Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Brennen oder erzeugen eines ISO Images einer Video DVD, AVCHD DVD oder BluRay
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 12.12.2020, 18:19

Servus an alle Wissenden!

Ich habe das Problem, dass Blurays, die ich mittels DVR Studio UHD 2.01.04 aus meinen Aufnahmen erzeuge,(.ts-Dateien aufgezeichnet mit Vu+ Uno 4K SE) als 2 Ordner (BDMV und CERTIFICATE) gebrannt werden. Ich kann sie mit meinem Bluray Player durch anclicken des Pfades BDMV/STREAM/0000,m2ts starten und problemlos abspielen. Das schafft aber nicht jeder, dem ich die Bluray borge (meine Mutter ist 80, ich bin froh, dass es ihr gelingt, "die Scheibe" in den Player zu legen und "Start" zu drücken.

Meine Vorgangsweise: Ich hole mir den Film in allen von der Vu+ angelegten Einzelteilen vom NAS auf den Rechner (SSD M2), starte DVR Studio UHD, durchlaufe die Schritte und gehe auf Neu kodieren mit den ua. Einstellungen. Gerechneter film wird im Ordner "authored" der Haenlein Software abgelegt.

Bild

Fazit: irgendwie haut alles hin, aber ich scheine es nicht zu schaffen, eine selbst startende Bluray im Standartformat (so dass Sie "jeder" Bluray player abspielen kann) zu erzeugen. Was mache ich falsch?

Bitte um eine möglichst einfache Erklärung, ich bin ein schon älteres Semester!

Danke im Voraus, magger

Ergänzung: Als ich die gebrannte BluRay wieder löschen wollte (vorsichtshalber auf eine Wiederbeschreibbare gebrannt) hat mich Windows gefragt, was ich mit der BluRay machen will und ich habe aus den angebotenen Optionen "Abspielen mit VLC-Player" ausgewählt. Hat sofort tadellos gestartet. Liegt's eventuell an meinem BluRay Player (Panasonic DMP-BDT130)?? Kann ja theoretisch nicht sein, Abspielbarkeit in jedem Player will ich ja durch "Neukodieren" erreichen??

Ergänzung 2: Wenn ich die .m2ts mit Ashampoo Burning Studio 22 brenne, bekomme ich ebenfalls eine nicht selbst startende Disk mit den 2 Dateien.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 12.12.2020, 20:41

Bei deinem Weg erzeugst Du lediglich eine Daten DVD.

Mach es so:
- Reduziere das Volumen der Filme so, dass in Summer der Platz auf einer DVD reicht. Wichtig: auf eine 4,7GB DVD passen nur echte 4,33GB drauf.
- Mache einen normalen TS Export.
- Lade diese Dateien in Deinem Projekt.
- Wenn Du eine selbststartende DVD wünschst, überspringe den Punkt "Menü" und klicke gleich auf "Fertigstellen"
- Klicke auf "HD Disk".
- Stelle es so ein:
Bild

- Klicke auf "Start".

Das ist der letzte Schritt:
Bild

- Ist alles fertig, kannst Du die Zwischenschritte löschen lassen und zuletzt einfach die erstellet Datei anzeigen lassen.
- Es sollte so angezeigt werden:
Bild
- Klicke die Datei mit der RECHTEN Maustaste an und wähle "Datenträgerabbild brennen". Ist auch hier beschrieben:
http://dvr-studio-uhd-2.haenlein-softwa ... en_brennen

Der Unterschied zu Deinem Verfahren: Es wird eine BluRay Struktur angelegt und die Disk auch so finalisiert.
Alles zeigt auch diese Videos:
http://support.haenlein-software.com/?v=GE8FC2ZzKPI
http://support.haenlein-software.com/?v=_nrskNZGbTM

Wie schon gesagt: Überspringst Du den Punkt "Menü" wird immer eine selbststartende DVD / BD erstellt.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 12.12.2020, 21:51

Danke für Dein Bemühen, aber da ist mir einiges nicht klar!

