Performance verschlechterung mit AC3 Spur seit 2.14

Noch mal brennen von DVDs, andere Exportarten oder bei nicht zuzuordnenden Fragen.
Antworten
Cer
Beiträge: 175
Registriert: 28.01.2011, 14:11

Performance verschlechterung mit AC3 Spur seit 2.14

Beitrag von Cer » 14.02.2011, 18:41

Hallo,

seit HD 2.14 ist mir aufgefallen das die Verarbeitungsgeschwindigkeit nicht mehr so hoch ist wie früher wenn eine AC3 Spur vorhanden ist.
Ich meine irgendwo hier im Forum gelesen zu haben, daß bei AC3 jetzt die Zeitstempel immer neu geschrieben werden. Da habe ich auch nichts gegen, nur verstehe ich nicht wieso es jetzt langsamer geht.

Ich würde es verstehen wenn mein Prozessor am Limit wäre, der ist während des Export aber nichtmal zu 50% ausgelastet (Dual Core ohne virtuelle Kerne). Da sonst nichts läuft kann das doch nur bedeuten, dass das System auf Festplattenzugriffe wartet. Da meine Platte bei 20MB/s noch nicht am Limit ist, schliesse ich auf ungünstige Zugriffsmuster.

Ich könnte mir vorstellen es würde helfen wenn HD-Studio größere Blöcke ins RAM laden, dort verarbeiten und dann speichern würde.
Aber egal woran genau es liegt, ich würde es begrüßen wenn hier etwas Performance Optimierung betrieben werden würde.

Gruß,
Cer
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10628
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Beitrag von Ralf » 14.02.2011, 19:12

Hallo Cer,
Ich würde es verstehen wenn mein Prozessor am Limit wäre, der ist während des Export aber nichtmal zu 50% ausgelastet (Dual Core ohne virtuelle Kerne).
Die macht da auch nicht so viel… Richtig schwitzen tut Deine Festplatte.
Da sonst nichts läuft kann das doch nur bedeuten, dass das System auf Festplattenzugriffe wartet. Da meine Platte bei 20MB/s noch nicht am Limit ist, schliesse ich auf ungünstige Zugriffsmuster.
Die Geschwindigkeit macht die langsamste Komponente in der Kette. Sollte da eine externe USB Platte dabei sein, ist die der Bremsklotz.
Ich meine irgendwo hier im Forum gelesen zu haben, daß bei AC3 jetzt die Zeitstempel immer neu geschrieben werden. Da habe ich auch nichts gegen, nur verstehe ich nicht wieso es jetzt langsamer geht.
Das ist schon seit etlichen Version so. Neu ist dass der Videotext erhalten bleibt. Da hier einige Sender so extrem daneben liegen, dass es sogar auf diversen Receivern Probleme macht, ist der Aufwand das zu richten entsprechend groß.
Schalte das mal ab und schau ob der gleiche Film danach genauso schnell ausgeben wird wie früher.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Benutzeravatar
Tobias
Programmierer
Beiträge: 889
Registriert: 31.03.2008, 22:59

Re: Performance verschlechterung mit AC3 Spur seit 2.14

Beitrag von Tobias » 17.02.2011, 10:07

Cer hat geschrieben: seit HD 2.14 ist mir aufgefallen das die Verarbeitungsgeschwindigkeit nicht mehr so hoch ist wie früher wenn eine AC3 Spur vorhanden ist.
Ich meine irgendwo hier im Forum gelesen zu haben, daß bei AC3 jetzt die Zeitstempel immer neu geschrieben werden. Da habe ich auch nichts gegen, nur verstehe ich nicht wieso es jetzt langsamer geht.
Solltet ihr die Meldung bezüglich der Abweichung eines oder mehreren Unterstörmen meinen:
Dieses Problem trifft bei den deutschen Sendern eigentlich nur bei ARD HD, ZDF HD und Arte HD auf.
Die Ursache ist eine sehr große Zeitverschiebung im Videotextspur.

Wer den Videotext nicht benötigit kann den Export unter Extras -> Einsetllung -> Diverses deaktivieren.

Seit der 2.15.1 wird der Videotext auch nicht mehr verarbeitet, wenn eine BD oder DVD erstellt wird.
MfG
Tobias
Cer
Beiträge: 175
Registriert: 28.01.2011, 14:11

Beitrag von Cer » 17.02.2011, 10:52

Hallo,

ich habe gestern mal einen Film der noch eine Videotextspur enthielt geladen und exportiert. Ich sehe keinen großen Unterschied in der Geschwindigkeit mit und ohne Export der Textspur. Natürlich habe ich das mit der internen Platte und nicht mit einer USB-Platte ausprobiert.

Da ganz offensichtlich die Festplatte der Flaschenhals ist, glaube ich immer noch das man gut was rausholen könnte wenn man größere Blöcke (ein paar 100MB) in den Arbeitsspeicher liest, die dort verarbeitet und dann wieder als Block schreibt. Eine zweite interne Festplatte würde sicher auch helfen, aber eigentlich wollte ich nicht extra deswegen eine anschaffen.

Gruß,
Cer
Benutzeravatar
Sascha
Programmierer
Beiträge: 364
Registriert: 01.04.2009, 20:01

Beitrag von Sascha » 17.02.2011, 13:44

Die Idee hatten wir auch schon. Derzeit ist es ungünstig, da beim M2TS Export die Audiopakete neu verpackt werden. Hier würde diese Puffer Variante die Abhandlung deutlich erschweren.

Ich habe es mal in unsere Liste aufgenommen. Vielleicht findet sich hierfür mal Zeit.
Mit freundlichen Grüßen
Sascha, Haenlein-Software
Antworten

Zurück zu „Fenster "Fertigstellen"“