Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Meldung zu neuen Receivern, Bereitstellung von Infos und Rückmeldungen von Kunden.
Antworten
Manfred
Beiträge: 1
Registriert: 27.11.2007, 18:45

Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von Manfred » 28.11.2007, 20:45

Um die Film-Dateien vom Grundig Receiver 5450 HD auf den PC zu überspielen, benötigt man ein Programm "USB Downloader".
Dieses Programm wird auf "www.grundig.de" unter Software/Downloads kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Bedienungsanleitung ist ebenfalls als PDF-Datei zum Downloaden. Wenn man die Anleitung befolgt geht prima.
Um den Film zu überspielen nicht "Download" anklicken, sondern "Upload".

Da für Windows-Vista nichts aufgeführt wurde, habe ich die Version für Windows XP genommen und es funktioniert.
Nachdem das Programm installiert wurde, habe ich es als Administrator ausgeführt. Fire-Wall und Virenprogramm müssen bei mir allerdings ausgeschaltet werden. Sonst geht es nicht.

Der Verlauf der Übertragung wird bei mir manchmal nicht in dem dazugehörigen Feld angezeigt. Trotzdem läuft die Sache.
Die Übertragung vom Receiver auf den PC dauert ziemlich lange.
Also nicht gleich Aufgeben, wenn man meint es tut sich nichts.
Ich habe die Zeit zwar nicht gestoppt, aber ich habe das Gefühl, daß es
die volle Film-Dauer beträgt. Anschließend kommt eine Meldung, daß die Übertragung beendet ist.

Viel Erfolg

Manfred
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 28.11.2007, 21:56

Hallo Manfred,

danke für Deinen Bericht. Ich hab ihn gleich schon in diesem Beitrag verwendet. :D
viewtopic.php?p=11062#11062

Du hattest den gleichen Beitrag 2 mal eingestellt. Ich hab den 2. doppelten Eintrag gelöscht.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
regn
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2016, 15:43

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von regn » 16.04.2016, 15:46

Hallo

leider ist ja bei Grundig nichts mehr wie vor 8 Jahren, insbesondere gibts da wohl das Programm "USB Downloader" nicht mehr - ebenso die Anleitung.

Kann mir das jemand zur Verfügung stellen?

Und: Die 80 GB Platte reicht ja grade für 40h (lt. Anleitung). Das ist ja extrem mager.
Hat jemand Erfahrung mit größeren Platten?
Bei Technisat war das kein Problem, nur eben nicht "supported"
regn
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2016, 15:43

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von regn » 12.02.2017, 13:32

Die Übertragung vom Receiver auf den PC dauert ziemlich lange.
Nun darauf war ich schon eingestellt, schließlich bringt man über USB 1.1 nur ca. 1MB/sec rüber.
Sendungen von 90 min haben bei mir typischerweise 4 GB, so daß ich also mit gut einer Stunde gerechnet habe.
In der Realität sind es 4,5 h, also die dreifache realtime! Das ist schon heftig!
Weiß jemand, warum der USB-Downloader (ich habe eine Version mit 393216 Byte, nach dem ReadME wohl die 1.2) nichtmal in der Lage ist, USB 1.1 auszunutzen?
Abgesehen davon, daß man das Fenster nicht größer ziehen kann. daß das Anzeigefeld zu klein ist und die Größe in kB (!) angegeben wird, noch dazu linksbündig. Es wären also noch einige Verbesserungen an dem Programm sinnvoll gewesen, aber da Grundig ja über den Jordan ...

Ja , ich weiß, mit gethav geht das in wenigen Minuten, aber ich möchte die Platte nicht ständig raus- und reinbauen und umjumpern
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von Ralf » 12.02.2017, 15:50

Hast Du das schon gesehen?
viewtopic.php?t=954

GetHave steht auch auf unserer Seite:
Download > Transfermodule und dort im Bereich "Transfersoftware von fremden Anbietern "

Also ich würde mir die Arbeit machen und einmal die Platte leer machen und NICHT mehr einbauen. Schau mal, ob das Gerät in der Lage wäre auf einer externen USB Platte aufzuzeichnen.