Was ist mein Ziel?:

Ich möchte aus der Aufnahme auf meinem NAS eine Bluray erstellen, die den Konventionen entspricht und auf "jedem" Blurayplayer nach dem Tastendruck auf "Play" sofort startet und den Film ablaufen lässt.

Ad: "Bei deinem Weg erzeugst Du lediglich eine Daten DVD.": das kann ich am Resultat (2 Ordner, kein Filmablauf nach Betätigen der "Play"-Taste) nachvollziehen. Mir ist aber nicht klar, wo mein Fehler liegt und ich die Produktion einer Daten Bluray anstelle der gewünschten Film-Bluray initiiere.
Auch nach dem Ansehen der von dir verlinkten Videos ist mir der Unterschied zu meiner Vorgangsweise nicht klar, außer dass ich keine Kapitel oder Menüs brauche (ist mir zu aufwändig für meine intellektuellen Fähigkeiten), die in deinen Videos eingebaut werden. Also meine Frage: Wo ist mein Click zu viel, zu wenig oder an der falschen Stelle? Warum produziere ich eine Daten Bluray, wofür das Programm ja wohl nicht gedacht ist? Wo ist mein Fehler? Wo ist der Unterschied zu den Videos, den ich nicht sehe?
Warum muss ich einen Umweg über "auf DVD Größe Schrumpfen" gehen, wo ich doch "bloß" eine Aufnahme im .ts-Format auf eine Bluray -die jedermann abspielen kann- brennen will? Ich will meine Aufnahme in bestmöglicher Qualität auf eine Bluray brennen. Möglichst 1:1. Ohne (großartig) Daten oder Qualität zu reduzieren. Den Film neu zu rechnen um die Normen zu erfüllen ist kein Problem, ich habe einen ziemlich starken Rechner.

Gerne auch über den Umweg zuerst eine Iso zu erzeugen und auf der Festplatte als Rohling abzulegen. Das habe ich bei der Beantwortung eines anderen Problemfalles im Forum als empfohlene Vorgangsweise "aufgeschnappt".

Nochmals danke, magger

Ich entschuldige mich vorbeugend für schleppenden Verlauf dieses Fadens, aber ich habe mein Surround System mit einem geliehenen Mikrophon einzumessen und habe dies noch nie gemacht. Motto: man lernt -hier wie da- nicht aus.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 13.12.2020, 12:56

Also meine Frage: Wo ist mein Click zu viel, zu wenig oder an der falschen Stelle? Warum produziere ich eine Daten Bluray, wofür das Programm ja wohl nicht gedacht ist?
Da ist kein Klick zu viel. Dein Brennerprogramm macht da den Unterschied. Du kannst nicht einfach nur Ordner anlegen, Daten reinpacken und brennen.
Du musst dem Brennprogramm auch mitteilen was Du willst und am einfachsten ist es über die Erstellung eines ISO Images. Ein ISO übergibt Automaisch alles notwendige an den Brenner, damit der auch eine BluRay konforme Datenstruktur anlegt.

Mach bitte wie von mir beschrieben eine ISO Image oder lasse die BluRay gleich von DVR-Studio UHD 2 brennen. Ein ISO hat aber Vorteile:
:idea: Ein ISO ist ein Datenträgerabbild, also die fertige DVD bzw. BluRay
:idea: Mit dem Windows Befehl "Datenträgerabbild brennen" wird automatisch das richtige Format gewählt.
:idea: Eine ISO kann man sich perfekt weglegen und ggf. auch noch mal brennen, wenn die Disk fürs Kinderzimmer kaputt ist.
:idea: Ein ISO eine Video DVD kann man sogar mit Menü im VLC direkt so abspielen, als sei es die gebrannte Disk.
:arrow: Ein HD ISO kann man am PC einbinden lassen. Es wird angezeigt wie ein eingelegter Rohling. Das Verfahren nutzen wir auch im DVR-Provider 3.

