DVR-Studio HD4.09

Erklärungen zu den einzelnen Veränderungen.
Beiträge sind auch in der History über den Link "(Weitere Infos...)" aufrufbar.
Antworten
Benutzeravatar
Ralf
Inhaber HS
Beiträge: 10196
Registriert: 13.08.2005, 15:23
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

DVR-Studio HD4.09

Beitrag von Ralf » 16.07.2016, 11:11

___ ÜBERSICHT ALLE PRODUKTE ___

Nachfolgend die wichtigste Änderung in der Version
DVR-Studio HD 4.09 mit DVR-Recode HD4:


Fix: Endlose Analyse
Beim Laden einer Aufnahme konnte sich die Vorananlyse komplett aufhängen. Grund dafür waren Anpassung an das neue Sendeformat. Älter Produkte von uns konnten die selbe Aufnahmen jedoch problemlos öffnen.

Fix: Import in der Analysenstufe 3 an neue Sendeformate angepasst
In der aktuell online stehenden Version 4.08 wurde bisher nur der Export an Veränderungen der Sender angepasst. Nutzte man DVR-Studio HD4 in der Analysenstufe 3, so führte das neue Format der Sender zu einem extrem langsamen laden der Aufnahmen. Dies zeigte sich extrem beim Laden von internen oder USB-Festplatten.
Die nachfolgenden Zeiten wurden mit der 11964MB großen Pro7 HD Aufnahme "Transformers - Ära des Untergangs" vom 30.5.16 in unserem Gigabit Netzwerk ermittelt:
__________Art des Ladevorgangs_____________________Voher-Nachher________Verbesserung_____
- Laden der Aufnahme in Stufe 1 über UPnP __________210s - 210s____________gleich schnell
- Laden der Aufnahme in Stufe 3 über UPnP _________ 278s - 210s____________1,3 x schneller
- Laden der Aufnahme in Stufe 3 auf lokaler HDD____3870s - 287s___________ 13,5 x schneller
Zum Hintergrund:
Bei der Analyse von DVR-Studio HD4 wird ständig die aktuelle Position in der Aufnahme mit der Umgebung verglichen, um Werbeblöcke anhand der feinen Encoderunterschiede zu erkennen. Das neue Format der Sender brachte keine eindeutigen Ergebnisse, was zu Vergrößerung der Umgebung führte. Die schlug sich extrem im Zeitaufwand nieder.
Warum ist UPnP so viel schneller:
Beim Laden über UPnP wird die Aufnahme blockweise im RAM des PCs gehalten und dort untersucht. Der RAM ist ca. 10x schneller als eine Festplatte, was sich auch in dem Zeitbedarf (siehe oben) zeigte.
Viele Kunden nutzten bisher nur die Stufe 1 beim laden über UPnP und analysierten die Aufnahme nicht oder erst bei der Ausgabe. Besteht aber eine schnelle Netzwerkverbindung macht es Sinn den Geschwindigkeitsvorteil des RAM Speichers zu nutzen. Die oben geladenen Datei würde zwar in Stufe 1 278-210= 68 s schneller geladen, aber bei der späteren Untersuchung würden noch mal 287s benötigt. Zusammen sind dies 68 + 287s = 355s.
Die gleiche Aufnahme hat in Stufe 3 über UPnP nur 287s benötigt. Also 355 - 287s = 68s schneller.
Weitere Vorteil:
Die Festplatte mit der Aufnahme wird nicht durch die parallel laufenden Analyse belastet. Somit ist ein Arbeiten im Film erheblich flüssiger.

Fix: Technisat Aufnahmedatum
Durch erneuter Anpassung der Firmware kann der Export nun das aktuelle Bearbeitungsdatum verwenden. Beim DIGIT ISIO STC wurde das Bearbeitungsdatum durch einen Fehler in der Firmware des Receivers als Verfallsdatum angesehen. Näheres dazu in der DVR-Studio HD4.03: viewtopic.php?p=37624#p37624

Change: kleinere Anpassungen
Diverse Anpassungen zur Verbesserung der Bedienung und Zuverlässigkeit.
Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Gehe zu Facebook...
Über ein “Like” würden wir uns sehr freuen.
Bild
Antworten

Zurück zu „Ausführliche Beschreibungen der einzelnen Versionen“