Auch würde ich mir überlegen einen neuen Receiver anzuschaffen. Für um die 100€ bekommst Di schon sehr schöne Geräte. Achte darauf, dass das neue Gerät gleich auf externe Medien aufzeichnen kann.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
regn
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2016, 15:43

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von regn » 12.02.2017, 19:58

Wenn ich die Platte nicht mehr einbaue, dann war es das mit Aufzeichnen - es gibt keinen USB-Host-Anschluß.
Klar, neue Geräte sind besser, z.B. kann der Grundig Receiver DSR 5450 HD gar nicht schneiden, was die Technisat aus dem gleichen Zeitraum schon konnten, aber ich sehe sehr wenig fern ...
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von Ralf » 13.02.2017, 12:48

... gar nicht schneiden, was die Technisat aus dem gleichen Zeitraum schon konnten, aber ich sehe sehr wenig fern ...
So internen Schnittfunktionen im Receiver bitte KEINESFALLS verwenden. Ihr macht Euch damit aus folgenden Gründen die Aufnahmen kaputt.
1) In den Aufnahmen sind Zeitstempel, an denen sich jeder Player die Position in der Aufnahme errechnen kann. Schneidet Ihr mit dem Receiver was raus, ist da eine Lücke und somit kommt der Player beim Errechnen der Position durcheinander. Bei einem Export in DVR-Studio HD4 werden diese Zeitstempel neu erzeugt und sind sauber fortlaufend.
2) Ein Receiver betrachten keine GOP einer Aufnahme. Er kennt nur seine Festplatte und die ist in Cluster unterteilt. Umso größer die Festplatte, umso größer sind auch die Clusterblöcke. Ein Cluster kann somit mehrere Sekunden groß sein. Der Receiver macht es sich einfach: In jedem Cluster ist vermerkt bei welchen Cluster es weitergeht. Er hängt einfach nur die Adresse um. Das Ergebnis ist aber, dass die GOP vor und nach dem "Schnitt" unvollständig ist, was zwangsläufig zu Bildstörungen führt.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
regn
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2016, 15:43

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von regn » 13.02.2017, 13:32

Hallo Ralf,
mit der Antwort kann ich nun wenig anfangen. Denn der DSR 5450 HD hat ja gar keine Schnittfunktion - es sei denn, ich hätte das übersehen.
Wenn Du das aber allgemein meinst - in meinem Technisat Digicorder T1 schneide ich seit 10 Jahren ohne Probleme
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10466
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Uploading vom Grundig Receiver DSR 5450 HD

Beitrag von Ralf » 13.02.2017, 14:23

Die Antwort war allgemein zu verstehen.
in meinem Technisat Digicorder T1 schneide ich seit 10 Jahren ohne Probleme
Solange Du diese Aufnahmen im Receiver wieder ansiehst, ist das auch kein Problem, denn der Receiver macht es sich bei Fehlern in Aufnahmen recht einfach: Ist ein Datenpaket defekt, wird es verworfen und mit dem nächsten korrekten Paket weitergemacht. Anhand von Steuerinfos im TS Stream kann der Receiver sich auch neu synchronisieren.
Holst Du diese Aufnahmen aber vom Receiver herunter um sie zu bearbeiten, können solche Schnitte aus dem Receiver dazu führen, dass diese Aufnahme nur mit Störungen bearbeitet werden können. Das kann sein ...

:arrow: dass DVR-Studio HD4 jede Schnittstelle als eine Fehlerstelle markiert. (Noch der harmloseste Fehler)
:arrow: Wegen starken Versatz der ganze Film als Fehlerstelle markiert wird.
:arrow: Wegen einem Schnitt am Vorspann der ganze Film mehrere Sekunden asynchron ist und über den ganzen Film so bleibt.

Solltest Du so was mal feststellen, kannst Du mit der Header und Footer-Funktion ein Stück der Aufnahme einfach überspringen:
Bild

Das klappt sehr gut bei Schnitten am Anfang und Ende des Films. Bei Schnitten INNERHALB des Films wird es natürlich nicht helfen können. Hier würde höchstens helfen, den Film einzulesen und OHNE WAS ZU MACHEN UND DIESE AUFNAHME SOFORT ALS TS EXPORTIEREN.
In dem Fall erzeugt DVR-Studio HD4 eine neue Timestamp-Linie und Du kannst die exportierte Datei in einem neuen Projekt erneut in DVR-Studio HD4 laden und verarbeiten.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Receiver Ecke“