Schau Dir mal dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=HzVdw6TK_-U
Die Erstellung des BluRay Images wird von 4:44-8:03 gezeigt.
Alles gezeigt mit den Marken, Metadaten und der Menüerzeugung brauchst Du bei einer selbststartenden BluRay NICHT.
Warum muss ich einen Umweg über "auf DVD Größe Schrumpfen" gehen, wo ich doch "bloß" eine Aufnahme im .ts-Format auf eine Bluray -die jedermann abspielen kann- brennen will?
Solange Dein Film kleiner als der Rohling ist, brauchst Du auch das nicht. Auf eine normale DVD passen 4,33GB und auf eine Dual Layer Rohling nur 7,91 echte GB.
Bevor Du nun fragst "Das sind doch 8,5GB Rohlinge??!"

Das ist die Mogelpackung der Hersteller. Es sind 8,5 Milliarden Byte. Hört sich für die besser an.... :roll:
Der Teiler ist nicht 1000, sondern 1024, also 8.500.000.000 / 1024 / 1024 /1024 = 7,9162 GB
Ich entschuldige mich vorbeugend für schleppenden Verlauf dieses Fadens, aber ich habe mein Surround System mit einem geliehenen Mikrophon einzumessen und habe dies noch nie gemacht. Motto: man lernt -hier wie da- nicht aus.
Dafür brauchst Du aber keine DVD oder BluRay. In der Regel haben die Receiver da ein ein Einmesssystem:
https://www.hifi-im-hinterhof.de/blog/e ... vergleich/
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 14.12.2020, 09:52

Zuerst bedanke ich mich wieder für deinen Versuch mir zu helfen!

Ich drücke mich nicht präzise genug aus, wie es scheint.
Also: Ich bin ein beinahe 60 Jahre alter Jurist mit mäßigem EDV-Verständnis.
Ich habe eine 80jährige Mutter und einen 200 Km entfernt lebenden Sohn, die ich ab und zu mit von mir aufgezeichneteten Filmen versorgen möchte. Eventuell werden diese Blurays auch an befreundete Kollegen weiter gegeben, die selbst keine Möglichkeit haben, Golfturniere (Aufnahmen mit 6 Stunden Dauer) anzusehen.
Also möchte ich manchmal aus Aufnahmen meines Vu+ Uno 4K SE Blurays erstellen, die auf den verschiedensten Blurayplayern laufen sollen, also möglichst Bluray Normenkonform sein sollen.
Um diese Konformität mit jedem Blurayplayer zu erreichen habe ich mir gedacht vermittels DVR Studio UHD 2.01.04 und DVR-Recode eine solche "normengerechte" Bluray erstellen zu können. Das war der Grund mir DVR-Recode dazuzukaufen.
Also meine Vorgangsweise:
- ich lade den Film als ".ts-Datei"
- setze meine Schnitte (Werbung...)
-im Fenster "Fertigstellen" lasse ich den Film mit den oa. Screenshot-Einstellungen neu kodieren um eine "NormBluray" zu erhalten

Das Resultat ist kein image .iso, sondern eine .m2ts Datei.

Wenn ich nun diese Datei brenne, bekomme ich scheinbar eine DatenBluray und keine FilmBluray. Hoffe, dass ich deine Erklärungen bisher richtig verstanden habe.

Was habe ich nun zu tun, um aus der DVR-Recode gerechneten .m2ts Datei eine normengerechte FilmBluray zu machen, die nach Einlegen in einen x-beliebigen Blurayplayer nach Betätigen von "Play" losplayed :wink: ? Ich war der Meinung, dafür DVR-Recode gekauft zu haben?

Irgendwie scheine ich als Laie gedanklich falsch abzubiegen. Was verstehe ich hier nicht?

