das "STANDART" Paket installieren? Muss ich dann in DVR STUDIO UHD noch was machen, oder werden dann automatisch andere Filter verwendet? sind die dann weniger effizient/schnell?

Und ich lese/schreibe beim Konvertieren ja nicht auf SSD sondern ja eben per RAMdisk aufs RAM, und hier sind 200 MB/s keine Herausforderung, oder. Deshalb ja überhaupt meine Frage.

gruß, daniel.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10555
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von Ralf » 07.05.2019, 20:09

Und ich lese/schreibe beim Konvertieren ja nicht auf SSD sondern ja eben per RAMdisk aufs RAM, und hier sind 200 MB/s keine Herausforderung, oder. Deshalb ja überhaupt meine Frage.
Also ein bisschen arbeitet ja auch DVR-Studio UHD an den Dateien... :roll:
falls ich das mit LAV mache, soll ich das "STANDART" Paket installieren?
Was soll das sein? Zu den LAV ist alles hier beschrieben:
http://dvr-studio-uhd.haenlein-software ... stallieren
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
danielcc
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2013, 15:21

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von danielcc » 08.05.2019, 18:07

Wegen der Verarbeitungsgeschwindigkeit noch eine Frage. Ich lese die ungeschnittene Datei ja von dem RAM ein, und schreibe dann das Ergebnis ebenfalls aufs RAM. Kann es sein, dass ich auch in den Einstellungen/Verzeichnisse/ bei Zwischen-, Temporären- oder Authoring-Dateien irgendwo auch das RAM als Pfad wählen muss? Kann es also sein, dass da irgendein Zwischenschritt bremst. Ich weiß ja nicht genau, was abläuft beim Konvertieren.

Ansonsten Grafik Treiber ist neu und LAV ist installiert. Schaun wir mal..... ( sind die LAV DE/Coder irgendwie langsamer? Bzw. warum habt Ihr die Mainconcept als Vorauswahl?)
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10555
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von Ralf » 09.05.2019, 11:23

Du kennst ja die Pfade vom Original und Ziel. Kopiere doch mal im Dateiexplorer eine Datei von A nach B. Danach die echte Verarbeitung mit DVR-Studio UHD. Bedenke aber, dass es auch Filme gibt bei denen Audio und Videopakete zeitversetzt liegen. Das wird aber auch bei der Verarbeitung angezeigt. Dass es hier langsamer wird ist logisch.
Aber reden wir hier überhaupt von relevanten Zeiten? Ein Film von 4GB ist bei 200MB/s in ca. 20 Sekunden fertig. Das alleine sind schon Traumzeiten.... :roll:
sind die LAV DE/Coder irgendwie langsamer? Bzw. warum habt Ihr die Mainconcept als Vorauswahl?)
Langsamer? Denk mal über die Frage nach. Wir reden von der Wiedergabe im internen Player. Du würde schreien, wenn der Film nicht in der echten Geschwindigkeit laufen würde.... Die Filter haben mit dem Export NICHTS zu tun. Es geht nur um die internen Wiedergabe.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
danielcc
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2013, 15:21

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von danielcc » 09.05.2019, 12:20

Ja, du hast natürlich recht, ich war halt nur enttäuscht, das es übers RAM nur genauso schnell wie über die SSD läuft.

Und ja, langsamer war eine blöde Wortauswahl. Ich wollte eigentlich nur wissen wo der Unterschied zwischen LAV und Mainconcept codecs liegt.
danielcc
Beiträge: 47
Registriert: 21.01.2013, 15:21

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von danielcc » 15.05.2019, 17:06

Hallo Ralf,

also einfaches Kopieren und Einfügen im Explorer auf der RAMdisk »»» 2 GB/s.
Das gleiche auf der System SSD, nachdem der Cache vollgelaufen ist, ca. 700 MB/s.
Verarbeitungsgeschwindigkeit Studio UHD von 150 MB/s bis 200 MB/s; dabei ein Kern nicht voll ausgelastet. Daher also meine ursprüngliche Frage, ob man mal mehrere Kerne nutzen kann.

Und kannst du mir bitte doch noch mal sagen, worin sich die LAV Codecs von den Mainconcept unterscheiden, und wann man welche nimmt, danke,gruß, daniel.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10555
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Generell Frage zur Performance von DVR-UHD

Beitrag von Ralf » 16.05.2019, 09:18

Wenn schon ein Kern nicht voll ausgelastet ist, was soll dann die Verteilung auf mehrere Kerne bringen?
Bei Deinem PC kann man von einem F1 Rennwagen sprechen. 200MB/s sind für 95% der Normal-User ein Traumwert und die lasten Ihren PC mehr als voll aus. Die Mehrkernnutzung ist wenn ich mich nicht irre auch eine interne Angelegenheit von .NET und wird automatisch verwaltet. Ich werde aber meine beiden Entwickler mal fragen. Ich kenne mich da nicht aus.

Die MainConcept Decoder versuchen immer die GPU zu nutzen und da gibt es bei manchen PCs Probleme. Die LAV Filter sollte man nur verwenden, wenn es zu Problemen mit dem internen Player und der Schnittvorschau kommt.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „SONSTIGES…“