Die von dir verlinkten Filme erzeugen doch immer "nur" ein eventuell nicht in jedem Player abspielbares .iso-image, mein Ziel ist aber ein "normgerechtes" .iso-image , bzw. eine normgerechte Bluray.
Sorry für mein penetrantes Nachfragen, aber ich fürchte, solche Patienten wie ich, die es möglichst einfach haben wollen, sind deine Hauptzielgruppe. Wären wir versierter, würden wir demuxxen und .... keine Ahnung was man alles machen muss, um mit Hilfe von Freeware eine Bluray zu erstellen.

Ad:
"Ich entschuldige mich vorbeugend für schleppenden Verlauf dieses Fadens, aber ich habe mein Surround System mit einem geliehenen Mikrophon einzumessen und habe dies noch nie gemacht. Motto: man lernt -hier wie da- nicht aus.

Dafür brauchst Du aber keine DVD oder BluRay. In der Regel haben die Receiver da ein ein Einmesssystem:"

Das ist mir natürlich klar. ich wollte nur andeuten, dass ich einen neu gekauften Receiver (übrigens zufällig wirklich bei HIFI im Hinterhof einen Lexicon RV-6) mit Dirac Live einmessen muss und dadurch anderweitig beschäftigt bin, als diesen Faden permanent zu verfolgen.

Danke, magger
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 14.12.2020, 12:39

Das Resultat ist kein image .iso, sondern eine .m2ts Datei.
Dann hast Du nicht die Exportart "HD Disk" mit angehakten "ISO Image erstellen" verwendet, denn da sollte eine Datei mit der Endung ISO rauskommen:
Bild
Also möchte ich manchmal aus Aufnahmen meines Vu+ Uno 4K SE Blurays erstellen, die auf den verschiedensten Blurayplayern laufen sollen, also möglichst Bluray Normenkonform sein sollen.
Wir verändern die Videopakete nichts. Es wird alles so ausgegeben, wie der Sender es codiert hatte. Bei manchen Sendern kann das zu Problemen führen, wenn der Player stur auf seine BD-Norm pocht.

Das kann man aber umgehen, indem man den Film mit der Exportart "Neu codieren" mit dem Profil "H.264" "Bul-Ray Profil" durchlaufen lässt. Da dies ein zeitaufwendiger Prozess ist und zwangsläufig auch etwas Qualität kostet, würde ich erst mal versuchen ohne Recode auszukommen. Ist der Film aber zu groß für den Rohling, kommst Du um eine neu codieren mit geringerer Datenrate eh nicht herum.
Ich habe eine 80jährige Mutter und einen 200 Km entfernt lebenden Sohn, die ich ab und zu mit von mir aufgezeichneteten Filmen versorgen möchte.

D.h. die Rohlinge müssen per Post verschickt werden. In dem Fall macht es doch mehr Sinn eine kleine Laptop-Platte oder großen Memostik zu versenden.
Wenn eine entsprechend schnelle Internetleitung besteht, kannst Du es über das Internet versenden. Du brauchst dazu einen Cloud-Speicher, wo Du es hoch lädst und deine Leute es herunterladen. Wichtig ist bei den Wiedergabegeräten: Sollten die nur FAT32 Dateien lesen können, müsstet Du den Film von DVR-Studio UHD 2 in 4GB Blöcke im TS Format teilen lassen.
Bild
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 14.12.2020, 13:00

Das kann man aber umgehen, indem man den Film mit der Exportart "Neu codieren" mit dem Profil "H.264" "Bul-Ray Profil" durchlaufen lässt. Da dies ein zeitaufwendiger Prozess ist und zwangsläufig auch etwas Qualität kostet, würde ich erst mal versuchen ohne Recode auszukommen. Ist der Film aber zu groß für den Rohling, kommst Du um eine neu codieren mit geringerer Datenrate eh nicht herum.
Davon spreche ich. Resultat dabei ist eine .m2ts-Datei. Wie zaubert man aus der einen Bluray Film?

Der Rest war mir klar. Trotzdem danke, magger

PS: Bekomme seit gestern permanent beim Start des Programmes diese Fehlermeldung. Gespeichert habe ich die Projekte natürlich.
Bild
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 14.12.2020, 13:19

Indem man diese M2TS Datei erneut in einem neuen Projekt in DVR-Studio UHD 2 lädt und dann die Exportart "HD Disk" verwendet.
PS: Bekomme seit gestern permanent beim Start des Programmes diese Fehlermeldung. Gespeichert habe ich die Projekte natürlich.
Ich bekomme kein Bild angezeigt. Was steht in der Meldung?
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 14.12.2020, 13:22

Letztes Projekt erneut laden?
Aufgrund eines Absturzes wurde das Projekt nicht von Ihnen gespeichert. Das Projekt kann jedoch wieder hergestellt werden.
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 14.12.2020, 13:33

Wenn die Meldung kommt, wurde oder konnte das Projekt nicht korrekt gespeichert werden. Wenn "Ja" nichts bringt, dann ist es aus irgend einem Grund defekt. In dem Fall ein Neues anlegen.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 14.12.2020, 13:54

"Ja" bringt ja was, nämlich: Projekt wird geladen, ich probiere deine Hinweise aus, speichere und bekomme beim nächsten Versuch wieder diese Fehlermeldung!

Habe deinen Tip
Indem man diese M2TS Datei erneut in einem neuen Projekt in DVR-Studio UHD 2 lädt und dann die Exportart "HD Disk" verwendet.
nochmals ausprobiert (hatte selbst auch schon diese Idee), aber kein Erfolg.
Das Programm steht seit 25 Minuten bei diesem Fenster:
Bild

Vielleicht, weil es sich um das gleiche "fehlerbehaftete" Projekt handelt??
Werde später ein neues Projekt mit einer anderen Aufnahme anlegen, neu kodieren und versuchen, die .m2ts als HD Disk zu exportieren.

Danke, magger
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 14.12.2020, 15:35

Bitte lösche das Projekt, starte DVR-Studio UHD 2 neu und versuche es noch mal.

Wenn es dann nicht geht, rufe mich an.

Ich denke am schnellsten ist das, wenn ich mir das in einer TeamViewer Session direkt auf Deinem PC ansehe.
Ich bediene dazu über das Internet Deinen PC und Du schaust zu. Du siehst genau, was ich mache.

Lade Dir bitte dazu unseren TeamViewer auf unserer Homepage unter Support > Fernwartung herunter.
Bitte nur diese Version verwenden.

Wenn unseren TeamViewer gestartet hast, ruf mich bitte unter 06198/ 5790170 in der Zeit Mo-Fr. 11-12 oder 13-17 Uhr an. Heute geht es leider nicht mehr. Versuche es bitte am Dienstag Nachmittag.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 15.12.2020, 07:53

Ich habe jetzt alle Projekte gelöscht (hatte durch die vielen Versuche den Überblick verloren) und das Programm neu installiert. Es hat sich während des Erstellens der Iso (HD Disk erstellen) "verabschiedet" (nach ca. 1 Minute kommentarlos geschlossen).
Nachdem dieser Absturz 2x passiert ist, habe ich mir gedacht, dass ich es neu installieren sollte.

Bin jetzt dabei alle Varianten durchzuprobieren und melde mich bei Bedarf morgen. Heute wird es sich nicht ausgehen.

Danke für das Hilfeangebot, magger
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10700
Registriert: 13.08.2005, 15:23

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von Ralf » 17.12.2020, 16:50

Vielleicht ist auch die Config Datei beschädigt. Gehen mal so vor:
- Schließen das Programm.
- Drücke und halte die linke Shifttaste (Großschrift) und starten das Programm.
- Einstellungen zurück setzen durch Drücken des "JA" Buttons.
Nach dem das Programm gestartet ist, Einstellungen und die Freischaltung wieder vornehmen.

Wenn das nichts bringt, rufe mich an.
Solltest Du es versucht haben, möchte ich mich entschuldigen, Ich war die letzen 4 Tage gesundheitlich außer Gefecht gesetzt....
Ist nun aber wieder alles OK und nun geht's ungebremst weiter. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
magger
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2015, 15:57

Re: Gebrannte Bluray nicht "selbst startend"

Beitrag von magger » 17.12.2020, 18:19

Servus Ralf!

So! Habe das Programm neu installiert und gestern damit verbracht 2 Filme durchzuexerzieren.
Hier das (interessante, merkwürdige, seltsame) Resultat. Vielleicht kannst du Schlüsse daraus ziehen:
Legende: als "roh Iso" habe ich das Resultat der Iso bezeichnet, die ich nach setzen der Schnitte durch Click auf "HD Disk erstellen" im Fenster "Fertigstellen" bekomme. "Roh", weil ich die .ts Datei nach Herausschneiden der WErbung ohne weitere Bearbeitung zur HD Disk Iso verarbeite.


Film 1, Die glorreichen Sieben, aufgenommen am 11.12.2020, ORF1 HD[/size]

HD Disk erstellen roh Iso: VLC Player; Film läuft 40 Sek normal, dann zu schnelles Abspielen ohne Möglichkeit diesen „Schnelldurchlauf“ zu stoppen, VLC Player muss geschlossen werden

Diese Iso gebrannt : BlurayPlayer: Film startet, kein schneller Vorlauf…., nur Pause möglich, sonst ok
Im VLC Player startet der Film ruckelnd, erfängt sich schnell, läuft dann tadellos, Vorspringen möglich, ruckelt kurz und spielt dann weiter ab

Neu kodiert: m2ts wird von VLC Player tadellos akzeptiert, Abspielmarkierung nach vor versetzen möglich, alles tadellos

Diese m2ts nochmals geladen und HD Disk erstellen: Iso wird vom VLC Player tadellos abgespielt, dies war mit der nicht neu kodierten Version nicht möglich, siehe ganz oben

Diese Iso gebrannt: Funktioniert im VLC Player tadellos
BlurayPlayer: kein schneller Vorlauf…., nur Pause möglich, läuft im Unterschied zum Film 2 aber an und durch.




Film 2, Letzter Kirtag, aufgenommen am 31.10.2020, Servus TV HD Österreich

HD Disk erstellen roh Iso: Im VLC Player: Iso wird vom VLC Player tadellos abgespielt

Diese Iso gebrannt : Im VLC Player läuft die Bluray nicht, der Forstschrittsbalken marschiert in hoher Geschwindigkeit ohne Bild oder Ton durch. Interessant: nach Neustart des Rechners läuft der Film (startet aber „widerwillig“ nicht geschmeidig) und ich kann mit Hilfe des Fortschrittsbalkens auch „springen“??
Im BlurayPlayer: 2-Ordner-Struktur also Daten Bluray??

Neu kodiert: m2ts wird von VLC Player tadellos akzeptiert, Abspielmarkierung nach vor versetzen möglich, alles tadellos

Diese m2ts nochmals geladen und HD Disk erstellen: Iso wird vom VLC Player abgespielt, läuft zu Beginn aber ruckelnd

Diese Iso gebrannt: Funktioniert im VLC Player nach ruckelndem Beginn tadellos
BlurayPlayer: 2-Ordner-Struktur also Daten Bluray??


Sorry, aber ich will dieses Bild nach vermeintlichem Erstellens einer Film Bluray nicht mehr am Fernseher sehen:
Bild


Habe schon einige Blurays verbrannt und gestern und heute bei den Tests viele Male eine Wiederbeschreibbare gelöscht.

Nebenbei bemerkt: bei den "alten" Versionen von DVR Studio hatte ich dieses Problem nie, erstellen einer überall abspielbaren Bluray war eigentlich immer ohne Probleme möglich. Hardware habe ich seit 2015 bis auf den Rechner nicht geändert.

Gruß und danke für Deine Bemühungen, magger

PS: Bin nicht dazu in der Lage, die Bilder auf weniger aufdringliche Größe zu verkleinern.
Antworten

Zurück zu „gebrannter Datenträger oder ISO Datei“